1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ASRock K8NF4G-SATA2 startet nicht

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von baloo981, 20. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. baloo981

    baloo981 ROM

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4
    Hallo habe mir ein ASRock K8NF4G-SATA2 zugelegt und nach Anschluß aller Kabel/Komponenten wollte ich es starten und es tut sich nichts. Wenn ich das 4 polige 12V Powerkabel vom Board entferne dann läuft nur der Prozessorlüfter und die HDD/Power LEDs leuchten aber der Monitor bleibt scharz.

    Meine Systemkonfiguration:

    Bourd: ASRock K8NF4G-SATA2
    Prozessor: 3000+ Sempron
    RAM: 1GB Samsung
    Netzteil: Xilence Power 450W

    Bin mit meinem Latein am Ende! Bitte helft mir!!!!
     
  2. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Verkabel mal nur das Mainboard (mit beiden Powerkabeln) und steck die Grafikkarte rein. Die CPU soll natürlich auch drin sein :)
    Speicher lass erst mal weg, genau wie alle Lufwerke.

    Wenn der PC dann ein Bild zeigt, kannst Du den Speicher reinbauen und wenn der PC dann immer noch "angeht" würde ich ein CD/DVD Laufwerk anschliessen und eine bootfähige CD (z.B. Knoppix von c't oder eine Original-Windows Installations-CD) einlegen. Dann sollte der PC booten, falls das auch klappt kannst Du versuchen die Festplatte dranzuhängen.

    Leider steht in deiner Beschreibung nicht, welche Festplatte dran angeschlossen werden soll. Ich halte nichts von S-ATA, das hat mir bei drei Platten mehr Ärger gebracht als die ca. 30 IDE-Platten vorher. Ich weiß, es wird irgendwann nur noch S-ATA geben, aber bis dahin nehme ich gute, alte IDE-Platten ;)

    Mögliche Fehlerquellen: verdrehte Kabel, Wackelkontakte an Kabeln, Grafikkarte nicht richtig reingesteckt (verkanntet), Speicher inkompatibel zum Board usw.

    Noch was, ASrock ist nicht unbedingt für Qualität berühmt, warum hast Du dir überhaupt so ein Billigboard geholt? Gute Boards kommen von Asus, MSI, Gigabyte, EPoX und aus meiner
    eigenen Erfahrung DFI Lanparty. ECS Elitegroup und ASrock sollte man meiden, wenns irgend geht.
     
  3. Snake

    Snake Megabyte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.479
    Hi,
    was für eine Grafikkarte ist denn verbaut? Evtl. könnte die zuviel Saft von Deinem Netzteil ziehen, es wäre gut zu wissen, wieviel Ampére auf den einzelnen Leitungen also 3V=? A, 5V=? A, 12V=? A, die Wattzahl auf dem Netzteil sagt leider nicht die "richtige" Leistung aus.

    Snake
     
  4. baloo981

    baloo981 ROM

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4
    Ich habe zum testen auch schon alle Laufwerke abgestöpselt, aber auch dann startet er nicht. Als Grafikkarte nutze ich die Onboard Geforce 6100, also kann es auch nicht an einer lockeren GK liegen. Werde jetzt nochmal die Leistung des Netzteils messen und sie dann hier posten. Danke für eure bisherigen Antworten.
     
  5. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Hi,

    wenn alle Laufwerke entfernt sind und Du onboard-Grafik hast, müßte die Leistung des Netzteils auf jeden Fall ausreichen.

    In Frage kommen also:
    - falsch angeschlossen ? Im Handbuch zum Board noch mal alles überprüfen
    - onboard-Grafik defekt -> Graka einbauen und Testen
    - Netzteil defekt -> anderes probeweise einbauen
    - Board defekt
    - Speicher nicht kompatibel / defekt -> anderes Modul testen
    - Prozessor defekt -> anderen testen

    Gruß,

    irish-tiger
     
  6. OnkelzFreak89

    OnkelzFreak89 Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    239
    ich habe das gleiche board und hatte das gleiche problem: Resultat: CPU kaputt...

    hast du das board auch richtig in das gehäuse geschraubt? ist ausreichend luft zwischen board und gehäuse? wenn nicht, gibts einen Kurzschluss und es bleibt wie auch in deinem fall der bildschirm schwarz obwohl der rechner scheinbar arbeitet...
     
  7. baloo981

    baloo981 ROM

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4
    Hab das Problem gelöst. Eine Lötstelle des 12V Anschlußes des Mainboards hatte Kontakt mit dem Gehäuse. So konnte das nicht funktionieren. :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen