1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ASUS A7N8X, absoulte Verzweiflung (:-

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von dooyou, 27. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    Hallo Leute,

    ich bin absolut verzweifelt. Für meinen Bruder habe ich einen Rechner zusammengestellt, aber der will nicht laufen.

    Das Board Asus A7N8X
    CPU: Athlon XP 2500+
    Speicher: Kingston DDR PC2700 256 MB
    300 Watt Netzteil (Ampere Leistung habe ich grad nicht zur Hand)
    Festplatte: Maxtor 40 GB HDD

    Betriebssystem Windows XP

    Vor zwei Tagen lief das System noch "relativ" gut, nun aber starten teilweise Programme nicht mehr oder man muss 1 Minute warten bis sich zum Beispiel die Systemsteuerung öffnet. Beim öffnen anderer Programme sieht man nur die Sanduhr.

    Manchmal kommen auch Kernel Fehler das irgendwelche DLL Dateien nicht gefunden wurden.

    Woran kann das nur liegen? Das Board ist im PIC-Modus installiert, der Standart IDE Treiber ist auch installiert sowie die aktuellsten Treiber. Ob Pic oder Apic, nichts hat sich geändert.

    Woran mag das nur liegen? ICh bin echt ratlos, vor paar Tagen ging es noch super, wenn auch nicht perfekt.
    Hitze kann das Problem nicht sein, es ist kühl im Gehäuse auch wenn man mit der Hand reinfühlt, das Bios zeigt 31°! Board Temp und 40° CPU.
    Meine Vermutung ist jetzt nur noch der Speicher oder das Netzteil, wobei, können diese Fehler plötzlich auftreten wenn das System auch vor zwei Tagen über 24 Stunden fehlerfrei lief? (:- *noahnung* ???

    Gibts sonst ne Lösung?

    Nachtrag:

    Ein Virus ist es nicht
    [Diese Nachricht wurde von dooyou am 28.07.2003 | 00:08 geändert.]
     
  2. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    könnte ein zu schwaches netzteil der grund sein das ein system träge läuft und programme nicht starten obwohl es ansonsten stabil läuft?

    das fsb auf 100 setzten usw. hat nichts geändert
    [Diese Nachricht wurde von dooyou am 29.07.2003 | 22:13 geändert.]
     
  3. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    das board unterstützt den prozessor einwandfrei, das bios ist aktuell und der kühler kühlt ausreichend...soweit hab ich auch gedacht...
     
  4. JaxxZ

    JaxxZ Byte

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    10
    Ich habe einen bekannten, der hatte das gleiche problem wie du, der hatte sein system auch aufgerüstet mit nem neuen prozessor und danach konnte man 2 stunden warten bis sich was getan hatte.

    Er hat mehrere sachen gemacht.

    das erste war ein bios update, was dir auch empfehlen würde, weil nicht alle boards auf anhieb mit dem 2500+ zurecht kommen aufgrund der des Barton Kerns.

    das zweite war er hat die platte komplett formatiert, und windows xp komplett neu aufgespielt.

    das dritte war, er hat sich nen neuen kühler geholt, der bis zum 3200+ ausgelegt war.

    danach lief das system fehlerfrei bis heute.
     
  5. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    ja in dem board ist 1 Riegel 256 MB DDR drinnen, im Slot 1
     
  6. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    vielen dank für die viele antworten

    das system habe ich mittlerweile schon xmal neuinstalliert, hatte nichts geholfen...

    mittlerweile denke ich auch das es das netzteil ist oder der speicher..allerdings kann es wirklich passieren dass das teil anstandslos über ein paar tage geht und plötzlich ist sense und das ding spinnt nur noch?
     
  7. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    ist in diesem rechner nur 1 ram-modul drin? um netzteil fehler usw mal auszuschliessen, stell die cpu testeweise auf 100 mhz fsb, genauso den ramtakt. die ram timings auch mal auf langsam setzen.

    ausserdem mit msconfig den systemstart komplett leer machen.

    evtl hilft auch eine neuinstallation von windows.
     
  8. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hi!
    Bei 300W wird das Netzteil wohl an der Schmerzgrenze betrieben. Der 24h-Streßtest hat ihm dann den Rest gegeben.

    Teil bitte zunächst die Ampere-Daten mit,
    3,3V
    5V
    12V

    (ich meine aber, daß man schon hinreichend sicher sein kann, daß es am NT liegt, der 2500+ ist schließlich ne kleine Herdplatte) sorry.

    MfG Raberti
     
  9. the-fan

    the-fan Kbyte

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    143
    Hi,

    deinen Ausführungen entnehm ich, du hast das os nicht reinstalliert? Ich hatte auch mit XP nen Kernel-Fehler, ohne ersichtlichen Grund, ich hatte am System nichts geändert, auch sonst keine einschneidenden Veränderung vorgenommen, die einzige Möglichkeit die blieb war zu formatieren und das os neu zu installieren. Kommen diese Fehler danach weiterhin würde ich mal zuerst nen anderen Ram testen, da ich nicht glaube dass es an der cpu liegt.

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen