1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ASUS A7N8X und welche Sensore bei MBM5?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von sclub7, 9. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    hallo,
    hab mir das ASUS board geholt und will MBM5 nutzen, um meine temps auszulesen. dort kann man ja zig verschiedene sensoren einstellen, aber welcher is der richtige? hab schon auf der seite geschaut, aber ich trau dem nich, da nach dieser einstellung die cpu-temperatur (ausgelesen) bei mir bei 65° liegt, die Mainboard-cpu-temp jedoch nur bei 51°, das is a bissl sehr arg der unterschied.
    als cpu-sensor hab ich Asus 1, als Case-Sensor Asus 2 und als CPU-innentemp hab ich das teil mit der buchstabenkombination und der diode hinten dran.
    is übrigens ein amd 1700+ mit hb-stepping der auf nivau von nem 2600+ läuft. als kühler werkelt ein EKL 1041 drauf, hab das wärmeleitpad drangelassen (jaja, ich weiß, dass das nich zu gut is...)

    gibts für nForce2-boards eigentlich auch so programme wie vcool? das hat bei meinem via133a-board nämlich gut gefunzt ;)

    mfg und danke
    christian
     
  2. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    das find ich ja auch so seltsam, so hoch dürfte das nicht sein. mainboard ist auch nich so heiß, der sensor sagt 33°, ist ja auchn großes cs601.
    ich werd jetz erstmal rebooten und im bios nachschaun, was da so schönes angezeigt wird.

    mfg
    christian
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ich glaube nicht dass der Kern bei 63°C und die DIE Oberfläche bei 51°C liegt. Da wird wohl falsch gemessen oder aber mit 51°C ist die Motherboard-/ Gehäusetemperatur gemeint.

    Jedoch wären mir persönlich 63°C in Verbindung mit einem EKL-1041 schon sehr reichlich hoch. Dafür musste seinerzeit bei mir schon ein Fön herhalten (bei einem 2400+XP) und von vorne warme (heisse) Luft ins Gehäuse blasen, damit ich überhaupt in diese Temperaturregion komme.
    Das Gleiche ist heute ebenso mit }nem 2700+XP bzw. 3000+XP, alle laufen selbst nach stundenlanger Volllast noch mit weniger als 50°C !! - bei 400 MHz FSB u. RAM-Takt.
     
  4. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    > wenn du der Seite von MBM nicht traust, wem willst du dann trauen ?!?!?

    die daten, die dort in der tabelle stehen, sind wohl zweifelsfrei von usern dem entwickler von mbm5 geschickt worden. es ist doch gut möglich, dass diese auch fehler machen, oder?!

    > Immer wieder diese "Hobby-OCler" [...]

    ok, berufs-OCler... :P
    natürlich ist das übertakten nicht gut für den prozessor, darüber bin ich mir im klaren, der prozi war ja auch nur 65EUR...darüberhinaus wird wohl jeder prozessor anders belastbar sein, also kann das niemand für einen prozessor so sagen ;)

    so, aber diese temps gehen doch noch in ordnung, oder? nur mal so zum vergleich, mein alter rechner (amd 900) hatte auch immer um die 50° (unter vollast), und da war ja noch nix mit auslesen der innentemperatur.
    jetz hab ich schon ne ganze weile seti am rennen, temperatur bleibt bei 63°, die-oberfläche bei 51° :)

    achja
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wenn du der Seite von MBM nicht traust, wem willst du dann trauen ?!?!?

    Die gemessenen Temperaturen können durchaus realistisch sein wenn man einen 1700+XP auf 2600+XP Niveau "liftet" - Da wird auch der EKL-1041 und dann auch noch in Verbindung mit dem Pad (*kopfschüttel über soviel Leichtsinn*), nicht viel ausrichten können.

    Immer wieder diese "Hobby-OCler". Hast du jemals mal die CPU "auslesen" lassen (das Stepping á la JIUHB interessiert nicht, sondern einzig die Lage auf dem Wafer), ob sie überhaupt generell in der Lage ist mit moderaten Einstellungen als 2600+XP betrieben werden zu können?

    Andreas

    NACHTRAG: Die Alpha-Version 6 von VCool 2.0 läuft zumindest auf dem MSI K7N2 und Epox 8RDA; jedoch übernimmt der Programmierer keine Garantie für die generelle Funktion auf nForce2-Boards.
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 09.04.2003 | 17:20 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen