Asus A8N-E oder Gigabyte K8NMF-9

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von steve80, 13. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. steve80

    steve80 ROM

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und hoffe, das ich mit meiner Frage hier richtig bin und mir jemand helfen kann.

    Ich will mir für Weihnachten einen neuen PC bestellen. Bis auf die Frage des Boards ist alles klar (da bin ich momentan nicht auf dem neuesten Stand).

    Kann bei dem Händler zwischen dem Gigabyte K8NMF-9 oder für 35 Euro mehr das Asus A8N-E wählen.

    http://www.asus.de/products4.aspx?l1=3&l2=15&l3=171&model=455&modelmenu=1
    http://www.gigabyte.de/Motherboard/Products/Products_GA-K8NMF-9.htm

    Welches Board ist empfehlenswerter?

    Das Asus (A) hat 3 PCI-Steckplätze, das Gigabyte (G) nur 2. Deswegen hat G Firewire. Ist das ein Vorteil für das G, daß dies einen passiven Lüfter hat? Der Lüfter am A scheint laut Usermeinungen schon mal lauter zu sein.
    Gibts da was bei den Boards mit SATA zu beachten?

    Beitrag verschoben von fidel_castro
     
  2. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Was ist ein passiver Lüfter? Ein Ventilator, der sich nicht dreht??

    Nun mal ernsthaft, was willst Du mit 3 PCI Steckplätzen, die braucht man heute nicht mehr. Außer einer echten Soundkarte gibts nichts, was da sinnvoll reinpasst. Ja ich weiß, es gibt TV-Karten, aber wer will schon am max. 19" Monitor fernsehen? Ein 55cm Farbferbnseher kostet heute kaum noch was und hat das garantiert größere Bild.

    Ich habe am Zweit-PC dieses Gigabyte Board und es ist echt extrem günstig für das Gebotene. Gigabyte bietet alle Anschlüsse die man braucht, Asus ist nur eine Marke die sich ihren ehemals guten Namen heute noch vergolden lässt. Meine beiden schlechtesten Boards hab ich von Asus. Gerade der von Dir erwähnte Chipsatzkühler mit Billigstventilator hat zum Tod des ersten Boards geführt, er ist irgendwann einfach stehengeblieben und danach ist der Chipsatz "verglüht". Das neuere Asus ist für herkömmliche 32 BIt Athlons und heisst A7V880, bei dem Board taugt anscheinend weder der IDE- noch der S-ATA Controller was, beide haben neue Platten mit sauber installierten Systemen durch Schreibfehler gekillt. An dem Board ist nichts übertaktet oder sonstwie ausgereizt, es hat absolute Standardeinstellungen.

    Das genannte Gigabyte Board ist in einem PC den ich gerade verliehen habe, der aktuelle Benutzer war mehr als überrascht von der Leistungsfähigkeit des Boards, er hat da 4x512 MB Corsair Value RAM drin und das funktioniert fehlerfrei auch mit einer Athlon 3200+ 64 Bit Winchester CPU. Es gibt vielleicht keine Begeisterungsstürme, wenn man den Namen Gigabyte erwähnt, aber die Produkte sind zuverlässig und langlebig und aus meiner Sicht keineswegs schlechter als die vielen anderen Anbieter im Mittelklassebereich.

    Sicher ist mein DFI LanParty NF4 Ultra D attraktiver, es war aber auch deutlich teurer und wenn man den Mehrtwert von z.B. 2 Grafikkarten Steckplätzen sowieso nicht nutzt und auch nicht auf UV-sensible Kabel steht reicht das Gigabyte Board voll aus.
     
  3. steve80

    steve80 ROM

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Aha. Danke für die schnelle und präzise Antwort.
    Mit dem pasiven Lüfter hab ich mich falsch ausgedrückt. Nach meinen Infos hat das Gigabyte halt keinen Lüfter (der lärmt, kaputt geht, ...).
    Das Gigabyte-Board ist ein Micro-ATX-Board. Ist das egal, ob ich das in das normale ATX-Gehäuse einbauen lasse?
    Hört sich zwar dämlich an, aber seit ich vor 4 Jahren meinen PC gekauft habe, bin ich in Sachen Boards stehen geblieben.
     
  4. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    oops, ich hatte das M im Namen übersehen, aber ich denke das Board verhält sich sehr ähnlich wie das K8NF-9 mit normaler Baugröße. Ich hab noch kein micro-Board verbaut, irgendwie sollte es aber trotzdem passen.
     
  5. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Micro-ATX Boards sind inzwischen weit verbreitet.
    Habe selber Full Faktor und Micro-ATX. Kein Unterschied, ausser das beim Micro-Board noch unheimlich viel Platz auf der "Boardwand" ist ;)
     
  6. Hattricksuchti

    Hattricksuchti Kbyte

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    237
    Ich hab nur gehört, dass das Gigabyte einen sehr grossen passivkühler draufhat. und das dieser mit (sehr grossen) grafikkarten in konflikt geraten kann
     
  7. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    nimm lieber das hier, das ist ATX 2.0 standart, und besser

    http://www.geizhals.at/deutschland/a142607.html


    ist das gleiche was du dir ausgesucht hast, nur in ATX form.

    und nein, die Grakas kommen nicht in konflikt mit der Heatpipe.
     
  8. Hattricksuchti

    Hattricksuchti Kbyte

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    237
    ich meint nicht alle, nur die ganz breiten, die mehr als einen pcie steckplatz verdecken.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen