ASUS ? Garantie ? Abwicklung (Austausch

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von Dark, 6. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dark

    Dark ROM

    Registriert seit:
    19. Juli 2000
    Beiträge:
    3
    Jetzt weiß ich warum Deutschland in Sachen Service ein absolutes Entwicklungsland ist. Ich mußte dies leider am eigenen Leib bei der Firma Asus erleben. Ich versuche schon (und das ist kein Witz) seit 1 Woche die Hotline von dieser besch... Firma zu erreichen und das Einzige was ich bis jetzt von denen gehört habe ist die Musik der Warteschleife und die kann ich mittlerweile schon auswendig mitsummen. (nur für den den es interessiert: Ist auch noch ziemlich langweilig die Musik). Also, wenn das Service am Kunden sein soll, dann verzichte ich nur zu gerne darauf, aber auch ganz sicher auf die Produkte von dieser Firma. Für mich war es das 1. und letzte MO was ich von denen gekauft habe. Was mich ganz besonders ärgert ist das ich für Null und Nichts schon 10 Euro Telefongebühren bezahlt mußte. (stimmt nicht ganz habe dafür ja ein Lied auswendig gelernt). Ich habe langsam den Verdacht das sich diese Firma durch diese Hotline (wo niemand sitzt) eine kleine Nebenverdienststelle eingerichtet hat. Wenn dem so ist dann haben sie einen Doofen mehr abgezockt. Ist nur schade das eine solche Firma zu diesen Mitteln greifen muß um sich über Wasser zu halten. Wie gesagt von dieser Firma kaufe ich ganz sicher nichts mehr.
     
  2. Mondbasis

    Mondbasis ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    >> Zur heutigen Zeit sollte man in der Lage sein, sich nach alternativen Support-Möglichkeiten umzusehen. Stimmt! Vom Hersteller nichts erwarten und gleich die kompetente breite Masse in einem Forum befragen.

    >> Nicht besonders gut, aber verständlich bei der Anzahl an Anfragen, die pro Tag bei einer Weltmarkt-Firma wie ASUS eingehen werden ...
    >> Wenn Du täglich 3000 Emails kriegst u. es 5 mitarbeiter gibt die sich um die E-Mails kümmern,

    Ein Widerspruch in sich. Sollte nicht gerade so ein Moloch dazu in der Lage sein ausreichend kompetente Menschen einzustellen? Ich habe das Gefühl der eMail ? Support ließt selber in Foren nach, um dann zu antworten.

    >> Fast so schlimm wie bei der Telekom!
    Noch so ein Paradebeispiel eines Firmengiganten. Zu groß und der Endkunde bleibt auf der Strecke.

    >> Also nie wieder Asus!

    Genau so mache ich das!!!!!!
     
  3. Mondbasis

    Mondbasis ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Anscheinend vergessen nicht alle Hersteller, daß der Endkunde sie mit seinem Geld finanziert. ASUS scheint nur ein wenig dummdreister und größer zu sein und die Dinge passend für sich zu regeln. An jedem Board 10 ? gespart macht bei sicherlich einigen tausend Reklamationen pro Monat, auf das Jahr, einen netten Betriebsausflug für die Geschäftsleitung. Mich wurmt es, daß es keine neutrale Schlichtungsstelle für so etwas gibt. Wenn eine Jacke beschädigt aus der Reinigung zurückkommt, kann man einen neutralen Schlichter hinzuziehen. Bei der gängigen Reklamationspraxis ist man auf Wohl und Wehe dem Hersteller ausgeliefert. Und das haben ASUS und einige andere Hersteller voll und ganz verinnerlicht. Nach dem Kauf ist der Kunde anscheinend mit dem Verfall der Garantie unwichtig. Ich dachte die zum Teil dreijährige ?Garantie? auf ASUS - Produkte sei ein überzeugtes Qualitätsversprechen. Sie ist aber nur ein reiner nichtssagender Werbegag!!!!!!!!!
    Aber ASUS hat reagiert! Mit dem billig- Ableger ASROCK!? Bei dem Preis kommt wohl kein Mensch darauf, ein Board nach Ablauf von sechs Monaten einzuschicken. Wenn bei der ?Edelmarke? ASUS schon der Wurm drin ist. Mir kann niemand erzählen dann wäre bei ASROCK ein vernünftiger Service und Support zu erwarten.

    Ich würde ELSA noch als vorbildlich anführen. Wirklich schade drum.
    Gruß Bressy
     
  4. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Dabei gehörte einmal Asus vor nicht wenigen Jahren zu den absoluten Top-Firmen in diesem Bereich, wie sich doch die Zeiten ändern. Und weil Sie gerade von Yamaha sprechen. Ich habe da ein kleines Problem mit meinem High-End Verstärker von Yamaha gehabt. Obwohl die Kiste bald zehn Jahre alt ist, war die Reparatur kein Problem, das nenne ich Service.

    Gruß Cheetah
     
  5. Mondbasis

    Mondbasis ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Das ist ein weiteres Problem. Man kann als Endkunde auch direkt an ASUS einschicken. Davon steht natürlich nichts auf der ASUS- Homepage. Das kostet den Einsender nur das Porto und es geht wesentlich schneller (Man muß sich ein Schreiben des Händlers aufsetzen lassen, daß er eine ?Bearbeitung? des Garantiefalls ablehnt). Ein Konkurs des Händlers ist da wesentlich besser!????. Daran haben die netten Menschen bei ASUS gedacht...
    Der normale Weg über Händler zu Großhändler zu Distributor und, und, und, zu ASUS und wieder zurück, dauert schon mal fünf Monate. Aber das ist eher die Gleichgültigkeit des Zwischenhandels. Sammeln und abwarten. Und für ASUS ist es besser die Dinger kompakt aus wenigen Quellen zu bekommen, als von vielen Endkunden gestreut. Das ist wesentlich mehr aufwand. Die Porto- und Verpackungskosten nicht zu vergessen. Kleinvieh macht auch Mist. Die sparen einfach am Endkunden. Anders bei YAMAHA. Ich habe einen SCSI Brenner Ende 1998 erworben. Der Brenner wurde vom Reparaturzentrum zweimal wirklich schnell repariert und hat dann bis vor ca. zwei Monaten gehalten. Ich werde ihn aus Sentimentalität nicht wegwerfen, sondern für ihn einen Schrein tischlern. Ein (damals) teurer Brenner mit absolut entsprechendem Service und dann doch entsprechender Qualität.
     
  6. 0815user

    0815user Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    84
    Ich hatte mal ein (sauteures) CDROM-LW von ASUS. die damaligen 6Monate Händlergarantie waren gerade um, als es kaputt ging. Erst war ich noch zuversichtlich, da ich ja noch eine zusätzliche Herstellergarantie von ASUS hatte. Aber die Bedingungen dafür waren
    1. Nur ein Händler darf das Laufwerk einschicken.
    2. Eine "geringfügige" Bearbeitungsgebühr von 50,-DM
    Ich war begeistert von soviel "Service" !
     
  7. Mondbasis

    Mondbasis ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Hallo Henner!

    Verrate mir doch bitte wie alt die Boards waren, die dir ausgetauscht bzw. repariert worden sind.
    Meine Kritik gilt natürlich nicht pauschal. Natürlich haben auch andere Hersteller ihre Leichen im Keller.
    Nur warum soll ich mich mit dem ?Besten? der Schlechten abfinden? Das A7V133 Pusemuckel- Austauschboard das von ASUS an mich geschickt worden ist, hat nach drei Tagen wieder den Geist aufgegeben. Nach meinen jetzigen Vermutungen hat der geflickte RAM- Slot auf dem Board etwas damit zu tun. Auch war auf dem Austauschboard einer der berüchtigten und als ?Abflieger? bekannten aktiven Lüfter verbaut. Ich habe den defekten aktiven Lüfter seinerzeit auf meine Kosten gegen einen passiven ausgetauscht. Eine nette Form der Enteignung. Mich würde nicht verwundern, wenn mein Passivkühler demnächst auf einem anderen Board sein Werk verrichtet, daß von ASUS großzügig im Austausch herausgegeben wird. Tatsache ist, daß sich keine anderen Hersteller eine derartige Praxis erlauben können. Oder wäre es in Ordnung einen gebrauchten Küchenmixer vom Media ? Markt, nach Reklamation, ausgehändigt zu bekommen? Oder einen ?vergleichbaren? BMW. Na ja der Austauschwagen ist ein Raucherauto und das Radio fehlt. Lackschäden hat er auch.... Aber es fährt doch... ;-) Würdest du dich damit als Neuwagenkunde nach anderthalb Jahren abfinden?????
    Die Umschwafelte und ach so lange Herstellergewährleistung ist bei günstigen wie bei teuren Produkten nichts wert. Nach gut einem Jahr entspricht der Restwert des Billig- Boards dem des teuren Produktes. Nachrüsten geschieht auf eigene Gefahr (Fragt mal bei ASUS an wie verbindlich die CPU- Kompatibilitätslisten sind), und die modernen Boards haben eh neuen Schnickschnack, den das alte Board nicht mehr beherrscht. Also bin ich bei einem teuren Board von einem Top- Service ausgegangen. Bei ASUS ein teurer Flop. Verrate mir bitte noch bei welchen Boards du Probleme mit der Anleitung hattest. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei den billigen Produkten alles in der Anleitung beschrieben wird. Das einzige Manko sind die Bios- Einstellungen (Und Updates!). Aber für die Einstellungen gibt es das Bios- Kompendium. Gratis.

    Grüße Bressy
     
  8. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Auch wenn ich mich damit wohl in die Nesseln setzen werde: ich finde ASUS gut.
    Mir ist mittlerweile ein Board repariert worden (so 4 - 6 Wochen waren das), eins komplett augetauscht (auch etwa so). Das reparierte war etwas komisch, ich bekam es in einem neutralen Karton zurück, keinerlei Mitteilung, was jetzt geschehen war, erst auf E-Mail-Nachfrage wurde mir gesagt, daß es repariert sei. Hotline-Telefon-Warte-Orgien sind mir auch bekannt, ich finde das aber nicht so dramatisch -andere haben da noch ganz anderes auf Lager...
    Viel wichtiger als diese nach-dem-Crash-Procederes finde ich aber das davor, damit meine ich die absolut vorbildliche Beschriftung der Boards selber, die fast 100% ige Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit - dadurch braucht man Service einfach weniger und deshalb zahle ich weiterhin und fühle mich nicht beschissen.
    Eins noch: letzte Woche (und Anfang des Jahres auch, glaub\' ich) war die Homepage über Tage nicht erreichbar - hat mich schon gewundert.
    Gruß
    Henner
     
  9. martiniusdin

    martiniusdin Kbyte

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    209
    Ist albatron echt so gut?
     
  10. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    vielleicht mag das bei asus etwas größere dimensionen haben ;) aber es war ja nur ein beispiel...
    Bei der Firma wo ich mal kurz aktiv war, gab es Support bzw. Ersatzteilanfragen die persönlich Bearbeitet werden mussten, geantwortet wurde, natürlich auch am samstag 10 h pro tag u. 6 tage die woche, mittwochs dazu noch bis 22 h.....also ich hab vollstes verständnis für supportler wenn die mail dann wenigstens persönlich u. höflich ist.

    Hab neulich mich an den Ford Online Support gewandt. Erstmal musst Du deine komplette Anschrift angeben (obs wahrheitsgetreu ist kann dir ja egal sein *gg*) u. nachdem du deinen text verfasst hast, kannst du mit ja / nein beantworten ob du willst, dass deine Daten gespeichert werden u. ggf. für marketingzwecke verwendet werden. Ich ganz brav auf "Nein" geklickt u. was kam da? Eine Fehlermeldung dass ich auf "Ja" klicken müsse, da sich dieser Server ausserhalb der EU befinde u. somit eine Speicherung erzwingend ist weil sonst die Anfrage nicht bearbeitet werden kann. Sauerei!! Das ist echt frech, aber naja...das ist eben Ford.

    Mit Asus hab ich noch verständnis....
     
  11. Bond

    Bond Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    875
    Ich möchte doch stark hoffen, dass bei ASUS mehr als 5 Mitarbeiter für den Support zuständig sind.
    Und eine Mail, die eine Bestellung oder einen Auftrag bestätigt, schreibt eh ein Computer (siehe Amazon, BOL oder so) und KEIN Mensch. Das wäre also nicht zuviel verlangt.

    Und es sind zwei paar Schuhe, ob eine Hotline immer besetzt ist (was ja nicht der Fall war) oder man anrufen kann wann man will, und einem vom Band vorgelabert wird, dass es gerade keine Geschäftszeiten wären, was definitiv NICHT stimmt!

    Mit der Telekom gebe ich Dir allerdings zu 100 % Recht, die wissen nicht mal, was ein Ping ist...(Telefonklingeln? :-) )
     
  12. Dark

    Dark ROM

    Registriert seit:
    19. Juli 2000
    Beiträge:
    3
    @socknaduff

    Tja, das ist es halt, damit gebe ich mich nicht zufrieden. Was ich aber auch komisch finde ist das man den deutschen Telefon-Support nicht ein einziges Mal in 5 Tagen erreichen konnte. Als ich aber dann aus lauter Frust den holländischen Support angerufen habe und nach 2 Versuchen jemanden an der Strippe hatte und er mir auch noch kompetent weiterhelfen konnte, werde ich den Gedanken nicht los das hinter dem deutschen Support nur heiße Luft steckt.
     
  13. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    nur um die armen email-supporter etwas in schutz zu nehmen!! Wenn Du täglich 3000 Emails kriegst u. es 5 mitarbeiter gibt die sich um die E-Mails kümmern, wobei jede (selbstverständlich jede!!) persönlich beantwortet wird, da kann das schon ein wenig dauern. Ein Mitarbeiter schafft am Tag, wenn er wirklich ackert 500 Mails?! und das mal 5 ergibt 2500....

    Das war ein Beispiel für eine wirklich gute Firma mit vielen engagierten Mitarbeitern. Also sehe ich das auch nicht soo schlimm wenn die Mail 5 Tage braucht, hab schon mehr erlebt. Allerdings, telefon support ist immer noch schwerer u. meistens deswegen mehr frust als Hilfe. Forget phone-support.

    Ruf mal bei der Telekom an u. frag ob die eine Telefonanlage, die Du neulich gekauft hast auch die Option hat, dass Du Dich ins Internet einwählen kannst (ganz banale Fragen!!) Dann wirst Du erstmal zu 10 anderen Nummern geschickt und zwar dafür dass Du am Schluss wieder bei der ersten rauskommst, u. schlauer bist auch nicht.

    Also wenn dann Email, Foren oder ähnliches...

    Gruß
    Chris
     
  14. Bond

    Bond Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    875
    Mit dem Service dieser Firma hab ich auch schlechte Erfahrungen gemacht:

    Hab BIOS- Baustein auf der HP bestellt, KEINE Bestätigung oder irgendwas erhalten. Zahlen kann man da NUR per Eingabe der Kreditkartennummer. OK, gemacht.
    Nach 5 Wochen (!) kommt das Ding ohne Vorwarnung mit der Post, eine Rechnung liegt bei, obwohl sie das Geld schon eine Woche vorher abgebuchgt hatten...
    Angerufen, natürlich keiner erreichbar...
    Rechnung ignoriert, nach ein paar Wochen Mahnung gekriegt. Wieder Angerufen, keiner erreichbar ("...außerhalb der Geschäftszeiten..."), HAHA. Mail geschickt, keine Reaktion.
    Mahnung ignoriert. Seit dem keine weitere erhalten (schon seit 4 Monaten).
    <B>Fast so schlimm wie bei der Telekom!</B>
     
  15. socknaduff

    socknaduff Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    988
    s ja dann die FAQ oder Foren wie dieses hier.

    Wieso "so wenig" Support? Ich war bisher immer zufrieden ... und oft genug ist es grade der Telefon-Support, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, falls man mal etwas tiefer in die Materie einsteigt. Ich zitiere mal einen Medion-Supportmitarbeiter, den ich wegen BIOS-Update meines Notebooks anrief: "BIOS Update? Sowas gibt\'s bei unseren Notebooks gar nicht, die laufen auch so." Na denn ...
     
  16. Dark

    Dark ROM

    Registriert seit:
    19. Juli 2000
    Beiträge:
    3
    @socknaduff

    Tja, das mag sein, aber es gibt sicher auch Leute (und dazu zähle ich mich auch)die sich nicht mit so wenig Support abfinden möchten. Ich bin der Meinung, wenn schon eine Hotline-Nr. angegeben wird sollte sie auch erreichbar sein. Oder nicht???
    Wenn du dich mit so wenig Support zufrieden gibst - eine Antwort nach 5 Tagen finde ich sehr traurig.
     
  17. socknaduff

    socknaduff Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    988
    Zur heutigen Zeit sollte man in der Lage sein, sich nach alternativen Support-Möglichkeiten umzusehen.

    Asus unterhält im Internet ein erstklassiges Support-Portal mit Antworten zu vielen häufig gestellten Fragen sowie - sollte die Frage nicht beantwortet werden können - einem automatischen Support-Formular. Antwort kam bei mir nach 5 Tagen, man erhält eine persönliche Antwort von einem Mitarbeiter, mit dem man auch weiter in Kontakt bleiben kann.

    Asus, weiter so!
     
  18. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    dann schau mal hier http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=71548 vorbei.

    Und noch meine persönlichen Erfahrungen: Auf Mails bekommt man zum grössten Teil keine Antwort oder man wartet trotz ständigen erinnerns bis zu 3 - 6 Monaten. Ähnlich ist es bei Anrufen - Rückrufe, ähm was ist das denn, könnte ja Geld kosten...

    Ansonsten Austausch- und Reparaturzeit von mind. 4 Wochen bis zu einem halbem Jahr, wenn man dann überhaupt noch an dich denkt.

    Ich warte seit ungefähr einem Jahr auf diverse Mailantworten und Rückrufe, sowie diverse Austausch-/ Reparturen von CD-LW, DVD-LW, Mobos und Grafikkarten. Die Warterei habe ich mittlerweile aufgegeben und der Support kann mich kreuzweise am A**** ... . Die Kunden habe ich natürlich anderweitig zufriedenstellen können.
    Nur, seit dem kommt mir nicht eine Komponente mehr in den Laden/ Lager die in irgendeiner Form etwas mit der Firma ASUS zu tun hat.

    Andreas
     
  19. Mondbasis

    Mondbasis ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Bitte schildert mir kurz eure Erfahrungen zum Thema ASUS ? Garantie ? Abwicklung (Austausch, Reparatur) zu. Da ich mich gerade selber mit dem Support von Asus herumschlage, wären mir Berichte (nicht nur von Endkunden) willkommen.
     
  20. AV

    AV Byte

    Registriert seit:
    23. Mai 2002
    Beiträge:
    64
    Hallo Dave,

    auch ich habe bisher nur Hardware von Asus und war bislang zufrieden. Allerdings habe ich vor ca. 1 1/2 Jahren ein neues Motherboard von Asus angeschafft. Es war seinerzeit das teuerste und beste was auf dem Markt zur verfügung stand. Nach dem ich aufrüsten wollte stellte ich zu meinem Bedauern fest, dass eine Aufrüstung erst ab Reversion 1.05 möglich ist und ich habe Revision 1.04.

    Mit anderen Worten ist ein Motherboard zum Preis von 459,00 DM nach 1 1/2 Jahren nicht aufrüstbar. Das ist mir bei anderen Firmen mit weitaus billigeren Boards noch nicht passiert.

    Also nie wieder Asus!

    Gruß Toni
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen