1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Athlon 1800 läuft nicht richtig

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von seier, 21. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. seier

    seier ROM

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    3
    Sevus, habe gestern einen neuen Rechner gekauft. (Einzelteile)
    Er läuft nur nicht richtig. Es ist eine Athlon 1800 XP. Wenn ich ihn mit voller Power laufen lassen will stürzt er mir dauernd ab. Hatte schon Probleme beim Formatieren der Festplatte. Wollte erst nicht gehen. Ist andauernd hängen geblieben. Wenn ich ihn auf 1150 MHz laufen lasse, geht er auch nicht richtig. Beim Neustart ist er mir ein parr mal abgerasselt. Hat wie wild gepiept und mir eine Fehlermeldung bezüglich der CPU Fan gezeigt. Ich hatte dann die Wahlt zwischen abschalten lassen und ignorieren.

    Ich denke mal ein Hardware-Problem.
    Kann mir einer Helfen!

    Die Komponenten sind:

    1800 XP
    MSI K7T266 Pro2 mit Sound on board
    IBM 60 GB Festplatte 7200 rpm
    Toshiba DVD
    LG Brenner

    Danke schon mal im vorraus
     
  2. Adi4Web

    Adi4Web Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    86
    Hallo

    Annhand Deiner Beschreibung dippe ich auf eine Überhitzung des Prozessors.
    Beim Zusammenbau ist unbedingt darauf zu achten, dass Du zwischen Kühlkörper und Prozy sogennante Wärmeleitpaste schmierst. Das ist eine Flüssigkeit, die sehr gut Wärme weiterleitet.
    Häufig wird das vergessen.
    Damit wird der Luftspalt zwischen der Kühlung und dem Prozy geschlossen, was ansonnsten zu einer Wärmeisolation wird.

    Beim Auftragen der Paste ist zu achten, dass nur so viel aufgetragen wird, dass das silbrige Viereck auf dem Prozy gefüllt wird, wenn du den Kühler drauf gedrückt hast, also etwa einen Tropfen. Sonst könnte es zu einem Kurzschluss führen.

    Gruss,
    Adi
    [Diese Nachricht wurde von Adi4Web am 26.04.2002 | 07:33 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Adi4Web am 26.04.2002 | 07:34 geändert.]
     
  3. cat.weazle

    cat.weazle ROM

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    3
    Hattest Du den Lüfter strommäßig richtig auf dem Mainboard angeklemmt (Fan, nicht System)? Lief der Lüfter mal? Wennse Pech hast, ist die CPU nach den Experimenten schon gehimmelt. AMDs fackeln ziemlich zügig ab, wenns denen zu warm wird. Wo ist denn die CPU her? Wenns um die Ecke war, dann mal zum Händler latschen und testen lassen oder so ...
     
  4. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    mit dem reset kann sein das du das kabel auf dem mainboard verkertherum ganschlossen hast.

    schmeiße alle karten bis auf graif raus und installiere dann. wenn das klappt dann jede einzelne karte. wenn dann eine defekt ist merkst du es ja.

    achte aber auch auf genauen sitz der speicher usw. dreht sich denn der cpu lüfter? ist dieser an fan1 angeschlossen?
     
  5. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Mal CLEAR CMOS versucht ?
     
  6. Togakure

    Togakure Kbyte

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    155
    Einzelteilen\' gekauft... was war denn da für ein CPU-Kühler dabei?

    Greetz

    Togakure
     
  7. seier

    seier ROM

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    3
    Ja eingestellt hatte ich die cpu richtig

    Jetzt geht gar nix mehr.
    Und zwar habe ich ihn noch einmal komplett auseinander und wieder zusammen geschraubt. Und jetzt geht er nicht einmal an. Er startet. Zeigt die Grafikkarte an, daß wars. Er fährt dann nicht weiter hoch. Irgendwie bootet er das Bios nicht. Habe nochmal alle ROM}s und HDD abgeklemmt. Danch bottetete er einmal hoch. Habe die Festplatte wieder angeschlossen und dann bootete er kurz hoch und ist hängen geblieben. Anschließend ist er kein einziges mal mehr hochgefahren. Immer nur bis zur Grafikkarte und dann war Schluß.
    Kein piep vom BIOS, nix.

    Ach, auf Reset hat er dann auch nicht mehr reagiert.

    Was nun?
     
  8. seier

    seier ROM

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    3
    Die Daten des Netzteils sind so, wie du angegeben hast. Leider kann ich dir die genaue Fehlermedlung nicht nenen, denn ich bekomme den Rechner nicht einmal mehr an. Und zwar habe ich ihn noch einmal komplett auseinander und wieder zusammen geschraubt. Und jetzt geht er nicht einmal an. Er startet. Zeigt die Grafikkarte an, daß wars. Er fährt dann nicht weiter hoch. Irgendwie bootet er das Bios nicht. Habe nochmal alle ROM}s und HDD abgeklemmt. Danch bottetete er einmal hoch. Habe die Festplatte wieder angeschlossen und dann bootete er kurz hoch und ist hängen geblieben. Anschließend ist er kein einziges mal mehr hochgefahren. Immer nur bis zur Grafikkarte und dann war Schluß.
    Kein piep vom BIOS, nix.

    Ach, auf Reset hat er dann auch nicht mehr reagiert.

    Was nun?
     
  9. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    wie schon bei deniss geschieben könnte ein zu schwaches netztei sein.

    hast du denn überhaupt die cpu richtig im bios angemeldet? viele boardhersteller stellen vom werk aus eine kleinere cpu ein
     
  10. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Das mit dem nicht laufenden FSB133 dürfte wohl Speicher oder eher ein zu schwaches Netzteil betreffen .
    Empfohlene Leistung : 300W / 20A@3.3V 25-30A@5V 175W Dauerleistung / Combined 3.3+5V

    Wie lautete die genaue Meldung vom CPU-Lüfter ? > Möglicherweise läuft der zu langsam an oder generell zu langsam und die Überwachungsfunktion im Bios denkt der läuft nicht .
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen