1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Athlon Temperatur

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Klad, 22. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klad

    Klad ROM

    Registriert seit:
    22. Mai 2002
    Beiträge:
    2
    hallo, ich habe einen Athlon 1200 und der macht mir auch keine Probleme. Letztens habe ich mal gehört, `ne CPU sollte ohne Übertakten nicht heisser als 40° werden. Daraufhin schaute ich mal ins BIOS und stellte erstaunt eine Temperatur von über 60° fest. Nun habe ich den Motherboard Monitor besorgt und der bestätigt mir diesen Wert. Tja, hab ich mir mal nen anderen Kühler plus Lüfter geholt, alles mit Wärmeleitpaste und so, und trotzdem noch diese Teperatur. Ist das nun kritisch? Woran kann das eventuell noch liegen? Ach ja, der MBM zeigt für den Lüfter eine Geschwindigkeit von 3800 bis 4000 RPM an. Ist das in Ordnung?
     
  2. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Im allgemein gilt:
    <40°C hervorragende Kühlung (oder defekter Messfühler :-))
    40°-50°C optimale Temperatur
    50°-60°C akzeptable Temperatur
    60°-70°C hohe Temperatur (im Auge behalten)
    70°-80°C kritische Temperatur (Gefahr)

    Diese Werte beziehen sich auf die im BIOS angezeigten
    Werte (d.h. bis zu 20°C unter der realen Temperatur).
    Bis 90°C Realtemperatur hält ein Athlon aus.
    Auch heisst es nicht, daß ein zu heisser Prozessor unbedingt
    Schaden nehmen muss. Allerdings sinkt die Lebensdauer des Prozessors drastisch. Wenn man seinen Prozessor aber eh jedes Jahr welchselt bzw. aufrüstet, das sind auch höhere Temperaturen kein Problem. Ich persönlich versuche meine Prozessortemperatur
    zwischen 40° und 50° zu halten (derzeit 45°C unter Volllast (nach 8h an heissen Tagen)).

    Die Systemtemperatur sollte nach Möglichkeit 35°C nicht übersteigen, dann läuft das System auf optimaler Temperatur.

    Die Drehzahl der Lüfter hängt von der Größe ab. Für 60er Lüfter ist der Wert normal. 80er Lüfter haben in der Regel Drehzahlen zwischen 1800 und 2800.
     
  3. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    kann auch bis 70-80 grad hochgehen
     
  4. mhorsti

    mhorsti Byte

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    Nicht vergessen ! Die Umdrehungsgeschwindigkeit hängt mit der Lüftergröße zusammen. Große Lüfter haben immer deutlich weniger Umdrehungen, weil pro Umdrehung mehr Luft geschaufelt wird als bei kleinen Lüftern.
    Mein AthlonXP1800+ zeigt 50 Grad bei Vollast an (bei 3100 RPM )/Gehäuse 42 Grad. Keine Ahnung ob das reale oder geschätzte Werte sind.
    Da erzählt auch jeder was anderes. Auf jeden Fall läuft alles (noch) stabil.

    mhorsti
     
  5. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Das Problem bei AMD ist, dass die Temperatur nicht direkt im Kern gemessen wird, sondern über einen externen Sensor und der ist zu weit weg und damit ist die angezeigte Temperatur ungenau.
    Wenn dein System unter Last stabil läuft würde ich mir also keine Sorgen machen. Wenn Du aber ganz Sicher gehen willst, kannst Du ja noch 1 oder 2. Gehäuselüfter einbauen. Einen unter der frische Luft ansaugt und einen oben, in Höhe der CPU der die warme Luft raus befördert. Letztere bringt aber eindeutig mehr (bei mir ca. 6° weniger System und CPU Temperatur).
    Außerdem finde ich solche Temperaturvergleiche Quatsch, das eine Board misst vielleicht 39° und zeigt diese an, das andere misst auch 39° und schlägt gleich 10° drauf zeigt also 49° an und beide CPUs haben vielleicht eine Reale Temperatur von 60°
     
  6. Klad

    Klad ROM

    Registriert seit:
    22. Mai 2002
    Beiträge:
    2
    Okay, Danke an alle, die mir hier geantwortet haben. Wünsche euch ein immer intaktes System. Ciao Klad
     
  7. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Die Temperatur der XP können aus dem Inneren des Kerns ausgelesen werden, falls das Mainborad und der Chipsatz dies unterstützen. Die Athlon B Serie stirbt erst bei über 90° ,
    allerdings ist 70° doch ziemlich hoch. Allgemein wird ein Maximum
    von 65° angeraten...
    Es ist ja auch nicht gesagt , dass die CPU und dein IBM sofort
    dahin sind, aber wenn Bauteile dauernd nahe am Limit betrieben
    werden , riskieren sie, kaputt zu gehen, ehe man sie abschaffen will.
     
  8. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    im allgemeinen sagt man, da temp bis 65°C okay sind - wie heis wird dein innenraum (mainboard temp) wenn mehr als 30-35°C nen gehäuselüfter einbauen

    nebenbei: die temperaturen die die mainboards anzeigen stimmen sowiso nicht, das sind nur anhaltspunkte u. schwanken stark je nach mainboard
    übrigends die wahre temperatur eines athlon TB 1.4 und eines XP 2000+ liegen so je nach kühler zwischen 60 und 90°C je nach kühler - die pc proffesionell misst die kühlleistung der kühler mit einem spezial messgerät - es ist ne heizung mit eingebautem temperatursensor (also nicht über ein mainboard)

    http://www.vnunet.de/pc-pro/testzone/vdetail.asp?ArticleID=1742&AT=29

    ***************PC PRO***********************
    http://www.vnunet.de/pc-pro/testzone/detail.asp?ArticleID=1743&AT=29&Page=2&RefID=1742
    Für den Test kommt ein Messgerät der Firma Innovatek, das KT-2, zum Einsatz. Damit können unterschiedliche Prozessortypen simuliert oder die gewünschten Testparameter wie Heizleistung, -dauer oder Lüfterspannung direkt eingegeben werden.
    ********************************************
    die temperaturen der prozessoren sind bei PC pro deutlich höher als bei anderen tests, weil die temp dort stimmen - temperaturen unter 54°C sind mit dem besten külhler und nem duron 1.2 nicht zu unterbieten --> wahre 40°C sind unmöglich zu erreichen

    wobei dieser test etwas älter als die in der zeitschrift - den verax P14 - würde ich nicht kaufen - kühlt zu schlecht

    grüsse
     
  9. Juve1106

    Juve1106 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juni 2001
    Beiträge:
    526
    @ mein System meldet mir im Bios auch ständig über 60°

    Hallo ihr beiden,

    wobei selbstnatürlich auch darauf zu achten ist um welches Board
    es sich hierbei handelt !!
    Bei ASUS - nachweisbar !! - wird von Haus aus eine höhere Temp,
    zwischen 10° - 15°, ausgewiesen.
    Vielleicht trifft dies ja auch bei anderen Herstellern zu.

    Gruß Juve ------:D---->
     
  10. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Hi Klad,

    Reg dich man nicht auf. ATHLONs sind relativ robust.

    Mein System meldet mir im BIOS auch ständig Werte über 60
    Grad. (Momentan gar 70.8° Celsiuz bei einem 1,33 GHz ATHLON-TB)

    Ich betreibe den Rechner schon seit August letzten Jahres so.
    Ist nie deswegen abgeschmiert. Wahrscheinlich stimmen die
    Werte auch nicht. Kommt ja auch darauf an wo der Temp-
    Fühler sitzt. ATHLON-XPs sollen angeblich eine spezielle Diode
    dafür haben. Aber selbst da bin ich mir nicht sicher, ob die
    zuverlässige Werte liefern.

    Noch was. Ich weiß den Wert der RPM für den Lüfter zwar nicht,
    aber bei 4000 liegt der sicher nicht bei mir. Eher noch ein Stück drunter.

    Die 40 ° Celsius halte ich auch für zuwenig, bei Normalleistung.
    Aber das sind meine Erfahrungen. Ich selbst habe seit einem
    dreiviertel Jahr keine Probs, auch jetzt gerade nicht wo es
    wieder über 24° Grad bei uns draussen sind.

    Insofern will ich dich mal beruhigen. SiSoft Sandra meckert bei
    mir auch erst ab einer Temperatur von über 70 ° Celsius, und
    gibt dann eine zusätzliche Warnmeldung in den Status-Anzeigen aus
    ("Temperature too high") Aber wie gesagt, erst wenn die 70° Grad-
    Merke überschritten ist.

    Selbst wenn, ich habe ja keine Probs. (Und mein Rechner hält sich
    garantiert nicht an die 8 Stunden-IBM Regel. Eher manchmal sogar über 16 Stunden)

    Sind aber meine Erfahrungen. In meinem System hocken 2 IDE-Platten und nochmal 2 ATAPI-CD/DVD/CD-RW Laufwerke. 3 PCI-
    Karten, 1xAGP, 384 MB RAM und wie gesagt ein ATHLON-TB 1,33.

    Gruß
    Robert
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Da würde ich aber mal ein Thermometer ins Gehäuse stellen und wenn das über 35° anzeigt gehört da eigentlich ein Gehäuselüfter rein, 42° ist jedenfalls schon ungesund. Wenns dann erst richtig Sommer wird...
    Gruß, Andreas
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Jaja, immer wieder das selbe Thema...
    Solange Du ein stabiles System hast und Du Dir keine Brandblasen am Kühlkörper holst, mach Dir mal um die Temp. keine Sorgen. Ist alles nur geschätzt, mein Mobo meldet kurz nach dem Einschalten z.B. eine Systemtemperatur von 2° UNTER Raumtemp.!
    Durchsuche einfach mal das Forum nach älteren Beiträgen, falls Du unbedingt was dagegen tun willst. Stichworte: vcool, vcore, gehäuselüfter, wärmeleitpaste
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen