1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Athlon XP 2000+ wird zu heiß

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von schipperke, 5. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    guten tach allezusammen

    hab seit wheinachten 2002 nen neuen rechner mit nem athlon xp 2000+ drinne, hatte auch nie probleme, nur jetz, wo es draußen immer so um die 25° ist heizt sich der prozessor auf +70° auf und schaltet sich dann logischerweise ab. liegt das nur am heißem wetter oder woran könntes liegen?? bitte um schnelle antwort
     
  2. Sandra_bb23

    Sandra_bb23 ROM

    Registriert seit:
    12. Dezember 2001
    Beiträge:
    6
    Stell im BIOS die Shutdown-Temperatur auf 80°C. Das hält die CPU auch aus.
    Ich persönlich empfehle gerne und immer wieder eine Wasserkühlung. Mein 2600+ läuft übertaktet unter Last mit nicht mal 50°C und das bei 31°C Zimmertemperatur.
     
  3. P.S

    P.S Byte

    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    meine raumtemperatur 29 grad gehäuseinnentemperatur 37grad prozzessortemperatur 42grad mein prozzessor ein xp2600+ hab nen zweiten gehäuselüfter damit die warme luft abgeführt wird achte drauf das dein gehäuse genügend zirkulation hat staub kann auch zu einen problem werden und wenn er nicht abkühlen will bei geöffneten gehäuse arbeiten gruss P.S
     
  4. prot

    prot Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    17
    hi, ich bau ma nen neuen gehäuselüfter ein, sollte wohl das problem besser lösen, nachdem ich das gehäuse aufgeschraubt habe gings nämlich mit der temperatur und naja, der gehäuselüfter iss nich der neuste gewesen
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    mehr wie 30 Grad Unterschied zwischen Raum- und Prozessortemp müssen bei einem XP2000 nicht sein, hab bei meinem 1800@2400 derzeit auch nur 14 Grad Diff im Idle und ca. 18 Grad unter Volllast, allerdings mit Sensor und nicht per Thermaldiode ausgelesen.
    Du solltest Dir also mal Deinen Blechdackel genauer ansehen, Marc hat Dir ja schon ein paar Anregungen gegeben. Und poste mal Deine Systemtemperatur.
    Grüße
    Gerd
     
  6. PaCmAn2k

    PaCmAn2k Kbyte

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    153
    Du kannst Dich glücklich schätzen wenns bei Dir nur 25°C heiss ist... bei uns nämlich 39°C im Schatten :( Da würde Dein Proz. wahrscheinlich abrauchen *g*
    Aber mal zu Deinem Problem... Wie siehts mit der Gehäusebelüftung aus? Herrscht genug Frischluft Zufuhr oder muss der CPU Kühler die "verbrauchte" Luft zum Kühlen benutzen?
    Sitzt der CPU Kühler richtig auf dem Sockel? Wärmeleitpaste ordnungsgemäss benutzt?
    Welchen Kühler hast denn drauf?
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Um Dir einen guten Tipp geben zu können, bräuchten wir noch folgende Angaben:

    - was ist für ein Kühler drauf (Marke / Modell)?
    - hast Du Wärmeleitpaste/Wärmeleitpad verwendet? Falls Wärmeleitpaste: wieviel (stecknadelkopfgross)?
    - Was hast Du für Gehäusetemperaturen?
    - Hast Du Gehäuselüfter eingesetzt, falls ja, wieviel und wie?

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen