1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Athlon64 X2 4200 bei 32 Grad?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ml78, 10. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ml78

    ml78 Kbyte

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    268
    Hallo,
    habe am Wochenende meinen PC umgebaut (mainboard und CPU).
    Athlon 64 X2 4200 (Manchester) und
    Gigabyte GA-K8NSC-939

    Bin mit der Rechenleistung zufrieden.

    Laut BIOS und Gigabyte-Tool liegt er im Normalbetrieb höchstens bei 32 Grad. Unter Volllast (85 % Systemauslastung) kommt er auf 41 Grad. Die Temperatur sinkt im Normalbetrieb auch wieder sehr langsam ab.

    Und das alles mit dem boxed-Kühler von AMD.

    Als Ex-Barton 2500-Besitzer, der auch mal übertaktet hat, frage ich mich, ob diese Werte stimmen. Ober bringt der Heatspreader der CPU so viel?

    Welches Tool könnt Ihr zum Auslesen der Daten empfehlen (Everest...)? Gibt es noch so etwas wie den Mainboard-Manager?

    Noch eine Zusatzfrage: Früher hatte ich einen Thermaltake 112 Silent Tower in Kupfer, der ausdrücklich auch für Athlon 64 geeignet sein soll. Würde ich diesen Kühler verwenden, wäre seitlich ein 3mm-Streifen des Heatspreaders nicht mit dem Kühlkörper in Kontakt, da dort eine Stufe in der Platte ist (wohl wegen Sockel A). Kann man das machen?

    Danke schon einmal!

    ml78
     
  2. KK91

    KK91 Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    201
    Die Remp. kannst du mit Everest oder Speedfan auslesen. Und hier sind noch die Daten von deine CPU

    mfg kevin
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Naja, Vollast ist was Anderes als 85% (auf beiden Kernen?).
    Da müßtest Du schon jedem Kern eine 100%-Anwendung zuweisen.
    Aber an sich sind die Werte OK.
    Der Heatspreader wird mit Sicherheit nichts zu den Temperaturen beitragen - im Gegenteil. Der ist eher als Schutz gedacht denn als revolutionärer Hitzeableiter.

    Ist die Auflagefläche des Tower-Kühlers wirklich kleiner als der Heatspreader?? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber ich denke nicht, daß die 3mm gleich den Tod der CPU nach sich ziehen.
    Die Dies sitzen in der Mitte und genau dort entsteht auch die Hitze, die somit gleich vom Tower aufgenommen wird.

    Gruß, andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen