ATI schlägt zurück: Grafikchips Radeon X1800, X1600 und X1300 vorgestellt

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 5. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    WOW - meine X850XT PE hat ja schon eine wesentlich bessere Bildqualität wie Nvidia's 7800er (eigener subjektiver Vergleich).

    Die neue ATI Chip-Generation ist ja INNOVATION PUR !!!
     
  2. Spieleleistung schön und gut aber wie sieht es mit der Wiedergabe von H.264-Videomaterial in HD aus, soll glaub ich momentan nicht ganz störungsfrei sein mit aktuellen Karten oder können x800-er das auch schon?
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    jetzt stolper mal nicht über deine eigenen füsse. das sind ansprüche, die 0,000001 % der user wünschen.

    ich (als pc-süchtiger) überlege immernoch, ob ich nochmal ein AGP modell einsetze....
     
  4. --ZerO--

    --ZerO-- Byte

    Kommen die Teile als AGP- oder unnütze PCIE-Karten?
    Wenn AGP, überleg ich mir die Anschaffung wirklich.

    Hab das nicht im Text gefunden... vielleicht überlesen!?
     
  5. Michael Schmelzle

    Michael Schmelzle Redaktion

    Danke für den Hinweis, ich werde im Text gleich noch die mir jetzt vorliegenden Infos ergänzen. Also prinzipiell sind AGP-Karten möglich, sofern die Kartenhersteller den Rialto-Bridge-Chip einsetzen. Nach meinen Recherchen planen einige Hersteller, zumindest in der Mittel- (X1600) und Einsteigerklasse (X1300) AGP-Modelle anzubieten. Das die X1800-Baureihe noch mit AGP offeriert wird ist hingegen ziemlich unwahrscheinlich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen