ATI: Volle Ladung für den AGP-Steckplatz

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Jasager, 26. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    eine Grakikkarte die 380€ kostet dem Mittelklassesegment zuzuordnen halte ich für sehr bedenklich. Wo soll den dieser Grakikkartenwahnsinn noch hinführen. Man kann auch noch (wenn auch mit geringerer Auflösung) HL2 und Doom3 mit einer 4200TI spielen. Die Ti Serie hatte damals noch ein Preis/Leistungsverhältniss das sich sehen lassen konnte.
    Ich will ja niemandem seinen Spass vergönnen eine Graka zu kaufen, für die noch Spiele entwickelt werden müssen damit sie annähernd ausgelastet wird, aber diese dann auch noch dem Mittelklassesegment zuzuordnen, naja.... Die 6600GT lasse ich mir noch als Mittelklassegraka gefallen, die kostet ja auch nur etwa 200€.


    Grüße Jasager
     
  2. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Das Ganze artet irgendwie total aus. Grafikkarten müssen möglichst schnell sein, werden aber nie augelastet. Wird die Grafikkarte ausgeliefert (oder besser gesagt auf den Markt geschoben), sind die Treiber noch nicht ausgereift, das heisst noch im Beta-Stadium. Früher haben sich Spielehersteller noch an den Grafikkarten orientiert, heute werden die Grafiktreiber den Spielen angepasst.
    Ich weiss nicht, aber ich kann damit nichts anfangen. Ich kaufe mir so alle zwei-drei Jahre einen neuen PC und da kommt dann meistens auch eine neue Grafikkarte rein. Ich habe mir auch den Luxus geleistet mir eine 9800Pro zu kaufen (vor einem Jahr), aber heute muss ich sagen, dass ich das alles gar nicht brauche. Und alle aktuellen Spiele, die grossartig für die neuen Chips angepriesen werden, laufen auf meiner Karte wie am Schnürchen.

    Naja... wers braucht, soll sich das kaufen (offensichtlich werden solche Karten auch massenhaft gekauft, sonst würde es ja nicht dauernd neue Modelle geben). Aber ich setze lieber auf eine qualitativ gute Karte in ALLEN Bereichen, die ich auch in zwei-drei Jahren noch gebrauchen kann. Und dafür braucht es beim besten Willen keine stromfressende Zusatzheizung (Geforce 6 -> zwei Stromanschlüsse von zwei DEDIZIERTEN Stromsträngen. Hat man da noch Töne?? Und verbraten tut sie satte 110 Watt).

    Ich hoffe da wird auch mal ein wenig kehrtgemacht wie in der CPU-Herstellung. Da besserts allmählich.

    Gruss
     
  3. ichthys

    ichthys Kbyte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    347
    Wann kommen endlich wieder solche Karten wie die Radeon 9500 oder TI4200?
     
  4. ideenet

    ideenet Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    88
    Das ist in der Tat mittlerweile sehr verrückt.

    1996 kostete eine damalige Spitzenkarte, Elsa Winner 2000 Avi oder Matrox Millenium ca 450 Mark. Das war auch schon fast das Ende der Fahnenstange für den Consumermarkt.

    Heute gibt es für 225 Euro (der Preis von damals) eher nur noch "Viehfutter", kosten doch die besten Karten heute locker 1200 DM. Also mal eben Preis knapp verdreifacht.

    Und wofür? Dafür, das die 3mal so teure Karte auch nur das derzeit schnelleste Grafikteil ist.

    Vielleicht wären wir alle besser beraten, mal nen Gang zurückzuschrauben, andererseits gebe ich zu, ebenfalls einer der ********en zu sein, die sich jährlich einen neuen PC zulegen.

    :eek:
     
  5. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    "Damals"... Naja, seit damals ist ja auch viel passiert.
    Damals musste ich für meine Diamond Grafikkarte auch noch
    eine 3DFX Monster Karte holen, um anständig Tombraider spielen zu können.
    Das hatt dann auchnochmal extra Geld gekostet.
    Meine Diamond Viper TNT war dann die erste Karte
    die auch als 3D Karte taugte. Kostete 250 Euro,
    und das Spiel "Sin" lief damit sehr ordentlich.

    Naja, für meine Radeon 9800 Pro hab ich etwa 220 Euro hingelegt.
    Und kann auch alles ordentlich spielen.
    Ich bin ja nicht gezwungen mir eine X850 oder ne 6800 GT zu kaufen.
    Ist doch Ok, für den der es unbedingt haben will....

    Ich finde aber auch das es viel zu viele Modelle gibt.
    Zig verschiedene Preisklassen eines Chips: LE, SE, GT, PE,
    da blickt kaum einer mehr durch. Und auch die Zyklen liegen
    zu nahe beieinander.
    Aber naja, ne Grafikkarte für 220 - 250 Euro hält immernoch 2 Jahre durch.
    Und ein Top 486er kostete damals 3000 Euro,
    und heute bekommt man für das Geld auch einen High-End PC.
    Soviel hat sich garnicht geändert.

    Also was solls..... Es gibt schlimmeres.
    Zum Beispiel das Wettrüsten mit den Kopierschutzsystemen,
    wo es langsam Glückssache wird,
    ob der Kunde sein erworbenes Produkt auch nutzen kann.....
     
  6. ideenet

    ideenet Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    88
    -- Kopierschutzsysteme

    Korrekt, eine Frechheit der Industrie. Gut, das es nicht bei den Autos so ist, denn dann dürftest Du entweder gar nicht damit fahen oder nur 3-mal usw.

    Ich habe mir aus diesem Grund seit fast 2 Jahren keine CD mehr gekauft (ich sauge auch nicht), ich komme mit den mehreren hundert CDs die ich schon habe bis an mein Lebensende aus.

    Ob die Musikindustrie allerdings mit dem grösseren Kaufverzicht klarkommt sein dahingestellt.

    GRuss
    Sasguard
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen