1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Atlhon 2000+ ....kaputt???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von esf.commander, 25. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. esf.commander

    esf.commander Byte

    Registriert seit:
    10. September 2002
    Beiträge:
    38
    hi
    ich hab ein problem mit dem prozessor.
    ich sollte für ein freund den pc anschauen da er immer abstürzte.
    ich merkte schnell das es an der erhöhten cpu temperatur liegt
    (60grad bei mothernboard monitor bzw. 69grad (!!!) im bios bei
    einem athlon xp 2000)
    nachdem ich ein anderen kühlkörper verwenden wollte der aber viel
    zu groß war (transistor im weg) hab ich nur das "wärmeleitpad" am alten
    kühlkörper entfernt und eine vernünftige wärmeleitpaste draufgemacht
    (nur als übergangslösung) doch nachdem alles wieder montiert war bootete der pc
    nicht mehr... nach ein und ausbau musste ich feststellen das es nur an der
    CPU liegen kann.ich hab aber beim einbau höllisch aufgepasst (der kühlkörper war auf keinen fall verkantet oder sonstiges)
    und bin extrem sanft vorgegangen.
    es sind auch keine beschädigungen an der CPU zu erkennen.
    wo kann da der fehler sein?
    kann ich auf eine entschädigung bestehen da ich keinen fehler gemacht hab?

    mfG esf.commander
     
  2. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Bei solchen Arbeiten passieren leicht zwei Dinge:
    - Es wird vergessen, den Lüfter wieder anzuschließen,
    - Der Arbeitsspeicher sitzt nicht mehr richtig.

    MfG
    carlux
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Der Händler schickt die CPU zwecks Überprüfung nach AMD ein. Alles weitere klärt sich dort, übrigens lassen sich dort auch Übertaktungen noch nachträglich feststellen. Bearbeitungszeit bei AMD 1-2 Wochen.
     
  4. MCDONALD

    MCDONALD Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2000
    Beiträge:
    157
    Guten Abend,

    vieleicht haste ja auch ohne deines wissen einen kurzschluß verursacht und damit die CPU beschädigt???? Das hatte ich nämlich mit meinen xp 2000 wolte Kühler tauschen den neune drauf und nichts zusehen auf dem Bildschirm. :-( War von außen nicht zu sehne keine kanten abgesplittet oder ähnliches.
    Nur ich habe warscheinlich glück und kriegen den getauscht. Vielleicht hat ja dein Kumpel noch Garantie drauf kann mann ja mal versuchen den Von Händler zu tauschen. :-)

    CU Michael
     
  5. X-RAY01

    X-RAY01 Kbyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    196
    Hallo,
    welches Mainboard hast Du bzw. Dein Freund denn ?

    Hast Du das Mainboard für den Lüfterwechsel ausgebaut. ESD Schock wäre schon denkbar. Sind denn alle Kabel wieder korrekt angeschlossen worden.

    Bau doch das Mainboard nochmal aus und installiere nur Grafikkarte und natürlich CPU (mit Lüfter natürlich).

    Wenn Du jetzt ohne Speicher startest müßte sich das Board mit mehreren Pieptönen beschweren das der Speicher fehlt. Gleiches ohne Grafikkarte.

    Jumper für CMOS Reset ist auch in der richtigen Position ?

    Gruß Mani
     
  6. Britschko

    Britschko Byte

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    79
    Bei meinem 1800+ war das Leben auch recht kurz. Erst lief er nur auf 100 statt 133 und später dann gar nicht mehr. War wohl ein internes Hitzeproblem und der Kühler hat es nicht gebracht, obwohl das ein teures Ding war. Garantie gibt es auf die Teile ja irgendwie nicht, also einen neuen 2000+ gekauft, der ist nun schon lange am werkeln.
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    <die wärmeleitpaste ist nicht leitend>
    Woher weisst du das?
     
  8. esf.commander

    esf.commander Byte

    Registriert seit:
    10. September 2002
    Beiträge:
    38
    1.also ich hab nur wie du selbst sagst nur eine "stecknadelgröße" wärmeleitpaste draufgemacht.
    2.die wärmeleitpaste ist nicht leitend
    3.das pad hab ich vorsichtig mit einem gegenstand aus plastik entfernt
    4. wie gesagt KEINE absplitterungen an der CPU.

    ich hab das schon tausendmal gemacht und es ging NIE etwas schief ... mir ist es total rätselhaft wo ich entwas falsch gemacht habe

    mfg esf.commander
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wieviel Wärmeleitpaste hast du aufgetragen wirklich nur "Stecknadelkopfgrösse" !?

    Ist }was von der WLP neben der eigentlichen CPU auf die Brücken gelangt (wenn die WLP leitend ist, ist die CPU damit "hinüber") !?

    Womit hast du das Pad auf der CPU entfernt - mit einem metallischen Gegenstand ?

    Schau dir das DIE (der kleine 4 eckige mittlere Teil) des CPU mal mit einer Lupe an, Absplitterungen an der DIE-Kante von weniger als 1 mm können ausreichen um eine CPU "ausser Betrieb" zusetzen !

    <kann ich auf eine entschädigung bestehen da ich keinen fehler gemacht hab>
    Kannst DU das beweisen, wohl eher wirst du ggfs. deinem Kumpel eine neue CPU kaufen müssen.
    Lass besser die Finger von Dingen, wovon du keine Ahnung hast und es ggfs. teuer werden könnte.

    Andreas

    Nachtrag:
    <nachdem ich ein anderen kühlkörper verwenden wollte der aber viel zu groß war (transistor im weg>
    Hast du weggebogen oder ähnliches?

    Hast du mal nachgesehen, ob noch alle Pins der Unterseite gerade sind?
    Hast du die Pins angefasst ohne dich vorher zu entladen/ erden?
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 25.07.2003 | 15:55 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen