1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ATX geht an und aus - warum?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von mivogt, 28. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mivogt

    mivogt ROM

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Hallo Leute ,

    habe hier ein kleines Problem mit einem ATX-System.
    (P-III, 800MHz)
    Der PC schaltet sich wild ein und aus - undabhängig davon was ich möchte.
    Powermanagement habe ich schon abgeschaltet.
    Powefail-AutoON ist auch ausgeschaltet.

    Das ganze Innenleben habe ich in ein neues Gehäuse mit neuem Netzteil gepackt.
    Also fallen Netzteil und Schalter auch aus.

    Jemand eine Idee was noch eine Ursache sein könnte?
    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß

    Michael
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
    Ein Pentium III 800 hat eine maximale Leistungsaufnahme von 20,8 Watt (Coppermine-Core), ca 1/4 derer aktueller Pentium 4 CPUs.
    Ein 300 Watt NT sollte locker reichen.
     
  3. FibreFlex

    FibreFlex Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    134
    moin

    ZITAT-->Kann mir also kaum vorstellen dass das ATX-Netzteil die Ursache sein kann, da schon getauscht.

    was hast du denn da grossartig geändert?? nix,
    du hast ein 300ter gegen ein 300ter ausgetauscht.

    wichtig sind nicht nur die watt sondern die AMPEREwerte,

    spannungsschwankungen werden von der amperestärke aufgefangen,wenn da nichts kommt,geht der rechner aus,startet neu,friert ein,absturz etc

    schau mal auf den aufkleber,der seitlich am netzteil angeklebt ist und poste mal die werte der
    3v--? A
    5v--? A
    12v-? A
    leitungen.



    FibreFlex
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
    Motherboard defekt?
    Ich würde mal probeweise ein anderes einbauen oder es in einem anderen PC testen.
     
  5. mivogt

    mivogt ROM

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Zuerst war das System in einem FujitsuSiemens PC also auch ein 300er Netzteil von FJS.
    Nun habe ich alles in einem Laitronic-Gehäuse mit einem 300W Netzteil (Nagelneu).
    Kann mir also kaum vorstellen dass das ATX-Netzteil die Ursache sein kann, da schon getauscht.
    Noch mehr Ideen?

    Gruß

    Michael
     
  6. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Was hast du für ein Netzteil in deinem PC?
    Also wenn es ein altes Seasonic ist kann es sehr gut daran liegen.

    MfG René
     
  7. mivogt

    mivogt ROM

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Also ich habe den PC in 2 Städten in 2 verschiedenen Häusern getestet.
    In beiden "spinnt" der Katen und geht wild an und aus.
    er hängt an einer eigenen Steckerleiste zusammen mit 3 weiteren PCs (hier) und hing schon alleine an einer Dose (direkt) in der anderen Bude.
    In beiden Fällen hat das nix gebracht. Ebenso das Tauschen des netzteils bzw in meinem Fall gleich Gehäuse, Schalter und netzteil.

    Noch mehr Ideen?

    Gruß

    Michael
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.594
  9. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, ein PIII mit 800MHz sollte jedes 300W-NT ausreichend versorgen. Was hast du sonst im System an Komponenten - Grafikkarte, Festplatte(n), ... ?

    MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen