1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Auch die Mainboard-Anschlussstelle beschädigt?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von knick, 14. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knick

    knick Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    93
    Hallo,

    vorgestern abend ist meine Festplatte buchstäblich abgeraucht (mit Funken und Rauch). Daraufhin habe ich auf der zweiten Festplatte, die zwar eingebaut, aber noch nicht formatiert war, eine Neuinstallation gemacht.
    Da das SATA-Kabel der alten nach wie vor verschmort riecht, frage ich mich, ob die eine SATA-Anschlussstelle auf der Hautplatine (zwei vorhanden) auch etwas abgekriegt hat.
    Zwar könnte ich die jetzige (funktionierende) HDD mit dem Anschluss der alten verbinden, aber bevor ich mit Experimenten anfange (Angst!), möchte ich Euch fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, unter Zuhilfenahme von SiSandra, Everest oder durch einen Blick ins BIOS (?) festzustellen, ob eine der zwei SATA-Anschlusstellen Schaden genommen hat.

    Für Hilfe bzw. Antworten danke ich im voraus.

    Grüsse
     
  2. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Erstmal solltest Du Ursachenforschung und -beseitigung betreiben und eine generelle Funktionsüberprüfung des Boards durchführen.

    Ein Einschalten des PCs sollte schon die "grobe" Funktion erbringen, aber wenn keine 2. funktionierende HDD da ist, woher Everest starten. Ein Bootdisk dürfte da nicht ausreichen..., aber bootet er wenigstens von einer Win-Startdisk oder bootable CD?
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    da würde ich nicht lange experimentieren. Mainboard raus und neues rein. Die abgerauchte Platte zum Hersteller und hoffen dass du eine neue bekommst (Garantie).

    Mit Software kannst du das nicht testen und eine neue Platte würde ich nicht an den SATA-Port hängen :D , Risiko zu hoch. Das alte SATA-Kabel ist natürlich zu entsorgen.

    Wolfgang
     
  4. knick

    knick Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    93
    Vielen Dank für Eure Antworten,

    anscheinend habe ich mich missverständlich ausgedrückt.
    Die zweite HDD war nagelneu, in ihren Schacht eingeschoben (Schienensystem) und an dem 2. SATA-Port und an dem Netzteil angeschlossen, nur nicht formatiert und partitioniert. Die Neuinstallation habe ich auf dieser gemacht; der Rechner funktioniert; ich benutze ihn gerade.
    Deff, könntest Du bitte genauer/einfacher sagen, was Du mit Ursachenforschung und -beseitigung meinst, besser, wie sieht eine generelle Funktionsüberprüfung des Boards aus?? Ich kann in den BIOS schauen, Everest und SiSoft Sandra 2004 sind auch schon drauf, nur weiss ich nicht wie/wonach ich schauen soll.

    Wolfgang77, die abgerauchte Platte ist schon unterwegs. Bin zwar nur Benutzer (kein "Durchblicker"), aber: Kein Sturz, kein Schlag, keine Flüssigkeit draufgeschüttet, an den Anschlüssen nichts geändert; warum sollte die Garantie nicht gelten?
    Mainboard raus, neues rein ist gut gesagt, aber das IST neu. Was könnte passieren, wenn ich (theoretisch) die Jetzige an dem SATA-Port anschliessen würde? Sorry, aber ahnungslos wie ich bin, denke ich, wenn der Port kaputt ist, dann läuft die Platte nicht; oder glaubst Du, dass es ein neues Feuerwerk geben wird?

    Dank + Grüsse
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    stelle dir das doch einmal so vor.... Da ist ein sehr großer Strom über das SATA-Datenkabel geflossen. Im günstigesten Fall war das Kabel fehlerhaft (zum Beispiel interner Kurzschluß) und der hohe Strom ist nicht über den SATA-Controller auf dem Board geflossen.

    Da würde die Möglichkeit bestehen dass der das überlebt hat. Führe eine Sichtprüfung durch ob am Mainboard auf "Brandspuren" zu sehen sind. Das Kabel eventuell einmal mit einem Ohmmeter auf Kurzschlüsse prüfen (Ursachenforschung)...!

    Wolfgang
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Das kann wieder ein "Feuerwerk" geben... !!!
     
  7. knick

    knick Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    93
    Hallo,

    habe mit meinen Bankmanagern in Luxemburg und der Schweiz telefoniert, ob ich mir noch eine Festplatte (ca. 90,-) und ein Mainboard (ca. 160,-) leisten kann (Superreiche wie ich können sich Ungeduld und Neugier leisten)...
    Den Rechner ausgeschaltet, das 2.SATA-Kabel auch abgenommen; bei bester Beleuchtung das Mainboard auf Brandspuren inspiziert, beide Ports optisch gründlich geprüft, verglichen und da beide gleich sauber/null Brandspuren, habe ich es gewagt: Jetzt steckt das 2. Kabel am SATA-Anschluss des ersten und alles funktioniert.
    Trotzdem danke für Deine Warnung.
    Wolfgang, ich könnte Dir 77 Gläser Bier/Champagner/Min.wasser ausgeben!
    Jetzt bin ich neugierig, was die Werkstatt des Herstellers sagt (6-8 Wochen soll es dauern); die Platte hat 3 Jahre Garantie und war paar Monate alt.

    Vielen Dank und eine angenehme Woche... (Glück gehabt)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen