Aufgedeckt: Die Media-Markt-Lüge

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Hoshy, 14. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hoshy

    Hoshy Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    131
    Wer sich selbst schon einmal in den Media-Markt bemüht hat, wird sehr schnell bemerkt haben, dass die "Schnäppchen" verdammt rar gesät sind. Im Gegenteil, der Media-Markt ist eher das, was man landläufig gerne als "Apotheke" bezeichnet.

    Doch die Marketing-Strategen des Media Markt hämmern uns so penetrant, geschickt und teilweise auch witzig das Image vom Schnäppchenmarkt in die Hirne, dass Otto-Normalverbraucher schlussendlich Realität und Fiktion nicht mehr auseinander halten kann - und unkritisch dort kauft.

    Wer lässt sich schon gerne verarschen? :D
     
  2. chrissis

    chrissis Byte

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    16
    Beratung gleich Null im Internet?

    Im Internet hab ich aufjedenfall eine bessere Beartung als im Media Markt. Denn da kennt sich wirklich niemand aus.
     
  3. gravedigger75

    gravedigger75 Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    10
    Es gibt einfach noch sehr viele Menschen, die sich mit Online-Kauf nicht so gut auskennen, es gar nicht kennen oder schon schlechte Erfahrungen gemacht haben und so jemand landet eben beim Mediamarkt.
    Ich selbst habe die Erfahrung gemacht ähnlich wie es im Bericht erwähnt wird, dass man ab und zu durchaus ein Schnäppchen machen kann, aber meistens zu teuer ist. Was mich immer noch wundert ist, dass jeder Mediamarkt/Saturn etc. seine eigene Warenwirtschaft hat. Warum ist das so? Kann mir das jemand erklären? Warum muss z.B. jeder Mediamarkt nur für sich die Waren einkaufen? Warum wird das nicht zentral vom Mediamarkt-Unternehmen gemacht? Würde nämlich das Mediamarkt-Unternehmen immer für alle Mediamärkte in Deutschland einkaufen, dann könnte man ganz andere Preise machen, man sieht es ja immer bei den bundesweiten Angeboten, die oftmals echte Schnäppchen sind. Würde das für jede Ware so gemacht werden, dann könnte der Mediamarkt ganz andere Preise bieten, denn durch die enorm höhere Stückzahlen bekämen sie auch ganz andere Einkaufspreise. Rechnet sich sowas wegen der hinten anstehenden Logistik nicht oder wie ist das? Würde mich echt mal interessieren.

    Was ich abhängig vom Kauf mache ist unter anderem das Gewicht/Größe des Artikels. Ich hatte mal das Problem, dass ich online einen Fernseher kaufte und nach 2 Monaten ging er kaputt. Das Umtauschen war ein Hin und Her und auch mit vielen Kosten verbunden, weil ich, zugegeben, das Kleingedruckte nicht gelesen hatte. Ich bin dann zum Mediamarkt und habe mir dort einen Fernseher gekauft, im Falle eines Defekts ist es zwar wohl auch dort ein bisschen TamTam und Trara, aber ich kann das Gerät hinfahren und umtauschen ohne lästige Telefonate, Abholgeschichten, Warten auf die Rückzahlung etc.
    Auch bei Dingen, die leicht kaputt gehen wie z.B. Digitalkameras greife ich eigentlich lieber zu einem Elektromarkt in meiner Nähe zurück, denn die Gefahr eines Schadens ist bei empfindlichen Geräten einfach höher und dann is man froh, wenn man einfacher die Ware umtauschen kann. Für die "Bequemlichkeit" zahle ich gerne einige Euros mehr, allerdings muss es natürlich auch im Rahmen sein bis ca. 10-15% mehr, ansonsten ist es natürlich auch nicht mehr rentabel.

    Grüße
    Gravie
     
  4. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Hallo,

    ich kann meinen Vorpostern in vielen Dingen nur Recht geben. Media Markt und Co sind in vielen Dingen wirklich nicht billig, wann man mal ein echtes Schnäppchen machen kann, ist wenn ein neuer Shop eröffnet wird. Da habe ich mal eine elektrische Zahnbürste/Munddusche die damals 120 DM gekostet hat für 30 DM bekommen, doch das ist leider die Ausnahme.

    Trotzdem kaufe ich elektrische Geräte, speziell Hardware oder TV Equipment lieber beim Händler vor Ort, denn wenn man mal einen Garantiefall hat ist es meist mit weniger Aufwand verbunden das Gerät reparieren zulassen und oft auch im Endeffekt billiger, wie das online erworbene "Schnäppchen". Einzige Ausnahme Produkte mit vor Ort Garantie.

    gruss piti22
     
  5. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Mit der Beratung gleich null ist wohl etwas übertrieben, es gibt auch shops mit Telefonservice wo man zum Artikel nachfragen kann, ich kauf von der Sache her nur online ein und achte auch auf die Hersteller das sie zumindestens eine Webseite haben mit Telefon oder anderen Kontaktmöglichkeiten, also kauf ich sogut wie kein NoName im Falle eines defektes, heute Firmen bieten ja auch selbst Garantieabwicklung an die in bestimmten Fällen unkomplizierter ist wie die Abwicklung über den Laden oder Shop siehe Festplatten oder auch VorOrt Service sprich Fernseher, das machen ja Aldi und Co auch nur. Was mich am meisten ärgert am MediaMarkt ist die totale Verarsche der Werbeindustrie und auch die Leute die immer wieder darauf hereinfallen, aber so ist das heute, erstens sind die meisten zu faul sich zu informieren und das zweite, ihr Geld ist wichtiger wie Service faire Beratung, ehrliche Behandlung, jeder der dort einkauft und beschiessen wird ist mit selbst schuld und sollte danach nicht rumheulen.
     
  6. Stofffel

    Stofffel Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    74
    apropos Verarsche,
    Es ist ja nicht nur so,
    dass bei der Mehrzahl der angebotenen Artikel
    im Mediamarkt der Preis höher ist als beim Mitbewerber,
    sie genieren sich ja auch nicht, ihre 'Tiefstpreise' auf den
    Preisschildern völlig falschen Hersteller-Empfehlungen
    gegenüber zu stellen.
    Ich hatte seinerzeit ein Auge auf einen Camcorder geworfen,
    dessen empfohlener Verkaufspreis bei 1299,- lag, Mediamarkt wollte dafür 1399,- und behauptete, er koste laut Hersteller 1499,-.
    Also rühmte man sich damit, 100 Euro billiger zu sein als der
    Hersteller empfahl, de facto jedoch war der MM 100 Euro teurer.
    Und was die Beratung dort betrifft:
    Ich brauchte vor Jahren mal ein Parallelport-Verlängerungskabel für meinen damaligen Scanner. Der MM-Mitarbeiter in der Computerabteilung schickte mich auf meine Anfrage aber
    erst einmal in die HiFi-Abteilung... nur gut, dass ich damals keine Maus kaufen wollte.
     
  7. yeTTiz

    yeTTiz Kbyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    189
    Jetzt würden die dich zum nächsten Kiosk schicken und dir den Playboy empfehlen, da ja jetzt gerade einige MM-Mitarbeiterinnen drin sind.

    Ich sag immer wieder Preisevergleichen und nicht sofort kaufen,
    im zweifelsfall lieber noch mal warten, selbiges gilt für Angebote die nur einen Tag gelten (MM und 16% MwSt).

    so long yeTTi
     
  8. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703
    Für Online-Anbieter spricht oft der sehr gute Preis – und gegen sie? Die Zahlungsweise und der Umstand, dass man sich vom PC aus schwer tut, ein unseriöses Unternehmen zu erkennen. Denn zumindest bei Vorkasse haben Sie das Risiko, womöglich zwar Geld zu bezahlen, aber die Ware nie zu Gesicht zu bekommen!
    Hier klicken!
    --------------------

    seit wann gibt so was ?

    erst das Geld
    dann die Ware ?

    wenn keine Ware kommt, ist das Geld weg.

    normalerweise

    erst die Ware
    dann (überzeugt sich der Kunde über die Korrektheit der Ware)

    dann da Geld ( Kunde bezahlt)

    noch einen Grund mehr, das Internet Online Versandhandel zu meiden.
     
  9. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Natürlich ist der kauf eines Artikels eine Sache des Vertrauens,nicht immer heißt der billigste auch gut, es gibt bestimmt genug Leute die schlechte Erfahrung mit Shops gemacht haben, aber ein seriöser Shop oder Händler bietet auch Anzahlung an, hatte ich beim Fernseher z. B , ich habe Transport und 100Euro Anzahlung getilgt den Rest an der Haustür bei Lieferung bezahlt, man sollte den Shop oder Händler schon kennen oder schon mal was gekauft haben, außerdem sind bestimmte Preise auch Sasion bedingt, wie Kameras oder Computer, Elektronik ist generell nach Weihnachten billiger außerdem hilft es auch ein Blick auf die Hersteller-Homepage zuwerfen und Preise (UVP) sowie Netzpreise oder ebay-preise vergleichen mit dem Händler, da kann man dann nicht viele verkehrt machen.
     
  10. Mueckentod

    Mueckentod Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    183
    ich sehe mal wieder das problem nicht: jeder ist für sich selbst verantwortlich, jeder kann also selbst entscheiden, was er wann und wo für welchen preis kauft. computerhardware würde ich eh nur im computershop kaufen, da die fast immer billiger sind. oder halt bei amazon.

    wer nicht vergleicht, ist halt selbst schuld, soll dann aber bitte die klappe halten (siehe aktion vom 3.1.). :aua: ich kann aber leute verstehen, die bewußt etwas mehr ausgeben, dafür den laden vor ort haben. da muß man nicht erstmal alles umständlich zurückschicken - und u. u. bekommt man sogar sofort ein ersatz- bzw. überbrückungsgerät.
     
  11. Vyasa

    Vyasa Kbyte

    Registriert seit:
    6. Januar 2002
    Beiträge:
    160
    Das mag ja sein. Dennoch sollten die Methoden des MM aufgedeckt und die "blöden" Käufer aufgeklärt werden. Dann erledigt sich das "blöde" Problem schon von selbst.
     
  12. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Seh ich auch so,das schlimme ist das alle an der Werbetrommel rühren und danach sich aufregen und ausschlachten, einkaufen und bezahlen kann jeder machen wie er Lust und Geld hat, das gleiche Probs ist auch diese dumme Discountwerbung was jeder auch im Briefkasten hat und 80% nicht lesen und sofort entsorgen.
     
  13. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Naja, ich mag Media-Markt & Co wirklich nicht besonders, allerdings finde ich den Vergleich mit Online-Shops doch etwas unfair, da diese deutlich weniger Personal, Geschäftsräume und Lager benötigen. Da können sie natürlich auch bessere Preise bieten.

    Ich kenne kleinere Online Shops, die lediglich die Ware eines Großhändlers weiterverkaufen (ohne Zwischenlager) und halt nur noch ihren Gewinn draufschlagen...
     
  14. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Natürlich ist es gut wenn in heutigen Zeiten eine Firma expandiert und Arbeitsplätze schafft bzw. Arbeitsplätze erhält, was mich einfach stört ist die Werbepraktik und solche Märkte nehmen leider auf die Konkurrenz auch keine Rücksicht und versuchen so viel wie möglich zu verkaufen, man kann auch froh sein das sich das net soweit ausgebaut hat und für einige Leute hat das eine neue Pespektive oder Erwerbsmöglichkeit geschaffen, natürlich hat das net auch Arbeitsplätze zestört, gar keine Frage, es ist aber zu bezweifeln das jemand nach der Aktion vom 3.1 sich über den löffel gezogen fühlt nochmal in so einem Markt oder in einen der aufgeführten markt einkauft und wenn dann überlegt er bestimmt zweimal, ich denke die haben sich mehr geschädigt wie geholfen auch wenn erstmal der Gewinn groß war am 3.1, als Geschäft sollte man auch Kundschaft erhalten und die negative Pressewerbung danach ,ich bin gespannt was als nächstes kommt.
     
  15. Piecho

    Piecho Byte

    Registriert seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    16
    Tja, wir haben ein MM und ein Expert in der nähe, zwar ist die Auswahl beim Expert nicht so groß, aber dafür ist eine Super Beratung und Service drin. Die Bestellen auch die Ware auf Wunsch und das recht Flott. Die Preise sind gleich oder sogar Billiger.

    Also warum soll ich zum MM laufen. :aua:
    Die Tauschen keine Festplatte nach 2-3 Mon. aus wenn sie defekt ist. Oder !!!
     
  16. ralphp

    ralphp Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    38
    Angeblich sind bei pixmania.com stets die Rücksendekosten vom Kunden zu tragen.

    Dies ist

    1. in Deutschland unzulässig,

    2. bei Online-Shops mit Trusted-Shops-Gütesiegel unzulässig, d.h. der Shop hätte das Gütesiegel überhaupt nicht bekommen und

    3. sagen auch die AGB des Shops etwas anderes.

    Also bitte erst richtig recherchieren und dann tippen...
     
  17. piewie

    piewie ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Der Artikel ist gut. ;)

    Dann aber nur die Online-Anbieter zu erwähnen ist nicht in Ordnung. Es gibt Bundesweit in vielen Orten kleinere, aber sehr gute und seriöse Fachhändler, die sehr kompetent beraten und Preise haben, die es mit sowas wie Saturn u. Media Markt meisten ohne Probleme im Preis unterbieten.
    Diese permanente Erwähnung von Online-Händler ist eine Diskriminierung für jeden IT-Einzelhändler, der es auf dem IT-Markt gegen die agressive Verdummung :aua: durch Saturn und Media Markt schon schwer genug hat.
     
  18. creed.

    creed. ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    2
    Bei dem Wahn immer die günstigsten Preise zu finden möchte ich hier mal zwei Eingebungen machen:

    a. bin ich der Einzige der das Gefühl hat, dass die Produktqualität immer schlechter wird? (z.B. Verarbeitungsqualität der Canon Drucker BJC-8200 vs. Pixma 5000? Der technische Fortschritt sei unbestritten)

    b. Weiss hier jemand unter welchen Produktionsbedingungen unsere HighTech-Produkte zusammengeschraubt werden? Ich meine z.B. 40 Euro für einen DVD Player. Hier bekommt man noch nicht mal das Material und die Unternehmen haben in dem Preis einen vierwöchigen Schiffstransport, Zoll, Fracht und keine Ahnung was drin. Können die ArbeiterInnen von ihrem Lohn leben in dem Herstellungsland und können die Lagerarbeiter mit 30 immer noch Container befüllen?
     
  19. Maniac_Manson

    Maniac_Manson ROM

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    Vor ca. einem halben Jahr suchte ich einen MP3 Player von I-River. Der unverbindliche Preis des Herstellers lag damals bei ca. 150 €.
    Bei meiner Suche nach dem günstigsten Preis suchte ich damals den Media Markt München auf. Dort fand ich auch tatsächlich den o.g. MP3-Player. Unter dem Schild "der beste Preis der Stadt" stand 199 € ! Ich dachte, kann ja nur ein Irrtum sein, fragte einen Verkäufer, ob ihnen bei der Auszeichnung des Preises ein Fehler Unterlaufen sei - Antwort "nein, wie sind denn sie drauf" ....

    Das Ende vom Lied:
    Gekauft habe ich den Player dann bei einem Online-Händler, gezahlt habe ich dafür 120 Euro.

    Fazit: Trau schau wem!
     
  20. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Jup,

    nicht zu vergessen das in den 40 Euro für nen DVD-Brenner auch noch die Urheberrechtsabgabe inbegriffen ist. Soweit ich weis, soll diese für CD/DVD-Brenner 7,50 Euro betragen. Das heisst, den Betrag muss man vom Preis noch abziehen. Dann sieht die Sache noch erschreckender aus.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen