Aufnahme verzerrt, aber nicht übersteuert!

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von dorf.meister, 31. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dorf.meister

    dorf.meister Byte

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo Leute,

    habe seit einiger Zeit Probleme beim Aufnehmen über den Line-In Eingang meiner Soundkarte.

    Das Audio-Signal (TapeDeck bzw. Video-Recorder) hat am Line-In einen sehr hohen Pegel, dashalb muß ich die Eingangs-Lautstärke auf etwa 10% einstellen.

    Trotzdem kommt es oft genug vor, daß bei Aufnahmen (meistens Videos) der Ton stark verzerrt ist obwohl der Sound nicht ubersteuert ist (also kein Clipping entsteht). :confused:

    Meine Konfiguration: WinXP Pro SP2, Soundblaster 128 auf ECS K7VTA3 Mainboard mit Athlon XP 2200+.
    Aufnahmen mache ich mit Wavelab 4 bzw. WinDVR 3.

    Bin für jede Hilfe dankbar. :bet:


    viele grüße

    dorf.meister
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hallo
    Der Eingangs-Pegel wird einfach zu hoch sein, bin überfragt, was man da tun kann... Passiert aber auch, wenn du aus Spass mal n Gitarren oder Bass Amp an den Line-in hängst! :D Geht auch nich, weil zu laut!
    Also ich wüsste jetzt nicht wie man das weg kriegt, man kann ja den Line-in so weit runterdrehen wie man will und es hilft nix! Hat sicher mit dem zu "lauten" Signal zu tun, was da von aussen ankommt! Sicher weiss irgendjemand mehr! ;)
     
  3. dorf.meister

    dorf.meister Byte

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    @ ankeforever: Erstmal Danke für die schnelle Antwort. Das vermute ich auch (das das Signal zu hoch ist), das dumme ist nur, daß ganze hat unter Win 98 einwandfrei funktioniert, der Eingangspegel war einfach bei der gleichen Konfiguration nicht so hoch. :eek:

    Zwei theoretische Möglichkeiten fallen mir da ein,
    1. es gibt irgendeinen Softwarepatch für XP oder SB128 ...
    2. es gibt eine Hardwaremöglichkeit, z.b. einen "Vorverstärker" (natürlich einen, der das Signal reduziert) vor den Line-In zu basteln. Sollte aber nicht viel kosten! :D

    Viele Grüße

    dorf.meister
     
  4. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das könnte natürlich auch am Treiber liegen! Für 98 hast du ja extra den Treiber installieren müssen, richtig? Und beim XP ist er integriert, könnte sein dass dieser neue (XP-interne) Treiber sich im Pegel unterscheidet im Vergleich mit dem alten 98er! Hast du auch Treiber für WinXP auf der Treiber-CD? Dann würde ich die mal installieren! Aber drauf achten, dass die auch für XP gedacht sind! :)
     
  5. dorf.meister

    dorf.meister Byte

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    ja die Trieber ... :heul:

    Leider ist es eine "Creative Soundblaster 128 PCI Ensoniq Audio ES 1371", eine Prä-XP-Soundkarte, für die hab ich gerade mal die 95/98 und die NT-Treiber und es gibt definitiv keine Updates mehr.

    Vermutlich ist es wirklich ein XP Problem, denn mit der Onboard-Soundkarte kommt XP auch nicht wirklich klar.

    Eine Idee hab ich noch gefunden, das Eingangssignal zu reduzieren, indem ich ein altes Tape-Deck dazwischen klemme, leider muß das Ding dann die ganze Zeit an sein, und zustauben. :nixwissen

    dorf.meister :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen