1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Aufrüsten eines Steinzeit-PCs

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von bayern-oeme, 21. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bayern-oeme

    bayern-oeme Byte

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    8
    Guten Morgen,
    ich habe seit fünf Jahren einen Uralt-PC, Marke Fujitsu-Siemens mit Celeron A 397mHz, Intel 440 BX Chipsatz, WIN 98, Bios Phoenix 4.06, 2 Mini-FP, TNT-GK, Speicher 320 MB SDRAM,
    ich weiß, das Ding gehört in den Müll, aber außer Internet und Microsoft Office brauche ich nicht mehr (bin kein Gamer). :bet:
    Ich will jetzt einen Celeron 533 oder 566 einbauen (für wenig Geld) und jetzt die Frage: wie weit kann ich mit der bestehenden Konstellation gehen?
    Alternativ könnte ich auch einen Pentium III einbauen, nur mit welchem Limit? Will größere Operationen vermeiden (BIOS-Update, etc.)...
    Gruß
    Bayern-Oeme
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    Hi !

    als Schreibmaschine oder Internet-PC taugt sowas doch allemal ! ;)

    ohne genaue Angabe vom MoBo (Dxxxx) hilft nur die Glaskugel, aber es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten (maximal):

    - das MoBo unterstützt beim PIII nur Katmai-CPUs, dann ist bei 600 MHz Ende
    - es laufen auch Coppermines, dann geht´s bis 1000 MHz oder der Multi des MoBo setzt vorher ein Ende

    hth
     
  3. MHechler

    MHechler Byte

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    30
    Hallo bayern-oeme

    Kennst du die bezeichnung des Boards ( Hersteller )?

    Habe schon boards gesehen mit Intel 440BX Chipsatz gesehen wo CPU´s mit 800MHz daruf waren.

    Gruß Matthias Hechler
     
  4. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    > Habe schon boards mit Intel 440BX Chipsatz gesehen wo

    ... Tualatins drauf laufen (P3B-F) ! :p

    ist aber ein anderes Thema ...
     
  5. MHechler

    MHechler Byte

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    30
    Jo anderes thema aber ohne Board bezeichnung geht nichts hoffe der schreibt mal.
     
  6. bayern-oeme

    bayern-oeme Byte

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    8
    Hi,
    habe nach MoBo-Bezeichnung gesucht, leider steht nur der Eintrag "Standard Mainboard" und dann kommt der Chipsatz gleich (dachte es würde ausreichen).
    Habt Ihre eine Idee, wie ich den Hersteller ausfindig machen kann?
    Habe es mit Dr.Hardware und SystemXXL schon probiert......
    :heul:
    Gruß
    Bayern-Oeme
     
  7. MHechler

    MHechler Byte

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    30
    Auf dem Mainboard steht nichts drauf.

    Oder wenn das ein siemens PC ist steht hinten auf dem gehäuse eine Bezeichnung mit der kann man auch im internet suchen.
     
  8. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
  9. bayern-oeme

    bayern-oeme Byte

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    8
    :D
    habs gefunden:
    Siemens D1131
    (steht leider im Siemens-Link nicht mit drin)
    Gruß
    Bayern-Oeme
     
  10. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
  11. MHechler

    MHechler Byte

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    30
    Schau mal bei dem Link mußt das PDF downloaden

    http://download.fujitsu-siemens.com/crosslink.asp

    laut beschreibung geht ein Celeron mit FSB 66MHz bis 500MHz daruf

    und ein Celeron mit FSB 100MHz bis 600MHz daruf.

    Jo warst schneller hast recht nicht gerade das beste was mann draus machen kann.

    Gruß Matthias Hechler
     
  12. bayern-oeme

    bayern-oeme Byte

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    8
    Hallo Jungs,
    danke für die tolle Unterstützung, :)
    werde gleich mal bei ebay stöbern gehn!
    Ein letztes: das CD-Laufwerk funktioniert nur sehr zäh,
    es kommt oft die Meldung nicht aufnahmebereit bzw kein Zugriff,
    dann gehts mal wieder nach fünf Minuten,
    ein einziges Geduldsspiel.
    Liegt es am Laufwerk oder fehlende Treiber?
    Any ideas?
    Gruß
    Bayern-Oeme
     
  13. MHechler

    MHechler Byte

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    30
    Also am Treiber kann es eigentlich nicht liegen, kann ich mir nicht vorstellen.

    Eher am Laufwerk Teste doch mal ein anderes am gleichen IDE Port.

    Gruß Matthias Hechler
     
  14. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    nur was Allgemeines, bei FuSi kann man an Hand der Seriennummer des PCs im Internet erfahren, was da eingebaut ist. Als erstes würde ich da mal, falls vorhanden ein BIOS Update draufspielen.

    Nachdem ich das Datenblatt von Scasi gelesen habe würde ich sagen: Laß den PC wie er ist - jeder Euro in einen Upgrade ist vergeudet. Du wirst kaum einen Unterschied zwischen 400 und 600 MHz feststellen. Zum surfen und Word öffnen ist er auch mit 400 MHz schnell genug.

    Ich habe einen älteren PC der vorher einen P II 450/100 hatte auf einen 566/66 Celeron "hoch" gerüstet und das Ergebnis ist äußerst beschaulich. Die alte CPU war defekt und den Celeron samt Slot-1 Adapter hatte ich noch in meiner Fundgrube - ansonsten hätte ich es nicht gemacht. Übrigens mußte ich den Multiplikator der per Mäuseklavier eingestellt wird selbst binär hochzählen, im Handbuchg des alten Gigabyte Boards stand so einer noch gar nicht drin.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen