Aureal Soundkarte

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von eXeL, 10. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Hallo erstmal,
    ich bin momentan noch ein absoluter Linux Newbie und hab deshalb mal ne Frage zur installation meiner Turtle Beach 2 Soundkarte unter Linux. Und zwar gibts dazu eine extra Anleitung, die ich aber nicht ganz kapiere (hier im orgiginal http://g.unsa.edu.ar/doc/sdb/de/html/randall_aureal.html ) so mal davon abgesehen das auf der deutschen Seite die angegebene URL zum Treiberdownload nicht existent ist und man sich die auf der englischen Seite holen muss, weiß ich weder ob ich die Befehle die da stehen jetzt in die ganz normale Console eingeben muss oder woanderst. Falls sie in die Console kommen, funzt der Befehl "lspci" bei mir nicht. Und in den Paketen die da zum Download stehen ist nur Quellcode drin. Außerdem versteh ich die restlichen Befehle aufgrund dessen das überhaupt nichts gescheit geht auch nicht. Ich brauche also dringend HILFE! Danke schon mal im vorraus an die Linux Profis die mir hier bestimmt helfen werden.
    [Diese Nachricht wurde von eXeL am 10.03.2003 | 15:29 geändert.]
     
  2. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wenn du es mit KWrite machen willst, musst du dich bei der Anmeldung als Root anmelden, dann startet bei SuSE ebenfalls KDE. Von dort aus klappt es mit KWrite.

    Optional kannst du auch einen anderen Editor verwenden, z.B. vi, joe, oder emacs :-)

    mfg

    emacs
     
  3. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Ok, dank den zusätzlichen Paketen ging jetzt die Installation jetzt muss ich noch die /etc/modules.conf Datei bearbeiten. Wie soll ich das am besten machen, über KWrite sagt er ich hätte nicht die nötigen Rechte, dann hab ichs versucht über die Console mit view zu bearbeiten aber wie kann ich da die Datei abspeichern. Und falls es noch ne ganz andere möglichkeit gibt, sagt mir die doch bitte.
     
  4. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hi,

    du kopierst die *.tar.gz Datei in einen Ordner deiner Wahl. Anschließend öffnest du eine Konsole und wechselst in diesen Ordner. Dort angekommen gibst du den Befehl ein und liest das Readme.

    Wenn der Befehl make nicht funzt, liegt es daran, dass er noch nicht installiert wurde, um das nachzuholen startest du YAST und installierst am Besten die kompletten Entwicklertools nach, dann klappt es auch mit dem kompilieren ;-).

    emacs
     
  5. compeule

    compeule Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    375
    hi

    Der wird aber von SUSE voll unterstützt.
    Nimm doch einfach eine kompatible Soundkarte gem. Suse hardware data base.
    http://hardwaredb.suse.de/productSearch.php?LANG=de_DE&typ=VendorIDSearch&offset=0&device=800&basesub=:

    sorry für den langen link

    cu
     
  6. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Danke jetzt weiß ich schon mal das ich Vortex 1 Chip habe, aber wo muss ich das eingeben?

    "Entpacken Sie das Tar-Archiv mit tar -xzvf au88xx-1.0.5.tar.gz

    Wenn ich es einfach auf den Desktop entpacke ist dann was anderst?

    Danach muss man nämlich noch make install20 eingeben was er wieder mit command not found kommentiert
    [Diese Nachricht wurde von eXeL am 10.03.2003 | 16:30 geändert.]
     
  7. compeule

    compeule Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    375
    Hi

    lspci muß in der konsole als SU (superuser) eingegeben werden.

    eingabe: su
    passwort: "dein root Passwort"
    lspci

    cu
     
  8. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Ja hab ich, und was natürlich wieder typisch war genau für Aureal Turtle Beach II gibt es keine Treiber.
     
  9. compeule

    compeule Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    375
    Hi

    Dumme Frage aber hast Du die Konfiguration über YAST2 schon versucht. (sieht ja nach einer SUSE Distribution aus, und wenn ja welche version)

    cu
     
  10. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Oh ja tschuldigung, also ich hab SUSE Linux 8.1
    Bei lspci kommt nur
    bash: lspci: command not found
     
  11. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hi,

    ein paar zusätzlich Informationen wären nicht schlecht, unter anderem, welche Distribution benutzt du, was für eine Meldung taucht auf, wenn du den Befehl lspci eingibst?

    emacs
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen