Auslagerungsdatei angeblich zu klein

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von akaturbo, 26. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Hallo,

    in letzter Zeit bekomme ich beim Herunterfahren des Rechners folgende Meldung:

    "Ihre Auslagerungsdatei ist zu klein. Sie müssen diese vergrößern. In dieser Zeit können keine Speicheranforderungen bearbeitet werden. Bitte ändern Sie die Größe Ihrer Auslagerungsdatei"

    Komischerweise kommt diese Fehlermeldung NUR beim Runterfahren des Rechners und auch nicht jedes mal (ca. bei jedem zweiten Herunterfahren).

    PS: die Auslagerungsdatei ist 1GB groß (habe diese auch schon
    geändert; sowohl dynamisch als auch statische Größe) Hat alles nichts geholfen.

    Lösungsvorschläge????
     
  2. Bollerholle

    Bollerholle ROM

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    1
    Bei mir brachten alle verschiedenen Versuche mit der Auslagerungsdatei keinen Erfolg. In letzter Zeit habe ich dieses Problem aber nicht mehr, könnte sein, dass es mit der Löschung sämtlicher Kazaa-Restdateien aus dem Windows/System32 Verzeichnis zusammenhängt (bde*.*)??? Kommt jedenfalls zeitlich hin, ist aber nur ne Idee! Kann man ja mal probieren, die gehören eh gelöscht.

    mfg
     
  3. F.O.H.

    F.O.H. ROM

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    6
    4. Optimale Größe der Auslagerungsdatei:
    Wenn viele Anwendungen gleichzeitig geöffnet sind, benötigt Windows mehr Speicher als manch ein Computer hat. Dann holt es sich den Speicher einfach von
    der Festplatte aus der sogenannten Auslagerungsdatei. Da die Festplatte langsamer ist, als Arbeitsspeicher (Zugriffszeiten sind bei RAM in Nanosekunden angegeben, bei der Festplatte sind es schon Milisekunden) wirkt dies wie ein Bremmsschuh. Doch auch den Zugriff auf die Auslagerungsdatei kann man beschleunigen: Klicken sie mit der rechten Maustaste auf "Arbeitsplatz" und klicken sie nacheinander weiter auf ?Einstellungen? von ?Systemleistung?. Jetzt auf ?Erweitert? und dann unten auf ?Ändern?.
    Weisen sie hier der Auslagerungsdatei 300 MByte als Minimal- und Maximalwert zu. Wegen dieser festen Größe muss Windows weniger Zeit mit der Veraltung der Datei aufbringen. Falls sie bei sehr vielen geöffneten Programmen auf Speichermangel stoßen, erhöhen sie den Wert jeweils um 50Mbyte. Zum Schluss müssen sie lediglich noch auf ?Festlegen? klicken.

    von windows-tweaks.de
    ich habs so gemacht aber auf 768 festgelegt, läuft prima
     
  4. Elisa96

    Elisa96 Byte

    Registriert seit:
    19. November 2001
    Beiträge:
    8
    Hallo,
    ich habe seit 6 Monaten das Betriebssystem XP mit 256 MB Arbeitsspeicher, und ohne das ich zusätzliche speicherintensive Programme installiert und benutzt habe, bekomme ich seit kurzem ebenfalls beim Herunterfahren(!) des Rechners die beschriebene Meldung, daß ich die Auslagerungsdatei vergrößern soll.
    Im Gegensatz zu Daniel verschwand diese Meldung bis jetzt aber, nachdem ich die Auslagerungsdatei im Maximum um 256 Mb vergrößert habe.Trotzdem kann ich mir diesen Vorgang nicht erklären.

    Gruß Holger
     
  5. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Eine 1 GB grosse Auslagerungsdatei ...???? Warum das, ich habe eine feste Grösse von Min 768 u. Max 1536 MB. Damit bin ich bisher immer gut gefahren - habe 512 MB als Arbeitsspeicher.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen