Australisches Gericht: Kazaa ist illegal

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Lactrik, 5. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lactrik

    Lactrik Guest

    Zitat: "Zwar kam das Gericht zu dem Schluss, dass die angeklagten Parteien die Anwender von Kazaa nicht offensichtlich zum illegalen Tausch ermunterten. Dass sie es ihnen über die Software ermöglichten, sei aber bereits rechtswidrig."

    Prima, dann verbieten wir als nächstes sämtliche FTP-Programme und am besten auch Internet-Browser, denn: Diese ermöglichen es, geschützte Dateien auszutauschen, zu downloaden, etc. Und E-Mail Clients natürlich genauso... :bse:
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Am besten die englische Kolonie vom Internet abklemmen dann ist Ruhe... :D
     
  3. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    :idee: die Waffenindustrie ermuntert auch keinen zum Töten, ermöglicht (und vereinfacht) es aber mit ihren Produkten - wen interessiert´s ? :rolleyes:

    ja ja, der hinkt wie jeder andere ... :p
     
  4. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Kann mir einer sagen, was an PFW... äh, Kazaa eigentlich so bedeutsam ist? Ich meine, außer, dass man bei Verwendung vor dem Kadi landen kann. Habe es nie gebraucht, brauche es nicht und werde es nicht (ge-)brauchen. Vielleicht ist das in Australien endlich der Schitt in die richtige Richtung. Was die Betreiber von Kazaa angeht - Pitcairn ist nicht gar so weit weg. Nach pazifischen Maßstäben. :D
     
  5. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Wieso muss eigentlich die ganze Welt von diesem Urteil betroffen sein? Die sollen für australische Anwender eine eigene Webseite basteln und dort nen Client parat stellen und gut ist. Außerdem will doch die Musikindustrie so nen Filter, also soll sie ihn auch entwickeln und auf dem aktuellen Stand halten. Behaupten, dass sowas geht kann jeder. In anderen Erdteilen ist Kazaa, so wie es jetzt ist völlig legal ... aber ganz am Rande sei erwähnt, dass Kazaa eh mehr und mehr an Bedeutung verliert. Probleme sehe ich für Open Source-Projekte und Privatprogrammierer, die einfach mal so ne Software programmieren. Für die ist es unmöglich eine solche Filerlist aktuell zu halten.
     
  6. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    PFW? Pretty Fine Warez?
    Und? Sollen sie doch abschalten. Nichts gelernt, wie es aussieht.
    Nachdem Napster damals platt gemacht wurde, schossen doch gleich 3 oder 4 andere aus dem Boden und haben praktisch da weiter gemacht, wo Napster aufhören musste.
    Das wird mit KaZaa genauso passieren.
    Ausserdem: Wozu eine Plattform dicht machen, über die die MI selbst Tausende manipulierte Songs u.ä. unter das Volk gebracht hat? Bei KaZaa noch was brauchbares zu finden ist echte Zeitverschwendung.
     
  7. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    ...hat mir noch am besten gefallen. :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen