avi in mpeg konvertieren, absturz

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Täubchen, 26. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Täubchen

    Täubchen ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Liebe Leute,

    ich habe folgendes Problem. Von einer avi-Datei (ca. 8GB) möchte ich eine mpeg-Version herstellen. Mein PC - WinXP, AMD1800, 512 MB RAM, 120 GB HD - teilt mir mit, dass er die nächste Stunde beschäftigt sein wird, beginnt zu rechnen und stürzt dann nach 2-3 Minuten einfach ab. Das passiert ...

    ...bei jeder avi-Datei, mit der ich es versuche;

    ...bei jedem Programm, mit dem ich zu konvertieren versuche (mein Videobearbeitungsprogramm Pinnacle Studio, TMPEGenc, VirtualDub und auch der Windows Movie Maker);

    ...egal ob ich ins mpeg-1 oder ins mpeg-2 oder ins wma-Format konvertieren will.

    Ich habe das Codec-Package von MS neu installiert, habe den virtuellen Speicher auf den Maximalwert gesetzt und den Programmen höchste Priorität zugewiesen, und habe jetzt keine Ahnung mehr, was ich noch tun könnte ...

    Könnt Ihr mir weiterhelfen?

    TIA
    Täubchen
     
  2. lego

    lego Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    84
    Hi,
    hast Du die festplatten schon defragmentiert?
    Ich defragmentiere immer wenn grössere daten aufgespielt oder gelöscht wurden.Möglicherweise ist das avi file nicht sauber.
    Ich hatte solche probleme auch wenn ich avis oder mpegs ins real-format konvertiert habe,aber das lag an den avis oder mpegs.
    Hatte vorher auch einen AMD1800+ aber jetzt den 2200+ Damit gehts auch eine spur schneller.
    Die CPU teperatur bei dir sollte ok sein.
    gruss
    lego
     
  3. cgbln1

    cgbln1 Byte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    59
    pinnacle legt einen ordner namens auxialy files (einmal auf c vorhanden, sollte aber leer sein, ist er hier voll, speichert pinnacle seine temps hier, sonst ist er im quell oder zielverzeichnis)an, den solltest du komplett leer machen grund alte temps können stören, welche leistung hat deine grafikkarte,
    als ich noch eine 32 mb graka hatte, war auch dieses sehr förderlich fürn absturz, hatte die gegen eine 128 er getauscht, das brachte etwas, um die graka zu entlasten,(overlayfenster schluckt leistung )solltest du blind in mpeg wandeln (fenster von pinnacle minimieren)den absturz bzw. die fertigstellung merkst du dann, wenn du keine geräusche mehr von der platte hörst, bzw die hdd led nicht mehr zuckt.
    dreht die platte mit 5, oder 7, umdrehungen, bei der 5 er performance hat er probleme mit lesen und schreiben vom speed der platte her

    seit ende märz hat pinnacle ein neues patch für studio 9, das könnte auch helfen, ist aber bestimmt nicht der stein der weisen
     
  4. Täubchen

    Täubchen ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Hi cgbln1,

    es ist, wie gestagt, nicht nur ein Pinnacle-Problem. Bei allen Encodern und immer nach etwa (aber nicht genau) der selben zeit bzw. Datenmenge friert der Rechner ein. Dier erste Minute konvertiertes mpeg-file bleibt dabei erhalten. Ich arbeite auch immer auf einer eigenen Partition, mit großer Auslagerungsdatei (die aber, laut Task-Manager, nicht ausgelastet ist). Alle Programme wurden mehrfach neu installiert (wie auch WinXP insgesamt), und zwar auf zwei verschiedenen Festplatten (NTFS, klar). Erfolg - null.

    Täubchen
     
  5. cgbln1

    cgbln1 Byte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    59
    Das ist wohl bei fast allen videoprogrammen ein problem,
    wie stürzt pinnacle bei dir ab, schließt es ohne erkennbaren grund
    oder wickelt sich der rechner im leerlaufprozess auf ?
    oder ist das ergebnis am ende ein standbild nach einigen minuten film?
    abhilfe mit 50 % erfolg bringt das projekt nicht auf der systempartition ausführen, quell, zeildatei, temps zuweisen,
    projekt fertig bearbeiten und speichern, aber noch nicht die filmerstellung starten, rechner säubern (auslagerungsdatei leeren, laufwerke bereinigen und defragmentieren, auch wenn windows sagt, das es noch nicht erforderlich ist)
    rechner neu starten, virenscanner abschalten, projekt aufrufen und filmerstellung starten, viel glück

    laufwerke sollten ntfs dadeisystem haben
     
  6. Täubchen

    Täubchen ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Hi Michael,

    das Problem tritt auch bei normaler Priorität auf.

    danke trotzdem,

    Täubchen
     
  7. Täubchen

    Täubchen ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Hi Captain,

    Sir, no, Sir!

    habe mir ebenfalls Aida besorgt (danke für den Tipp!). Die CPU-Temperatur stieg zwar vom beginn des Encodings bis zum Absturz von 45 auf 54°C, aber das sollte weit im Rahmen des Erlaubten sein; AMD gibt für den XP1800+ einen Maximalwert von 90°C an, da ist noch genug Platz für die üblichen Messungenauigkeiten ...

    lg
    Täubchen
     
  8. CaptainPicard

    CaptainPicard Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.279
    Hast Du mal deine Prozessortemperatur überwacht beim konvertieren? Ein Kumpel von mir hat letztens das gleiche Problem gehabt. Nachdem wir Speicher, Festplatten, Treiber etc. getestet haben und keinen Fehler gefunden haben, hat er AIDA installiert und die Prozessortemperatur beim kodieren überprüft. Am Ende hat sich herausgestellt, daß sin Prozessorlüfter nicht richtig gekühlt hat. Neuer Lüfter -> jetzt läuft alles.
     
  9. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Ähm, räusper, AVI in mpg ..
    Was für eine AVI?
    DIVx, XVID, divx3.11, 4, 5?
    Was für ein Audiostream?

    Was für avi-Codecs gibts auf deinem System?
    Welchen Codec-pack hast du außer dem MS-Codec-Pack aufm System?
    Ich würde dir zu K-Lite raten.

    Analysiere mal dein Avi-File.
    Nützliches Proggie dazu findeste hier:
    http://www.pctip.ch/downloads/dl/25262.asp
    K-Lite Codec-Pack: http://home.hccnet.nl/h.edskes/mirror.htm
     
  10. goemichel

    goemichel Guest

    Hi täubchen,

    so ein ähnliches Problem hatte ich auch mal. Bei mir lag es daran, dass ich TMPGEnc die höchste Priorität zugewiesen hatte! :eek:
    Weil z.B. TMPGEnc nimmt sich dann wirklich fast 100%CPU-Kapazität, und wenn dann irgendetwas im Hintergrund läuft (und sei es nur der Windows-Index-Dienst) - rumms! Absturz!

    Nachdem ich wieder umgestellt hatte, gings einwandfrei.

    Gruß, Michael

    PS.: Nichtsdestotrotz sind deine CPU-Temperaturen ziemlich hoch. Meiner kommt nach 6 Stunden Encoding gerade mal auf 46-49°C!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen