1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

AVM Fritz A1 3.0 ISA und Win 2000

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von wayne99, 2. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wayne99

    wayne99 ROM

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    ich versuche vergeblich eine Fritz-A1-V3.0 ISA ISDN-Karte in einem Siemens Scenic PIII 450 zum laufen zu bekommen.

    Die manuelle Hardwarekonfiguration verläuft fehlerfrei, ohne Fehler im Gerätemanager. Sobald ich allerdings die aktuelle Capiport.exe von der AVM-Homepage, oder aber auch den von W2000 mitgelieferten Treiber installiere wird das Gerät automatisch im Geräte-Manager deaktiviert und lässt sich auch nicht mehr starten.

    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen germacht und weiss eine Lösung ?
     
  2. Brains

    Brains Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    90
    Hi,

    schalte mal im BIOS (falls vorhanden) den Plug and Play Modus aus.
    Brains
     
  3. gencman

    gencman Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2001
    Beiträge:
    80
    Hi, ich würde erstmal anhand der Fritz-Software DATA, oder Fon oder Fritz-Web sehen, ob der Capi-Treiber funktionstüchtig ist.

    Falls es hierbei zu Problemen kommt, würde ich wahlweise von der AVM-Seite die Windows 2000-Treiber (Capi, nicht Capi-Port) für die Fritz-Card-Classic und die für Deine A1 3.0 (die Du wahrscheinlich bereits hast) versuchen. In der Regel sollten beide funktionieren, aber hauptsache es funktioniert eins.

    Auf den Capi-Port kannst Du verzichten, wenn Du nur ins Internet oder Faxen oder Fon oder Web etc. möchtest (also nur surfen oder die Fritz-Software verwenden).

    Mit den Capi-Treibern werden automatisch alternative Treiber zu den Capi-Port-Treibern installiert (ist bisher nur bei Win2k und WinXP so), dies ist der NDIS WAN-Capi-Treiber, davon hast Du zwei Stück zur Auswahl (bei Bedarf Kanalbündelung). Nimm einfach eins.

    Capi-Port-Treiber haben keinen Einfluß auf den Capi-Treiber, deshalb muß Dein Problem im Geräte-Manager eine andere Ursache haben (meiner Meinung nach, Code 10 etwa?)...
    Vielleicht blöde Frage, aber welcher IRQ wird verwendet, welcher E/A-Bereich? Bereits im BIOS den IRQ für die ISA-Schnittstelle freigegeben? Aktuellste ChipsatzTreiber drauf (grade bei Via-Chipsätzen)?

    Alles Gute
    gencman
    [Diese Nachricht wurde von gencman am 07.04.2003 | 19:01 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen