1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Backup von C Platte (Bootfähig)

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von druckgott, 27. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. druckgott

    druckgott Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    279
    Hallo ich habe eine Frage mit was für einem Tool bzw. Programm kann ich ein Bootfähiges Backup von meiner C Platte machen also das wenn wir WinXP abstürtz das ich mir davon ein Backup mit allen auf C installierten standart Programmen mache und das dann Einfach wieder Aufspiele

    Ich habe da an sowas wie DriveImage gedacht aber da weiß ich nicht genau wie das mit der Bootfähigkeit ist kann mir da jemand vielleicht weiterhelfen weil auf eine DVD geht ja schon einiges drauf und das würde für die Standart Programme reichen
     
  2. Dragonmaster

    Dragonmaster Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. August 2002
    Beiträge:
    548
    Das geht mit DriveImage, TrueImage (von Acronis) etc schon, du musst nur eine bootfähige Programm-CD mit der entsprechenden Funktion erstellen lassen. Dann sicherst du das Abbild der Systempartition auf Platte oder DVD. Wenn dann dein Windows abschmiert, bootest du mit der CD und stellst das Image wieder her. Der PC bootet normalerweise hinterher wieder einwandfrei. Du solltest das Abbild aber regelmäßig auf den neusten Stand bringen, sonst funzt es u.U. nicht...
     
  3. Vatta Atta

    Vatta Atta Kbyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    411
    Das Image einer Bootpartition ist nach Wiederherstellung auf HDD bootfähig. Um unabhängig von einem intakten BS agieren zu können, sollten bootfähige "Notfallmedien" der jeweiligen Disk Image Software erstellt werden. Anleitungen zum Gebrauch sind der Dokumentation zu entnehmen.

    Gruß

    Vatta Atta
     
  4. druckgott

    druckgott Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    279
    ah also muss ich da extra ein bootimage erstellen das er mir dann mit auf die DVD schreibt oder???
     
  5. octo124

    octo124 Byte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    88
    Warum einfach, wenns komplizierter auch geht *gg*?
    Vorweg, ein Image, egal welches Prog es erstellt hat nix mit ner bootfähigen=selbstinstallierenden Sicherung zu tun.
    Als Prog heutzutage bei Nutzung externer HDs, DVD sind nur noch TrueImage8 bzw. Ghost9 zu nennen.
    Alles davor hört bei CD-Grösse auf bzw. splittet freundlicherweise.
    Anfängerfreundlich TI8, schau selbst bei www.acronis.de vorbei.
    Ist das Kind in den Brunnen gefallen, dann wird mit dieser Prog-CD der PC gestartet, der Pfad zur Sicherung eingegeben und dann haste für 5 Gb Originaldaten gerade mal knapp 5 min Zeit, menschlichen Bedürfnissen nachzugehn, dann ist z.B. Restauration vom BS auf C fertig.
    Der riesige Fortschritt, restaurierste jetzt z.B. noch incrementuelle Backups, dann haste in Kurzer Zeit den Stand wie kurz vorm Datengau.
     
  6. druckgott

    druckgott Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    279
    Ah das super dann werde ich das mal versuchen. Ja das dachte ich mir schon das das Image nix mit der Bootfähigkeit zu tun hat. Ich meinte auch eher ob ich da eine extra Datei hinzufügen muss, hab ich mich wohl ein bischen falsch ausgedrückt.

    Mit dem TI8 ist das ja dann kein Problem, wenn ich das jetzt nicht falsch verstanden habe. Da kann ich dann ein bootfähiges Backup auf eine DVD brennen oder?
     
  7. Vatta Atta

    Vatta Atta Kbyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    411
  8. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @druckgott

    Ich habe für meine Backup's eine eigene Partition spendiert (15G), da die Wiederherstellung durch den höheren Datentransfer von SATA-HD zu SATA-HD viel schneller geht, als von DVD-Rom zur HD.
    Prinzipiell kannst du das Backup aber speichern wo du willst, es muss nur lesbar sein.
    Die eigentliche Boot-CD erstellt dir TI8 aus dem Programm heraus, ohne das zusätzliche Brennsoftware dazu benötigt wird, einfach zu bedienen und komfortabel das Programm!
    Wie Vatta Atta schon sagte, schau es dir ruhig mal an. Es lohnt sich!


    mfG, Manfred
     
  9. druckgott

    druckgott Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    279
    jo dann werde ich das mal versuche wie lange dauert das eigentlich ca so ein backup wieder aufzuspielen wenn es auf der DVD zwischen 4 und 4,3 GB hat???
     
  10. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @druckgott

    Ich kann dir nur sagen, das es bei max. 15 min dauert, bis die Wiederherstellung von HD->HD (inkl. reboot) abgeschlossen ist. Ein paar Mausklicks und das System ist wieder voll Einsatzbereit, und zwar genau so, wie es zum Zeitpunkt der Imageerstellung war.
    Schöne, heile Mausschubserwelt *freu*!


    mfG, Manfred
     
  11. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    40 fach CD - LW > Festplatte ( IDEE) 2GB ~ 10 Min incl Reboot
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen