Bald eine reale Bedrohung: Viren im PKW

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von casa73, 2. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Der Virenschutz in Kfz wird dann wahrscheinlich genauso gut funktionieren wie die Verhinderung von Tachomanipulation...
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    LOL - und wo sind die Kampagnen der Bundesheuchler-Regierung...

    'Autofahren fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu'

    'Autofahren erhöht das Risiko schwerer Unfälle'

    'Autofahren schädigt die Umwelt auch für zukünftige Generationen'

    ... aber ist ja (typisch Deutsch) was ganz anderes !
     
  3. The Undertaker

    The Undertaker Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    605
    Irre ich mich oder werden Viren & Co. immer für eine bestimmte Software geschrieben? Wenn die PKW-Hersteller natürlich alle den selben Mist verwenden und dort Microsoft Einzug hält, dann könnte es so sein. Solange aber jeder Hersteller in puncto Software sein eigenes Süppchen kocht, wird die Bedrohung genauso klein sein wie bei den Handys. Und Bremsen werden durch Viren bestimmt niemals versagen, da diese sicherheitsrelevaten Baugruppen auch ohne jegliche Steuerung und Elektrik/Elektronic funktioniern müssen. Und einen mechanischen Virus hat wohl noch niemand programmiert. Da ist die Gefahr, dass einem ein Marder die Bremsschläuche durchbeisst, bei weitem größer.

    The undertaker
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    So lange der Boardcomputer nur überflüssige Komfortfunktionen steuert, kann eigentlich nix Fatales passieren. Aber wehe, ein Hersteller kommt auf die Idee, aus Sparsamkeit nur noch einen Bus für Motorsteuerung und Schnickschnack einzusetzen... (glaub ich aber eher nicht, die Anforderungen sind zu verschieden)
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Wie kommst du darauf? Es gibt z.B. Dinge wie das elektrische Gaspedal, ABS usw...
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Gaspedal und ABS sind aber nicht unbedingt nötig, um bei Totalausfall der Elektronik anhalten zu können. Ein rein elektr(on)isches Bremspedal wäre da wesentlich schlimmer...

    PS: hat jemand nen Benzinhahn für meinen Trabi übrig?
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Nicht bei einem Ausfall (allerdings bin ich mir da bei zukünftigen Entwicklungen nicht sicher) - man könnte sie aber mit Hilfe eines Virus so manipulieren, dass der Wagen im Normalbetrieb nicht mehr angehalten werden kann (es sei denn, man macht den Motor aus bzw. zieht die richtigen Sicherungen - aber wer kommt im Notfall auf die Idee bzw. hat die Zeit dazu?).

    Gruss, Matthias

    PS: Trabiteile sind aus...
     
  8. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Da freu ich mich jetzt schon drauf, mit meiner 28 Jahre alten Karre all die fetten Luxuskarossen zu umsteuern, die aufgrund dieser angeblichen Viren mitten auf der Straße stehen bleiben werden, hahaha. Werden Pannen durch Virenschäden dann in der Kasko versichert sein?
    Und wer zahlt, wenn ein Auto aufgrund Virenbefall Amok läuft und einen Unfall verursacht? Fällt das dann unter Produkthaftung des Herstellers (mangelnde Sorgfalt) oder muss die Haftpflicht (mit anschließender Hochstufung der Schadensfreiheitsklasse) herhalten? Die Hacker, so man sie überhaupt schnappt, sind ja meist mittellose arme Würstchen.

    Fragen über Fragen. Die Zukunft wird echt kompliziert ...
     
  9. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    708
  10. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Offensichtlich ist hier dem Verfasser nichts Gescheiteres eingefallen, oder es ist eben saure Gurkenzeit. Das Ganze wurde ohne fundiertes Fachwissen geschrieben. Nie würde ein Autobauer eine lebenswichtige Funktion auf gerade eine von aussen problemlos beinflussbare Technik wie Bluetooth abhängigmachen.

    Enzo
     
  11. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Es muss nicht Bluetooth sein, es reicht doch einen Virus per Diagnosegerät zu verbreiten - nur eine Frage, wie lange sich sowas unbemerkt verbreiten kann, bevor es zum Ausbruch kommt.
     
  12. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2001
    Beiträge:
    252
    Und niemals wären VW-Betriebsräte bestechlich.
     
  13. The Undertaker

    The Undertaker Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    605
    Erst mit der Materie beschäftigen, dann posten! Beim Ausfall von ABS fällt nicht die Bremse aus, sondern nur das ABS. Die Bremse funktioniert immer noch. Das Gaspedal ist keine sicherheitsrelevante Baugruppe. Die Bremsanlage eines PKW ist immer stärker ausgelegt als die Motorleistung. Selbst bei Vollgas ist das Auto also zum halten zu bringen. Zudem lässt sich immer noch der Leerlauf einlegen bzw. die Zündung ausstellen. Hier geht es um die Sicherheit. Sicher ist ein Auto immer dann, wenn es nicht fährt. Und die reine Bremsfunktion ist und bleibt mechanisch.

    The undertaker
     
  14. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Ich glaube (hab# gelesen in Technologie Review), so schlimm wird es am Anfang nicht kommen. Heute ist es immer noch so, dass die ganze Elektronik On-Board eine Sammlung von verschiedenen Einzelteilen darstellt. Zumindest hat die Steuerungselektronik des Motors nichts gemeinsames mit der Unterhaltungselektronik zu tun, ausser einer gemeinsamen Stromquelle. Die Autohersteller sind auf dem Weg, das ganze unter einen Hut zu bringen, was sehr schwer ist. Lebenswichtige Komponenten (wie elektromechanische Bremsen) werden zwei und dreifach gesichert, oft mit zusätzlicher Rückfallebene auf mechanischer Basis. Und der Datenbus wird in verschiedene Bereiche aufgeteilt, bzw. es werden mehrere Datenbusse geben, damit will man einige Störfaktoren von Anfang an ausschliessen. Das ganze führt dahin, dass all diese Stromfresser so viel Energie ziehen, auch nach dem der Zündschlüssel rausgezogen wurde, dass es nicht genug Saft für den nächsten Start geben wird. Und da denkt man an 48v für das Stromnetz. Was einerseits die Elektronischen Schaltungen ein wenig sicherer machen würde, andererseits für neue sinnvolle oder -lose Spielereien einladen würde.
     
  15. MWunsch

    MWunsch Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    119
    Es würde schon genügen, wenn der Bordrechner überhaupt keine Möglichkeit bekommt, fremde Programme in seinen ausführbaren Bereich zu erhalten --> (Flash-)ROM, nur durch Austausch neu zu schreiben, mit einem reinen Daten- bzw. Parameterspeicher.

    Diagnose-Programme fragen Fehlerspeicher ab, setzen Parameter (indem sie per Login-Kennung sich als "berechtigt" zu erkennen geben) und im letzteren Fall sollte der Bordrechner selbständig hinterlegen, WER da an den Parametern gespielt hat (Kennung vom Diagnosegerät). Eine Bluetooth-Verbindung hat in diesem Einsatzfeld NICHTS zu suchen - die Fahrzeughersteller werden sich hüten, diese abhörbare Schnittstelle zu verwenden.

    Was die getrennten Fahrzeugbusse angeht ... nope, im Fahrzeugbereich gibt es eine Topologie. Je nach System gibt es (ggfs. langsamere) Bus-Gruppen, aber alle sind über Knotenmodule am Bordcomputer angehängt.

    Es mag ja sinnvoll sein, daß das Autoradio und das Navi sich an's Handy koppeln können, aber das sollte dem Bordcomputer wurscht sein und muß daher vom Radio oder Navi geblockt werden.

    Ausgeschaltetes Navigationsgerät? Wer sich blind auf das Ding verläßt, sollte sich an die Anfangszeiten erinnern ... da gibts die Legende, daß einer über nen Fähr-Bootssteg in's Wasser gefahren ist, weil sein Navi meinte, das sei ne Straße :p
     
  16. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.473
    Gut, ich geb meinen Gesellenbrief zurück...


    Das ursprüngliche Thema waren ja auch Viren u.ä. (siehe mein Nachsatz zum zitierten Posting).
    Wenn ich mich recht erinnere, reduziert doch ein ABS den Bremsdruck um das Blockieren der Räder zu verhindern. Warum soll nicht ein Virus die Steuerung des Relais übernehmen. Damit könnte man die Bremse faktisch unbrauchbar machen.


    Wie bereits erwähnt, welcher Autofahrer kann die Diagnose in einer Notsituation treffen?
     
  17. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Jaja, dieses Thema erinnert mich an das gedankliche "Microsoft Auto"....

    Ist doch alles humbuk!
    Viel schlimmer ist doch was passiert wenn ein Virus in mein
    Homebus einfällt, und meine Gefriertruhe abtaut?! Oh jeee....

    Naja, bislang konnte ja nochnicht einmal ein Virus irgendetwas
    auf meinem PC anrichten, obwohl der 24h am Netz hängt.
    Alles dumpfe Panikmache....
    Aber wer daran glaubt der kann ja mitm Rad fahren.
    (Aber lieber keines von den neuen Shimano Modellen,
    die computergesteuert schalten. *g*)
     
  18. dinodrache

    dinodrache Kbyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2003
    Beiträge:
    292
    Mein Auto fährt in letzter Zeit so komisch...
    Ich fahre mal in die Werkstatt (Viruscheck :D )
     
  19. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Na klaro doch, Norton AntiVirus Car Pack, benötigt werden beim PKW vier Lizenzen (für jeden Reifen eine), für den Laster an 4 Achsen gibts dann Volumenlizenzverträge. Außerdem die Special Edition für Fahrzeuge mit mehr als 8 Zylindern und die OEM-Version für Autohäuser. Auf der CD steht dann "Nur zum Vertrieb mit einem neuen PKW".

    :muhaha: :totlach: :totlach:
     
  20. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Wie wäre es, wenn die Autos einfach mal wieder zuverlässig und bezahlbar würden?

    HD
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen