Barebone... kann das so in Ordnung gehen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von der--henner, 12. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der--henner

    der--henner Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Guten Tag,

    habe mir nach langer Zeit überlegt einen Barebone anzuschaffen. Meine Größten Bedenken sind hier der Platz und die Power des Netzteils. Hier mal die Zusammenstellung die ich mir überlegt habe.

    Barebone: iDEQ 330P... 300 Watt Netzteil, Sockel 939
    CPU: Athlon X2 38er oder 4er
    Grafik: 76GT von Nvidia... Ati x850xt passt nicht rein.
    Festplatte: 160-25GB SATA irgendwas :rolleyes:
    Ram: 2x512MB Corsair oder Kingston (oder OCZ) CL2 timings.

    das wäre so Grob die übersicht.... was sagt ihr dazu... geht das in Ordnung vom Strom her und passt die 76er rein? Danke für eure Hilfe :) ...

    Mfg, der--henner
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Moin!
    Du kannst nur versuchen, mehr Infos zum Netzteil vom Hersteller zu erfragen.
    Denn normale 300W-NT würden für sowas nicht reichen. Aber die NTs in Barebones sind in der Regel auf das Board abgestimmt.
    Ich frage mich allerdings, warum man so viele Hitzequellen unbedingt auf so kleinem Raum einsperren will, der Lärm wird sicher enorm sein.

    Gruß, andreas
     
  3. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    @magic: die Netzteilein den Bearbone sind kraftpakete ohne ende, die schaffen sogar einen X2 3800+ und 2x 7800GTX...


    er kann ja eine passiv gekühlte karte nehmen, dann einen gedrosselten lüfter. Fertig.

    zu deiner "irgendwas" platte. Die Seagates werden nicht sehr warm.
     
  4. der--henner

    der--henner Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Danke erstmal für eure Antworten.

    Der Barebone an sich soll recht leise sein, der mitgelieferte CPU kühler soll ganz schön was aushalten.

    Bei der Grafikkarte bin ich mir noch nicht sicher. Habe auch schon eine 66er GT in betracht gezogen, da ich nicht die Aufwendigsten Spiele spiele, und auch nicht 3Dmark punktegeil bin. Zu dem irgendwas wegen der Festplatte: Ich finde es recht egal welche Marke es genau ist, jede wirbt mit einem minimal-Vorteil.

    Mfg der--henner
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Bei 150W Abwärme kann man keine Lüfter mehr drosseln, da müssen die eher noch einen Zahn zulegen in dem winzigen Gehäuse. Meinen Stacker hab ich mir jedenfalls nicht wegen den 12 CD-ROM-Schächten/Festplatten oder Platz für 2 Netzteile gekauft, sondern damit die Luft ordentlich aber lautlos zirkulieren kann.
    In einem Barebone würde ich auf jeden Fall auf stromsparende Komponenten achten. Der X2-3800+ ist ja schon der langsamste seiner Art, aber ein Single-Core (Venice) braucht eben nur die Hälfte. Bei der Grafikkarte auch lieber die neueste Generation (7xxx), aber halt eine der etwas langsamer getakteten Karten.
    Bei der 6000er Generation von NVidia war die 6600GT und die 6800 etwas gleich schnell, aber die 6800 schluckte weniger Strom (bei den 7000ern hab ich grad keine Meßwerte parat)
     
  6. der--henner

    der--henner Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Hmmm...

    habe mal Grafikkarten verglichen. Ich denke ich werde mich für die 76er GT entscheiden. Bin noch am abwägen, einen Zalman Lüfter draufzupacken, was sicher sehr sinnvoll wäre, doch bin ich mir nicht sicher ob ich das in diesem kleinen Gehäuse unterbringen kann.

    Mfg der--henner
     
  7. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    oder nimm die X1600XT, die ist passiv gekühlt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen