1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

barton oder Thoroughbred B

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von m3tm4n, 5. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. m3tm4n

    m3tm4n Byte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2001
    Beiträge:
    41
    hallo leute

    also ich hab hier schonmal nachgefragt welches board/chipsatz ich mir kaufen sollte
    das weiß ich nun

    aber welchen amd cpu soll ich nehmen?
    barton oder Thoroughbred ?
    den barton gibts ja 2500+, 2800+ und 3000+
    und dann halt die Thoroughbred cpus
    is der barton besser? falls ja nehm ich mir lieber den :)

    und nochwas
    kann man mit den neuen nforce2 6 ide geräte anschließen?
    (möcht mir Asus A7N8X holen )

    wäre nett wenn mir eine ne antwort geben könnte :)

    gruß
    metman
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    es kommt auf deine Anwendungen (Internet, Office, Gme, Bild-/ Fotobearbeitung) an. Danach sollte man den Prozi auswählen.

    Ob nun ein Barton oder t-bred ist letztendlich schon fast egal. Die 256 KB mehr Cache die der Barton mehr hat, allerdings bei weniger effekt. Taktrate als vergleichbare T-bred}s machen in der Realität nur bei sehr wenigen Anwendungen sich bemerkbar.

    Wenn ein Barton, dann den 2500+XP - bestes Preis-/ Leistungsverhältnis (Preis: ab 200 ? bis ca. 230 ? je nach Händler).

    Wenn ein T-bred, dann ein 2400+ bzw. 2600+XP, wobei der 2600+XP schon ca. 100 ? teurer ist als der 2400+XP. Kostenpunkt für den 2600+XP ca. 240 ?

    Allerdings erfordern beide Varianten ein Board welches mit 333 MHz FSB betrieben werden kann.

    Prinzipiell kann auch der nForce2 Chipsatz mit 6 IDE-Geräte umgehen, dass ist vom Boardhersteller und deren verbauten Komponenten abhängig, das ASUS kann nur via SATA-Adapter (noch schwer erhältlich) mit 6 IDE-Geräten umgehen.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen