Bearbeitung von DVB-T Dateien

Dieses Thema im Forum "TV & Video" wurde erstellt von steil, 18. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. steil

    steil Byte

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    14
    Hallo an alle.
    Ich habe gehört das nicht alle Sender mit der gleichen MPEG Rate Ihre Sendungen ausstrahlen. Muss man vor der Aufnahme von Sendungen etwas an den Einstellungen für die Bitrate und anderen Sachen einstellen? Kann Ich nach der Aufnahme die Filme zum Beispiel mit der Filmbrennerei 2 direkt weiterbearbeiten und ohne neues Rendern direkt auf DVD brennen, oder braucht man dazu wieder andere Programme. Arbeite bis jetzt mit der Filmbrennerei 2 und bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen.
    Danke für eure Antworten.
    mfg. steil
     
  2. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    Hi,

    Ob die Sender unterschiedliche Bit-Raten ausstrahlen ist zunächst mal uninteressant. Du kannst dir sicher sein, dass sie niemals in maximaler DVD-Qulität (9980kbps inkl. Audio) ausstrahlen werden. Aber:
    DVB-MPEG-Dateien sind keine MPEG2-Filme, wie man sie auf einer DVD findet.
    Welche Art Dateien auf deinem PC nach der Aufnahme landen, hängt im wesentlichen von der TV-Karte und der Software ab.
    Hast du eine "Budget"-Karte ohne eigenen MPEG-Decoder-Chip, kann der MPEG2 Stream in PVA (MPEG-TS) oder MPEG-PS gespeichert werden.
    Hast du eine mit, kann direkt in MPEG2 gespeichert werden (abhängig von der Software). Diese kannst du dann ohne weiteres Rendern bzw. Konvertieren zu einer DVD verarbeiten.
    Anleitungen zum Capturen von DVB gibts HIER

    bonk
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen