Benq übernimmt Handy-Sparte von Siemens

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Phil o'Soph, 7. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Werksschließung durch die Hintertür

    Nun hat es Siemens also tatsächlich geschafft. Das Ende der angeblich defizitären Produktionsstandorte in Bocholt und Kamp Lintfort ist abzusehen. BenQ hat lediglich zugesichert, sich an bestehende Vereinbarungen zu halten. Der Standortsicherungspakt läuft aber Ende 2006 aus.

    Hat sich Siemens wirklich von der Handy-Sparte getrennt?

    Siemens beteiligt sich an BenQ mit 50 Millionen Euro, was einem Geschäftsanteil von gut 2,5 Prozent entsprechen soll, wird also indirekt an der Handysparte verdienen. Weiterhin darf BenQ für 5 Jahre das "Siemens"-Logo auf seine Mobiltelefone kleben. Der Produktionsstandort Shanghai verbleibt zunächst im Joint-Venture von Siemens und deren chinesischem Partner für 3 Jahre. Siemens wird weiterhin die Entwicklung neuer Telefone "begleiten". Was kommt danach? Wird BenQ in 3-5 Jahren die deutschen Standorte schließen? Wird BenQ tatsächlich die Fabrik in China übernehmen? Oder wird Siemens am Ende in gut 5 Jahren wieder eigene Telefone entwickeln und von Drittherstellern, wie beispielsweise BenQ, bauen lassen?

    Nichts genaues weiß man nicht. Doch der Beigeschmack, dass Siemens hier lediglich Standortschließung durch die Hintertür betrieben hat, lässt sich nicht leugnen.
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Zitat: "Das Werk in Kamp-Lintfort soll erhalten bleiben. "Für uns war die Weiterführung des Standorts Kamp-Lintfort ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Käufer", sagte Kleinfeld."

    Wenn ich sowas von SIEMENS (!!!) lese geht mir der Kragen auf.

    Es ist nichtmal 1 Jahr her, da erpresste Siemens seine Mitarbeiter für das gleiche Geld länger zu arbeiten, um jetzt den fürsorglichen Arbeitgeber zu spielen.
    Länger arbeiten sollten die Mitarbeiter um Arbeitsplätze zu erhalten.
    UND DAS HIER IST DAS ERGEBNIS !!!

    Das passt nicht und zeigt mal wieder den MIESEN Charakter und die Abgehobeneheit dieser Nieten in Nadelstreifen.

    Ich kaufe seit dieser Zeit KEINE Siemens-Produkte mehr.

    Siemens sollte ALLE in Deutschland kassierten Subventionen zurückzahlen, dann kann es den Konzern nach Timbuktu auslagern ...
     
  3. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Ich sag es ja nur ungern, aber ich habe es schon immer gewusst. Leider fand ich nur diesen kurzen Link: http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=7027354&forum_id=70419, er sollte ausreichen.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Aha, dann bist Du also mit schuld an der "Pleite".

    Da es außer Siemens kaum MoFos aus Deutschland gibt, mußt Du ja zwangsweise ausländische Geräte kaufen, um die hiesige Wirtschaft völlig einzuebnen.

    Nur mal so als Gedankenspiel...
     
  5. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Hm schade... ich fand Siemens-Mobiltelefone bisher immer toll (ab dem S35). Habe selber zwei davon gekauft, eines benutze ich heute (SX1). Aber wenn das so ist, werde ich mich wohl weiter umsehen müssen :(
     
  6. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    So sehe ich es auch. Mein ganzer Bekanntenkreis "steht auf Nokia", aber jetzt das Maul aufreißen, unfassbar.
    Für "ImAutovieltelefonierer" wie mich gab es nie bessere Handys als Siemens, dazu ein aufgeräumtes Menü und leicht bedienbar wie keine andere Marke. Schade. Werde mir vielleicht noch 5 Stück auf Vorrat kaufen...
     
  7. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    Siemens konzertiert sich auf sein Kerngeschäft - gut so.
    Die Handysparte war schon immer zum scheitern verurteilt - gegen Kokurrenten wie Nokia oder Motorola. Zuviele Design-Schnitzer, zu wenige echte Innovationen.

    mfg
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Nicht schon immer. Bis vor 3-4 Jahren waren sie noch richtig gut und auf dem Weg nach oben.
     
  9. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    Wir haben seit Jahren Siemens Telefone im Einsatz, mobil die Modelle S25, S35 und M45. Das S35 benutzt meine Frau noch heute. Da geht in Sachen Stabilität Zuverlässigkeit und einfache Bedienung nix drüber. Ich habe das M45 seit jetzt genau drei Jahren. auch das ist ganz große Klasse.;)

    Leider hört man seit einiger Zeit von immer mehr Problemen bei Siemens Handies. ein Bekannter, der sich das M65 im letzten Jahr zugelegt hat, könnte heulen. Software Probleme ohne Ende und, zumindest lange Zeit, keine Lösung in Form eines Updates in Sicht.

    Als Festnetztelefon haben wir ein älteres Gigaset Dect Telefon. Damit sind wir leider nicht ganz zufrieden. Reihenweise gaben die Mobilteile ihren Geist auf. Als Zweittelefon (für die zweite ISDN-Leitung) haben wir vor drei Jahren ein schnurloses von Philips gekauft. Dieses benutzen wir heute eigentlich nur noch zu Hause, es ist einfach besser und komfortabler und, vor allem zuverlässiger als das Gigaset (Akkustandzeiten!).

    Demnächst werden wir das Gigaset rausschmeißen und uns ein zweites von Philips zulegen!

    Was mir auch vollkommen unverständlich ist, warum ist es den Siemens Ingenieuren bis heute nicht gelungen, den Siemens Mobiltelefonen eine Schnittstelle für die Gigaset Dect Festnetztelefone aus dem gleichen Hause einzupflanzen. So könnte man zu Hause auch mit dem Handy über die Festnetzverbindung schnurlos telefonieren. Man könnte die Telefonbucheinträge des Handies verwenden, man müsste im Garten nicht immer zwei Telefone mitnehmen (das Handy und ein Dect Mobilteil), man müsste nicht mit zwei verschiedenen Ladegeräten rumhampeln, man hätte alle Komforfunktionen des Handies zur Verfügung, man müsste sich nicht an unterschiedliche Bedienkonzepte gewöhnen...und...und...und....

    Ich denke diese Erfahrungen eines jahrelangen Siemens Telefon Benutzers zeigen exemplarisch, wo tatsächlich die Probleme der Telefonsparte von Siemens liegen. Aber auf uns Kunden hört ja keiner. Nein, da startet man lieber einen blödsinnigen Hype für die Einführung einer neuen Handy-Modegeneration, die die Kiddies ansprechen sollen, um dann hinterher frustiriert festzustellen, dass die Kiddies nicht genug Geld haben, diesen Tand zu bezahlen.

    Ich denke die 'Pleite' der Siemens Handy Sparte steht exemplarisch für den Niedergang großer deutscher Industrieunternehmen. Da werden in Zukunft noch mehr dran glauben müssen. Aber das Management kann sich am Ende immer wunderbar damit rausreden, dass der deutsche Arbeiter zu teuer sei. Ich kann diese ausreden der unfähigen deutschen Manager nicht mehr hören, da kommt mir die Galle hoch......da wird mir spei übel...

    ...aber was soll's, meine Nokia Aktien werden von der Siemens Pleite sicher profitieren....

    Gruss

    RD
     
  10. mike_x

    mike_x Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    216
    Wenn ich hier lese, dass es in Sachen Zuverlässigkeit, Menüführung usw. nichts besseres gibt als Siemens, frage ich mich, warum diese Sparte defizitär lief?
    Wenn Siemens Handys so toll wären, hätten sie sich doch sicher besser verkauft. ;)
    Allerdings ist das Design erstmal sehr wichtig. Beim Handykauf sehe ich mir auch nur die Teile genauer an, die mir gleich gefallen.
    Da steht Siemens bei mir nicht an erster Stelle, ist aber Geschmackssache, obwohl das ja wohl vielen Kunden so geht...
     
  11. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Nö, Marketing ist alles. Jeder Nokiafan ist davon überzeugt, dass die Bedienung bei Nokia unüberbietbar sei. Ich habe mit denen immer eine kleine Wette gemacht: Rufe Funktion x oder y auf und zähle die dafür erforderlichen Tastendrücke. Ich habe jedesmal gewonnen.
    Siemens ist nicht "cool", nicht "hip", das ist alles. Sie hätten Ihre Handys 3 Rappern, 3 Fussballern und 3 GZSZ-Schauspielern in die Hand drücken sollen, dann hätten die sich besser verkauft.
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Eben, Siemens ist/war erst auf den 2. Blick wirklich gut, bei den inneren Werten. Ist wie beim Autokauf: Es muß gut aussehen. Was drin steckt ist erstmal wurscht.
    Als die Manager das endlich gemerkt haben und schnell mal verschlafenen Trends hinterherhecheln wollten, war es bereits zu spät.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen