Benutzer installieren/ nutzen Programm

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von micbur, 31. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    ich habe auf meinem Notebook Windows 2000. Ich habe mir also erst einmal einen Admin-Account angelegt und danach einen einfachen Benutzer, unter dem ich dann immer arbeiten will.

    Programme installiere ich also als Admin. Nun ist ein Programm nicht für den Multiuserbetrieb ausgelegt. Und nachdem ich als Admin es installiert hatte, konnte ich als Benutzer das Programm nciht starten. Als Benutzer kann ich aber das Programm nicht installieren und Adminrechte will ich mit als 'Benutzer' nicht geben.

    Unter Linux und Unix kenne ich das so, dass man auch unter verschiedenen Verzeichnissen installieren kann. So ist bei uns zum Beispiel das so geregelt, dass nur Admins unter /, /usr, /usr/local installieren dürfen. Und jeder Nutzer darf maximal etwas unter /home/pub installieren.

    Gibt es sowas auch für Windows 2000 oder wie kann ich jetzt erreichen, dass jeder Nutzer des Rechners auch auf mein besagtes Programm zugreifen darf?

    Ciao micbur
     
  2. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Als Erstes solltest Du mal ein lernen:

    Windows != LINUX

    Beide Systeme kannst Du nicht miteinander vergleichen!

    Wenn ein Programm während seiner Installation, z.B., Daten in das Verzeichnis
    %Windowshome%\System32
    schreiben will, hast Du als normaler User ein Problem, da Dir die Berechtigungen dafür fehlen. Ebenso, wenn ein Programm versucht, in bestimmte Bereiche der Registry zu schreiben.

    Eine Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen besteht darin, dem User temporär Adminrechte zu geben, das Programm zu installieren und da die Rechte wieder zu entziehen. Das garantiert aber noch nicht, daß das Programm dann auch unter Userrechten läuft!

    Eine Möglichkeit, es zum laufen zu bekommen, wäre der Befehl "runas".

    Manche Programme bekommt man aber dennoch unter Benutzerrechten ohne größeren Aufwand nicht zum laufen. Das ist halt eine der Designschwächen von Windows.
     
  3. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Die Symbole für Variablen, also "%" kann man x-beliebig einsetzen.
    Ich habe nirgends angemerkt, daß %Windowshome% eine Systemvariable darstellt, ich habe diesen Namen bewußt gewählt, da der User augenscheinlich Linux-Umsteiger ist und ich seinen Status bei seinen Kenntnissen der Windowsbenutzung NICHT ausmachen konnte.
    Ein Linux-Benutzer könnte den Begriff %Systemroot% auch als C:\ (als Beispiel) interpretieren und damit falsch liegen.
    Schließlich ist die Systemroot unter Linux etwas ganz anderes, als unter Windows.
     
  4. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Lesen lernen...

    Zitat:
    "Das Symbol für Variablen..."
    Die Betonung liegt auf SYMBOL.
    %Variablenname% ist die Syntax für die Definition einer Variablen. KEIN SYMBOL!
     
  5. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Das merkt man.
    Kannste sonst noch was?

    Zumindest kannst Du KEINE Killfiles verwalten...
     
  6. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Technische Foren werde ich auf absehbare Zeit nicht mehr betreuen, wie gesagt und nix Neues. - Die Bemerkung sei erlaubt.

    Deshalb denke ich über PATH etc. nicht nach. Aber unsauber betrachtet, verpflanze ich Binaries in die Profiles und arbeite mit PATH...

    Saubere Varianten erfordern Verständnis (für das System).

    BTW: Win ist kein MultiUser- System.
     
  7. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Okay, könnte man so lösen, unsauber betrachtet, aber in einem Netz mit serverbased Profiles haste damit einiges an zusätzlichem Traffic.

    An einer Single User Maschine könnte man das so lösen, nur, daß sich viele Programme NICHT dazu bewegen lassen, die Finger aus den Systemverzeichnissen und der Registry zu lassen.
    Was dann ja auch wieder zu Problemen führt.
    Designschwäche halt...
    Naja, mit viel Aufwand kann man den benötigten Zweigen und Keys in der Registry entsprechende Userberechtigungen zuweisen, aber das Problem der Dateiablage ist damit leider noch nicht gelöst.
    Es gibt Programme, die im laufenden Betrieb Logfiles in Systemordnern ablegen, wo also auch die Installation als Admin und Nutzung als User nicht wirklich von Erfolg gekrönt ist.
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @micbur

    Eine gute Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist die Verwendung des PC-Welt-Tools pcwrunas.exe. Damit kannst du in einer Verknüpfung, die das notwendige Admin-Kennwort enthält, die Anwendung unter einem normalen User-Account als Admin mit Admin-Rechten ausführen. Die damit verbundene Sicherheitsproblematik (das Kennwort steht ja in der Verknüpfung als Parameter) läßt sich dadurch lösen, dass man den Aufruf in ein mit screnc verschlüsseltes vbs-Script packt. Wenn dich dieser Lösungsansatz interessieren sollte, kann ich dir die (unverschlüsselte) Fassung eines solchen vbs-Script posten.
     
  9. osho

    osho Kbyte

    Registriert seit:
    8. Mai 2000
    Beiträge:
    262

    Guten Tag,

    .... also mich interessiert dein vbs-script....
    falls du es der allgemeinheit zur verfügung stellen willst, poste es doch bitte...

    mein dank im vorraus

    gruss von osho
     
  10. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Hallo,

    wäre die Aufnahme des Benutzers in die Gruppe der Hauptbenutzer eine Lösung?

    Mich würde interessieren, um welches Programm es sich handelt. Ich habe ein wohl gleiches Problem mit der Einzelplatzversion von Lexware Financial Office.

    Gruß
    Edgar
     
  11. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @osho

    Das vbs-Script sieht so aus :

    ----------------------------------------------------------------------------------

    Set x=Wscript.CreateObject("Wscript.Shell")
    x.run "c:\windows\system32\pcwrunas /u osho /p franzkat /app c:\programme\powerquest\pqboot32.exe",5

    -----------------------------------------------------------------------------------

    Achtung : Die Zeile x.run darf nicht umgebrochen werden, hinter /app befindet sich ein Leerzeichen !

    Kommentar : osho ist hier der Benutzername (besitzt z.B. Admin-Rechte)

    franzkat ist das Kennwort

    pqboot32.exe ist in meinem Fall die Anwendung, die unter dem User-Account mit Admin-Rechten ausgeführt werden soll.


    Um dem jeweilgen User das Admin-Kennwort nicht zugänglich zu machen, verschlüssele ich dieses Script mit dem Tool screnc.exe :

    In der Kommadozeile : screnc mein.vbs meinwerschlüsseltes.vbe

    Wenn ich jetzt auf das die vbe-Datei oder eine Verkjnüpfung zu ihr doppelklicke, dann kann der User mit Admin-Rechten ohne irgendwelche weiteren Nachfragen die Anwendung ausführen, die Adminrechte verlangt. Das Admin-Kennwort ist dem User aber trotzdem nicht zugänglich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen