bessere TV Qualität über Linux

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von rammik, 28. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rammik

    rammik Byte

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    118
    Hi Linuxer:)

    ich wollt mal fragen, ob es wirklich stimmt, dass man, wenn man eine TVKarte hat, eine bessere Qualität über das Betriebsystem Linux erreichen kann. Habe das letzte Woche aufgeschnappt....:confused: .

    Wäre nett, ob ihr mir da etwas zu sagen könntet????

    Ich möchte nämlich demnächst auf meinen Computer auch Linux parallel zu Windows installieren. :rolleyes:

    THX schonmal
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Das halte ich für ziemlichen Unsinn.
    Allerdings kann sich die Bildqualität durch unterschiedliche Filtermechanismen der verwendeten Software durchaus stark unterscheiden. Und wenn man unter Linux eine gute Software hat, während die Windows-Software nur Basisfunktionalität bietet - dann wäre es denkbar, aber eher als Zufall anzusehen.
    Gruß, andreas
     
  3. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Wenn du einen schnellen Rechner hast, kannst du z.B. mit mplayer rumspielen. Statt einfachen HardwareOverlays nimmst du dann gl2 und aktivierst nachträglich Filter wie deinterlacer, denoiser, deblocker. Mit entsprechernder Software und massig CPU-Leistung ist unter jedem Betriebssystem alles möglich. Wenn nVIDIA z.B. ein HDTV-Feature bietet, ist es eher zweifelhaft, dass Beschleunigungsfunktionen unter Linux integriert sind.
    Settopboxen sind mit ihren speziellen Chips aber meist viel effizienter als jeder PC.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen