1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Beste Aufteilung...

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von wolfstar, 26. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    Hallo Leute, ich habe vor mir neben meiner alten Festplatte mit 10 GB eine Neue mit 60-80 GB einzubauen.
    Außerdem möchte ich Win XP parallel zu Win 98 installieren.
    Was wäre denn die beste Aufteilung der Betriebssysteme??

    a) FP alt-Win 98, die nötigsten Programme, Internet, Downloads...
    FP neu-Win XP, Programme, evtl Temp.Datei für Win 98

    b) Beide Systeme auf der neuen Platte und die alte nur für Daten- sicherung (Eigene Dateien) und evtl. Temp Dateien für beide
    Systeme

    -Ist es vorteilhaft, das System mit Internet Zugang auf einer
    separaten Platte zu haben?
    -Habe ich bei Möglichkeit b unter XP(NTFS) Zugriff auf die Daten
    (Fat 32) von 98 der alten Platte? (und umgekehrt)
    -bringt es was die Temp Dateien auf der jewils anderen Platte
    anzulegen, bzw. geht das überhaupt (wegen NTFS und Fat 32)??

    Welche Aufteilung würdet ihr mir empfehlen??

    Danke schon mal für die Antworten,
    Gruß wolfstar
     
  2. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Meine Meinung:

    1)Zuerst ist eventuell ein Bios-Update notwendig,
    denn dein Mainboard kennt ja vielleicht nur FPs bis 10GB !!!!!
    Unbedingt überprüfen ,wieviel GB dein Mainboard erkennen kann.
    Neue Festplatten laufen mit ATA 100/133 , alte Mainboards/FPs
    nur mit ATA 33. Also ist noch eventuell ein Controller notwendig,
    um die volle Geschwindigkeit der Neuen auszunutzen.

    XP hat Probleme mit älteren Bauteilen, da keine neuen Treiber für XP zu bekommen sind> siehe hier :

    http://www.pcpitstop.com/xpready/default.asp

    Wenn alles Vorherige geregelt ist , zuerst die Neue unformatiert als Slave am 1. oder an den 2.IDE anhängen.
    Dann würd ich Partition Magic 7 installieren und damit Win98
    auf die neue Platte kopieren (es geht aber auch anders ! , Forum durchforsten....)

    2)FPs tauschen, die Neue an 1.IDE Master , die Alte als Slave
    oder an 2.IDE Master
    -Win98 auf alter Platte löschen oder wenigstens
    verstecken (deasktivieren) , mit PM 7 zB.
    -Mit PM 7 Partitionen einrichten: C: 3-4GB (Win98), D: 5-6GB
    ( für XP ) , E: 10 GB (Daten) F: Rest.
    Warum 4-6 GB für 98 und XP? Ja, mehr brauchen die bestimmt
    nicht (XP nur , wenn mehrere Benutzer eingerichtet werden)
    Zudem wird das Defragmentieren dann schneller erledigt.

    Also bis jetzt deine b) Wahl.

    Zu deinen Fragen :
    1-nein, ausser Temp Internet Files auf alte Platte ,
    2-XP kann auf FAT32 zugreifen,98 aber nie auf NTFS , ausser vielleicht mit Tools.....
    3- wie gesagt, TEMP und auch die Temp. Internet Files auf die alte Platte wegen Fragmentation....Die alte muss wenigstens teilweise FAT32 sein, wegen 98.

    Noch zu Frage 2 : XP muss nicht auf NTFS installiert werden, FAT32
    tuts auch, wenn NTFS, dann lieber sofort bei Installation. NTFS unbedingt bei Sicherheitsbedarf benutzen.

    3) Alte Platte (jetzt G: ) für Auslagerungsdateien, Temp-Ordner...
     
  3. Go4Gold

    Go4Gold Megabyte

    Registriert seit:
    12. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.120
    Den Empfehlungen kann ich mich nur anschließen.
    Würde auch die 10GB verscherbeln.
     
  4. larsenstein

    larsenstein Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    84
    Hallo,

    sooo viele Fragen auf einmal....
    Also grundsätzlich würde ich wohl auf die 10er ganz verzichten und sie bei eBay verscherbeln, da sind noch um die 100 DM drin.
    Das würde ich deshalb tun, weil die neue Platte mit Sicherheit um einiges schneller ist und du, egal bei welcher Aufteilung, mit der 10er nur Kompromisse eingehst. Wenn Du sie denn aber behalten willst, dann würde ich es so machen:
    10er Platte -> Win98
    60/80er Platte -> WinXP
    Die Aufteilung der großen Platte ist Geschmackssache: Wenn Du viele Programme installierst, dann sollten die alle auf der ersten Partition zusammen mit dem Betriebssystem und der Auslagerungsdatei liegen, dann brauchst Du heir also etwas mehr. Wenn Du aber eher ein Datensammler bist (MP3\'s, DIVX und so), dann mach die Systempartition etwas kleiner (so 20 GB) und den Rest für Deine Daten.
    Die Auslagerungsdatei auf die 10er zu schieben hat wenig Sinn, da diese langsamer ist und das Dein System bremst.
    Wenn Du NTFS für XP benutzt, dann kannst Du trotzdem auf die FAT32 von Win98 zugreifen, umgedreht geht das aber nicht (also von einem FAT32 auf NTFS), ausser man benutzt spezielle Tools.
    Wenn Du ganz auf die 10er verzichtest, würde ich so partitionieren:
    10 GB FAT32 min Win98 (primäre Partition)
    20 GB NTFS mit WinXP (als zweites installieren)
    50 GB FAT32 für Daten.

    Ich hoffe Dir geholfen zu haben.

    Grüße

    Larsenstein
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen