1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Betriebssystem auf USB-Stick

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von VanLana, 19. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. VanLana

    VanLana Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    17
    Anfrage an die Profis unter Euch:
    ist es möglich, ein Windows - Betriebssystem bootbar auf einem USB-Stick zu installieren oder den Stick als virtuelles BS einzusetzen?

    bin da mal gespannt, danke!
    Vanlana
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Meintest Du das hier:
    {{
    Advanced USB Boot

    The Advanced USB Boot provides enumeration and configuration of an USB CD-ROM, Zip, and Hard Disk drive during POST that enables the ability to boot to DOS from an USB CD-ROM, Zip, or Hard Disk drive that is connected to a system either directly or through a hub(s). Additionally USB CD-ROM, Zip, or Hard Disk drive support enables the use of an USB CD-ROM, Zip, or Hard Disk drive while in a DOS environment.}}

    ...while in a DOS environment. Klingt ja erstmal richtig hübsch, so als ob das BIOS den Treiber gleich eingebaut hätte. Würde mich trotzdem interessieren, ob Du auch bei ausgebauten HDs von einem Stick ein BetrSys der W9x-Klasse starten kannst. Geht daraus nämlich nicht zwingend hervor. Meinen USB-Stick hab ich mit w98se soweit hingekriegt, daß im BIOS danach gesucht wird -erstes Bootdevice=USB- dann wird offenbar drauf zugegriffen (io.sys wurde in der Meldung geändert, so daß es nachweisbar ist), anschließend startet aber die ganz normale HD von LW C:. Basta. Finito. Ende. Wenn man die HD ausbaut, sucht das Teil anschließend die Netzwerkkarten ab und bleibt dann hängen.

    Warum? Warum warum? Es kann funzen, also wird es auch versucht. Gründe? S.o. Und wenns reiner Spieltrieb ist. Die andere Version, nämlich Start vom CD-LW und Daten speichern auf USB-Stick, gibts ja schon: Knoppix.

    MfG Raberti
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hi!
    Warum die Frage nach dem "Warum"?
    Entweder purer Spieltrieb oder:
    Wenn z.B. die HD hinüber ist, wärs ja schön, die -hoffentlich erstellten- Backup-Images mal eben wieder zurückschreiben zu können. Wenn man dafür eine funzende Win-Installation haben kann, macht das das Leben ggf. für manchen leichter. Und? Außerdem läßt sich aus einem bootbaren USB-Stick wunderbar ein Boot-Image erstellen, das zB mit Nero auf CDs gebrannt werden kann. Ist das dann bootfähig? Ich denke, daß das so ist (Hat den Vorteil, daß man nicht auf 1,44MB oder 2,88MB beschränkt ist). Gehts auch mit Win98? Mit Win98se? mit ME?
    Bzgl der W9x-Systeme, die nur unter Verwendung von Treibern mit USB-Sticks klarkommen, erlaube ich mir Skepsis. Jedenfalls kann ich da Funktionsfähigkeit leider nicht bestätigen.

    MfG Raberti
     
  4. VanLana

    VanLana Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    17
    hmmm, tja dankeschön, aber woher weiss ich dass , außer es durch try and error rauszutüfteln?

    Also, vielen Dank euch allen, ich schliesse aber auch, dass es eine solche (funktionierende) Stick-WinBS-Kombination bis dato nicht gibt...schade.
     
  5. VanLana

    VanLana Byte

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    17
    >" Btw: Was ist ein virtuelles BS " < sorry, hab mich da wohl etwas ungeschickt ausgedrückt; ich dachte an etwas wie eine Software, die (auf dem Stick) eine eigene PC-Umgebung emuliert, so dass innerhalb der Emulation ein BS aufgespielt werden kann.
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Oder neulich im Linux-Magazin: Linux aus 8MB-Bios-Chip booten :-)

    Neue Boards könnten am besten gleich entsprechende Flash-Chips und Anleitungen mitliefern.

    MfG
     
  7. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    In der aktuellen c\'t (13/2003) gibts einen Artikel über "Notfall-System von USB-Stick booten". Allerdings war dort nur von DOS und Linux die Rede.

    Btw: Was ist ein "virtuelles" BS?

    Mfg Manni
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Bezüglich W9x/ME: es ist eine Frage, ob das BIOS es kann; siehe hier: http://www.phoenix.com/en/products/phoenix+cme+firstbios/system+firmware/products/phoenixbios.htm

    "Warum das Warum"? Ueberleg\' mal!

    Gruss,

    Karl
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Warum sollte das nicht funzen? Ich habe nicht behauptet, es funze nicht!

    Was die Motherboards anbelangt: ich wage nun mal zu behaupten, dass moderne Boards führender Hersteller in der Lage sind, von USB zu booten. Dazu konsultiere man das Motherboard-Handbuch.

    Was die USB-Sticks anbelangt: da gibt es solche, die bootfähig sind und solche, die es eben nicht sind.

    Aber erlaube mir trotzdem die Frage: warum willst Du von einem USB-Stick aus booten? Und welches OS möchtest Du einsetzen?

    Du musst daran denken, dass ein Betriebssystem auch Sachen wie eine Swap-Datei etc. braucht. Auch beim Installieren von Software wird die Registry (im Betriebssystem) laufend updated.

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Insofern der USB-Stick bootfähig ist, das Motherboard booten von USB zulässt und auf dem USB-Stick genug Platz für das betreffende Betriebssystem ist, sollte es klappen. Wenn aber nur eine dieser Komponenten versagt, klappt es eben nicht.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen