1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Betriebssystem wird nicht gefunden

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Raven08, 20. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven08

    Raven08 Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    28
    Meine Festplatte mit der Windos XP Partition hat sich verabschiedet.
    Glücklicherwise habe ich alles was auf dieser Festplatte war
    Tage zuvor auf einer anderen Platte gesichert.

    Von dieser Backupfestplatte will der PC allerdings nicht booten.
    Die Platte ist als Master eingestellt und wird auch erkannt.
    Allerdings wird das Betriebsystem nicht gefunden.
    Auch die Pfade stimmen mit der kaputten Platte überein.

    Muss die neue Platte irgendwie besonders eingerichtet sein,
    damit sie Win XP booten kann?

    kann jemand helfen

    Thomas
     
  2. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    was genau kommt für eine fehlermeldung?

    geh mal ins BIOS und stell mal bei first boot device die festplatte ein und alle andere boot devices disablen
     
  3. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Mal ne ganz blöde Frage...
    Wenn es nur eine Backup Platte bisher war, ist denn ein BS drauf, das er finden könnte?
    Schlagt mich nicht, ich weiß daß ich doof bin :cool:
     
    MaxMaster gefällt das.
  4. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    @ankeforever

    Glücklicherwise habe ich alles was auf dieser Festplatte war
    Tage zuvor auf einer anderen Platte gesichert.


    ich verstehe das so, dass er seine platte geklont hat (mit norton ghost oder so)
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Ah okay, so wird natürlich ein Schuh draus... Dachte, nur die Daten gesichert, ohne Windows halt...
    Entschuldige mich in aller Form für diesen unqualifizierten Einwurf, auch im Namen meiner Eltern :D:D:D
     
  6. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Ist doch soo abwegig nicht, Leute bringen noch ganz andere Klöpse.
    Gruß :)
    Henner
     
  7. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Es ist ein Irrglaube, der Besitz eines Image-/Backup-Programmes oder die Bedienung von XCOPY/DD reicht zum lauffertigen Mirror aus. Es gibt Leute, die sichern (egal was) jahrelang, um dann im Fehlerfall festzustellen, das Backup hat keinen praktischen Wert...

    Und genau das ist das Thema: Ein Backup hat nur dann einen Wert, wenn ich den Weg zur gewünschten Wiederherstellung getestet habe. Dies bedeutet eine Strategie (Partitionierung, Jumperung etc.), bis hin zur Erzeugung eines Activ-Flags (zB. Disketten-Batch) und *latürnich* einen Abschlusstest.

    ________________

    BTW vermisse ich in der Fehlerbeschreibung genau diese Information...
     
    Ace Piet gefällt das.
  8. Raven08

    Raven08 Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    28
    ok dann bring ich mal ein bischen Licht ins Dunkle.

    In der Tat hab ich nur die Daten kopiert. Was bei einer
    Systempartition wohl nicht so der Bringer war.

    Die neue Festplatte hat eine Partition und darauf liegen eben
    alle Dateien der alten C: Festplatte.
     
  9. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    > wohl nicht so der Bringer war

    Auch das ist ein Backup.

    Die Strategie heisst jetzt: Die andere Platte bekommt das OS und Du kopierst Deine Daten (Programme sind es ja nicht...) in Richtung neuem OS.

    Ggfs. machst Du die "Backup"-Platte verfügbar, indem Du sie mit einer erweiterten Partition (+ logische darin) versiehst und Deine Strategie verfeinerst. - *Lebbe geht weiter*
     
  10. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    "Die neue Festplatte hat eine Partition und darauf liegen eben
    alle Dateien der alten C: Festplatte."
    Alle Dateien bedeutet nicht alle Daten. Hast du den MBR (die Bootsektoren) auch mit gesichert? Bleiben diese nämlich leer, dann findet dein BIOS oder wer auch nicht den Windows-Start.
    Gruß Eljot
     
  11. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Er braucht keinen MBR auf der Daten-Platte mehr. Der ist sogar schädlich. Genauso wie A-Flag etc.

    Er braucht die Datenplatte als Slave gejumpert (oder als Sec.Master) hinter dem neuen OS, idealerweise als erweiterte (!= primäre) Partition, damit sich nix verschiebt.

    Und dann ist kopieren, nur kopieren, Matrose.
    __________________

    (Edit) Nachtrag-1:

    > Er braucht keinen MBR auf der Daten-Platte mehr

    FEHLER von mir: Natürlich braucht eine (jede) Platte einen MBR, um die max. 4 primären bzw. erw. Partitionen einzutragen. - Was habe ich mir nur dabei gedacht?! ;-((

    Mit Dank an "Bitpicker", der mich freundlicherweise darauf hinwies.


    Nachtrag-2:

    Und ja. Dass die alte Platte nicht mehr verfügbar ist, hatte ich verdrängt. - Sollte die (neue) Datenplatte die Daten auf einer prim. Partition tragen, könnte man sie um eine erweiterte (+ logische) ergänzen und das frische OS auf zB. D: installen unter Beibehaltung der geretteten Daten.

    Ob ich damit meine Haut gerettet habe, Matrosen?
     
  12. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Na, Du Obermaat!
    Tu doch mal was für meine Bildung: Wie etwa soll Win starten, wenn es jetzt auf einer neuen Platte liegt und die boot.ini nicht angepasst worden ist?
    Ich bin nicht so fit in diesen Clone-Programmen - aber das geht nicht in meinen Kopf. Ich habe zwar mal ein OS von Platte A nach Platte B geclont - aber als es dann ernst wurde, war die originale erste FP nicht mehr da, deshalb war auch die boot.ini wieder richtig. Was Du ihm vorschlägst, kann in meinen Augen aber nicht funktionieren. Ahoi!
    Gruß :wegmuss:
    Henner
     
  13. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Und dann hat unser Leichtmatrose noch überlesen, dass die alte Platte sich verabschiedet hat. Da ist denn wohl nix mehr mit ...kopieren.. Die scheint auch nicht mehr installiert zu sein, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Gruß Eljot
     
  14. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Na ja. - Ich habe mein Posting oben korrigiert.

    Grundidee war jedoch eine NeuInst., sodass das Problem fehlender / fehlerhafter Boot.INIs / Loader-Dateien nicht auftaucht.

    Sollte der OP seine Sicherung in eine erweiterte Part. vorgenommen haben, scheitert allerdings auch obiger Vorschlag.
     
  15. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Sehe ich genauso,
    und das wollte ich deutlich machen. No Go in egal welcher Richtung, es sei denn, man macht was Richtiges. Neu installieren zum Beispiel, in dem einen Punkt stimme ich völlig überein mit Dir.
    Ist ja auch völlig risikolos, denn alle erhaltenswerten Daten waren ja gesichert.
    Für Schnellschüsse bin ja sonst eher ich bekannt, nu' hat es mal einen anderen getroffen, auch schön.
    Gruß :eek:
    Henner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen