Betrug bei Privatverkauf

Dieses Thema im Forum "Sonstige Online-Themen" wurde erstellt von Gayson, 6. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gayson

    Gayson Kbyte

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    254
    Hallo!
    Auch ich wurde ein Opfer von Online-Betrug :(:

    Ich habe ein Schnäppchen bei einem Online-Anzeigenmarkt gesehen. Der Verkäufer und ich haben uns relativ schnell über einen Preis einig werden können. Er hat mir seine Adresse geschickt (praktisch als Versicherung...), ich ihm danach das Geld überwiesen.

    Doch seitdem meldet er sich nicht mehr, und unter der Telefonnummer und Handynummer, die er mir gegeben hat, ist auch nie jemand zu erreichen. Auch bei www.telefonbuch.de ist er nicht eingetragen.

    Praktisch das einzige, was ich wirklich 100% habe, ist seine Bankadresse.
    Falls ich nun eine Anzeige aufgeben würde, müsste die Bank dann die Daten rausgeben?
    Und könnte die Polizei von der Telefonnummer auf eine dazugehörige Adresse schließen?
    Und müsste der Handy-Anbieter den Namen rausrücken, auf den die Nummer passt?

    Bitte, bitte, gebt mir Rat ;)...

    Gayson

    P.S.: Ich weiß, dass ich mich total falsch verhalten hab, aber das hilft mir jetzt auch nich mehr...
     
  2. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    das kommt darauf an,ob die Kontodaten echt sind.

    Ich habe jedenfalls schon erlebt das bei Direktbanken auch Phantasienamen,a la Tim Taylor,etc. akzeptiert werden.
     
  3. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    @Gayson

    wahrscheinlich ist das alle daten falsch waren, wenn die telefonnummern schon nichts mehr sagen.
     
  4. Gayson

    Gayson Kbyte

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    254
    Könnt ihr die wahrscheinlichkeit einschätzen, wenn mir von der Person wirklich nur die Kontodaten vorliegen, dass diese auch gefunden wird?
     
  5. tobiy

    tobiy Kbyte

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    370
    Bei einem nach ermessen des Staatsanwaltes berechtigtem öffentlichen Interrese (richtet sich wahrscheinlich nach der Höhe des Geldbetrages) wird ein richterlicher Beschluß ausgestellt womit Bank sowie Mobilfunkanbieter zur Auskunft verpflichtet sind.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Geh doch einfach zur Polizei und erstatte Anzeige - die wissen schon, was sie machen und wie sie den finden !

    cu, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen