BGH untersagt T-Online-Werbung als "Europas größter Online-Dienst"

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 17. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Also ich habe die Werbung nur auf die Kundenanzahl bezogen. Es ist schon seltsam, daß der BGH zum DUMM ist, diese Werbung zu verstehen.

    Und gerade AOL sollte stille sein.
    Wenn ich deren Werbung sehe wie "... mit Superhighend-Spitzentechnologie für NOCH SCHNELLEREN SEITENAUFBAU... " frage ich mich, ob das nicht wesentlich irreführender ist ?!?

    Die Gerichte in Deutschland scheinen durchzudrehen !!!
     
  2. quetzalquatl

    quetzalquatl Byte

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    12
    Und vier Jahre später ... was hat AOL jetzt noch davon.
    Vielleicht kann mir das einer erklären?
    Danke.
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Jetzt werden 5% der T-Online Kunden zwangsweise an AOL ausgeliefert ;)

    J3x
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen