Bill Gates: Queen Elisabeth schlägt ihn zum Ritter

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von gracchus, 26. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Hallo Leute!

    Ich finde, das ist ein gelungener Schachzug von den Briten. Und sicher hat es Bill Gates auch verdient. Man sieht in Ihm immer den Kapitalisten und Verletzer des Datenschutzes. Zugegeben mag er das auch sein, doch sollte man auch in den Vordergrund stellen, dass er und seine Frau jede Menge Kohle für viele Menschen investieren, die es nicht so dicke haben. Wer das nicht glauben mag, dem rate ich mal im Netz zu recherchieren. Da wird man schnell fündig.

    Also nicht immer jammern, dass Ihr selbst nicht so viel oder keine Kohle habt, sondern auch mal das anerkennen was wirklich gut ist.

    LG, enina.
     
  2. Big Ben

    Big Ben Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    52
    Auf der einen Seite sind die Amis stolz darauf, dass sie sich der britischen Krone entledigt haben, auf der anderen Seite nehmen sie Würdigungen eben dieser Krone mit Begeisterung auf...

    Naja.

    B.B.
     
  3. rascal

    rascal Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2002
    Beiträge:
    51
    Oh mein Gott!!!:bet:
    Bill Gates wird geadelt!!!!
    OH NEIIN
    :rip:
    (hm....was wird aber dann aus Paul Allan.. soviel ich weiß hat der doch genausoviel getan bzw. angestellt..)
    oder: wie wird Microsofts Marktstrategie sich darauf ändern? - "Kauft MS Windows, denn es hilft den Armen der Welt".. oder "3.Welt Windows 1.0"..da wird sich unser Sportsfreund Steve Ballmer aber freuen!
    :totlach:
     
  4. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wenn es nach seinen Fans ginge, hätte das doch schon lange passieren müssen.

    Die dafür notwendigen drei Wunder sollten sich doch auch finden lassen:

    - Es ist ein Wunder, wenn man mit einer Ausgangsbasis wie DOS über 90% Marktanteil erreicht.

    - Es ist ein Wunder, wenn man diesen Marktanteil trotz eklatanter Sicherheitslücken aufrecht erhält.

    - Es ist ein Wunder, das die User trotz der restriktiven Maßnahmen (DRM, Zwangsaktivierung, TCPA, ...) dem System die Treue halten.

    Es wird also Zeit für den heiligen Bill ;)

    Greg
     
  5. Nameless23

    Nameless23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    153
    Die spinnen die Briten (und ganz besonders das Königshaus)!

    Wenn man schon den alten George Bush zum Ritter schlägt. Der Verlogene alte Sack hat eigentlich das Gegenteil verdient.
     
  6. gracchus

    gracchus Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    140
    Na so was - die nehmen wohl auch jeden...

    Okay, das mit Billy geht ja noch in Ordnung, weil seine Geldspenden für humanitäre Projekte sind wirklich immens. Aber daß auch George Bush sen. geadelt wird, ich weiß nicht.... Ne, also neben dem Typ möcht ich nicht mal tot am Galgen baumeln!
     
  7. Gast

    Gast Guest

  8. 573F4N

    573F4N Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    30
    >Familie Gates ... um die 22 Milliarden Dollar spendete.
    >Intel Chef Gordon Moore mit ca. 7 Milliarden Dollar.

    Wenn das so ist, möchte ich das nächste mal eine Spendenquittung haben, wenn ich einen überteuertes Produkt von Microsoft oder Intel kaufe! Alternativ kann ich natürlich auch einen günstigeren Prozessor kaufen und selbst 100 Euro spenden. Läuft ja aufs selbe hinaus. :p
     
  9. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    warum er es macht, ist doch egal. Und andere behalten ihr Geld doch auch. Schadets denen? Wieso können die steinreichen mit ihrem Besitz prahlen? Warum macht Puff Daddy so teure Partys? Besitzt so viele Autos? Na? Der hat auch viel Geld, warum gibt er denn nix ab? Ich meine viele Prommis usw. könnten einiges abgeben, ohne wirklich in Geldnot zu geraten. Und für die wäre es sogar noch bessere Publicity. Machen die aber in der Regel nicht. Manchmal rufen sie zu Spendenaktionen auf... geben vielleicht mal ein Hemd für 100 Euro her... WAHNSINN! Die "Armen" sollen den ärmeren spenden... aber die, die die Knete haben... :mad:
     
  10. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154

    Also tut mir leid, die Barmherzigkeit nehme ich dem Typrn nicht ab, dafür hat er schon zu viele Leute über den Tisch gezogen.
    In meinen Augen ist das alles PR.

    Davon mal abgesehen - Ich zitiere aus einem anderen Beitrag :

    Wenn du soviel Kohle hast, kommt es darauf nicht mehr an, selbst wenn er alles verschenkt und nur eine Milliarde behält, hat er mehr, als er je ausgeben kann (es sei denn, er kauft sich einen Flugzeugträger).

    Ich glaube damit ist alles gesagt !
     
  11. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154
    ----------------------------------------------------------------------------------

    Du darfst nicht vergessen, dass die ja eigentlich nur aus Versehen unabhängig geworden sind.

    Der Krieg war schon im Gange, da haben George Washington und seine Offiziere noch auf den König angestoßen, weil man das Ganze immer noch nur für ein schreckliches Missverständnis hielt.
     
  12. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Moment mal...

    Also einerseits gibts in den USA eine lange Tradition der Wohltätigkeit. Es gibt kein anständiges soziales Sicherungssystem, also geben diejenigen, die auf Vermögen verzichten können Geld dafür aus, daß andere überleben können. Das ist OK.

    Andererseits gibts in Europa soziale Netze. Die werden von den Europäern bezahlt. Wohltätige Spenden und Stiftungen sind damit wesentlich weniger erforderlich, um Mißstände zu beseitigen. Die Europäer sind aber zusätzlich dämlich genug, reichlich Geld für Dinge zu bezahlen, die es entweder anderswo für lau oder zumindest billiger gibt, oder die sie nicht brauchen: Der Kaufpreis füllt häufig jedoch die Taschen von Aktionären in den USA. Die sind dann damit wohltätig. Siehe oben.

    Fazit: Der Europäer mit Microsoft-Produkten auf dem PC finanziert die sozial Schwachen in den USA. Ist doch sehr sozial, oder? Warum stöhnt Ihr über die Kosten Eurer Krankenversicherung? Ist doch noch billig im Verhältnis zu den von Euch bezahlten Zusatzkosten der amerikanischen Sozialabsicherung.

    MfG Raberti
     
  13. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    man möge beachten,

    Zitat "Umso erfreulicher ist es, erwähnen zu dürfen, auch die größten Spender für soziale Zwecke kommen aus den USA. An der Spitze die Familie Gates, die im Zeitraum von 1999 bis 2003 um die 22 Milliarden Dollar spendete. An zweiter Stelle die Familie um den Intel Chef Gordon Moore mit ca. 7 Milliarden Dollar. Anscheinend ist MS und Intel nicht nur in PCs ein gutes Gespann. Und irgendwie zahlt es sich "ein wenig leichter", wenn man die doch eher teuren Produkte dieser Firmen kauft... "

    Zitat Ende

    Zumindest zeigt Gates und Moore soziale Verantwortung. Wärend der Oberidiot Bush jeden Monat 5 Milliarden ausgibt, um dem Volk des Irak seine Waffen vorzuführen...

    Uwe
     
  14. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ja schon... aber kein anderer spendet wohl mehr. Ok, er hats ja. Aber das kann man auch zu vielen Millionären, Milliardären usw. sagen die nicht wissen wie sie ihr Geld ausgeben könnten, aber keinen Cent spenden.
     
  15. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Auch in dem anderen Punkt
    ist es doppeldeutig/doppelmoralig

    viele Aktivitäten zur Verringerung der eigenen Armut
    und
    einige zur Verringerung der Armut von anderen.

    mfg
    mschue
     
  16. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154


    Nun ja eigentlich soll dies ja eine Auszeichnung für erworbene Verdienste sein, schade dass mit dieser schönen Tradition nun so viel Schindluder getrieben wird.
     
  17. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.605
    Es gibt auch geadelte Pudel - von Bellhausen, oder so ähnlich - man sollte darauf nicht so viel geben. :rolleyes:
     
  18. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    was wär das geworden, wenn der damals win3.11 programmiert hätte!

    MfG Raberti
     
  19. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    joar seh ich auch so... er is einer der wenigen reichen, die aufm teppich geblieben sind... man hört keinen skandal, keine ausschweifungen kein gar nichts.... er lebt sein leben mit den mrd :-)
     
  20. aquila_fortis

    aquila_fortis Byte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    47
    Finde hier die Methode Bill Gates als Mensch zu verurteilen "nur" weil er als Geschätsmann Windoofs in die Welt gesetzt hat, ehrlich gesagt etwas weltfremd und ignorant ... gott sei dank muss ich mit diesem Post nur eine Minderheit hier ansprechen ;) Habe schon gedacht als ich BillyBoy "etwas" in Schutz nahm, dass ich eins auf den Deckel bekomme :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen