Billig-Macintosh könnte Apple Tür zum PC-Massenmarkt öffnen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von BBraun, 12. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BBraun

    BBraun Guest

    Billig?

    Für 489 Euro bekommt man passable PCs MIT Tastatur und MIT Maus. Wobei die Apple Maus doch immer anders war als die PC-Maus. Also kommen nochmals 30 bis 50 Euro hinzu, da frage ich mich doch was das soll. Ohne Monitor kann ich ja gerade noch verstehen , aber ohne Maus und Tastatur?
     
  2. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Nun ja, der billigste Mac aller Zeiten stimmt schon, aber ich bezweifle dennoch das mit dem Gerät tatsächlich ein Durchbruch im PC Markt einhergeht.

    OK, 489,- Euro ist nicht viel, zumal ja das Betriebssystem mit dabei ist, aber zum einen hat man ja nach wie vor das Problem das Anwendungssoftware für den Mac immer noch wesentlich teurer ist als PC-Software und das es davon auch nicht soviel gibt.

    Der nächste Punkt ist für mich die Preisgestaltung der optionen. Schön das man den Speichermäßig aufrüsten kann, aber die wollen allen ernstes 79,- Euro für die Erweiterung von 256 auf 512MB. Das ist praktis doppelter PC Preis. Ähnlich siehts bei dem DVD Brenner aus. Dafür wollen die 99,- Euro extra und er kann dann nur 4x brennen. Immerhin + und - Rohlinge, aber kein DualLayer. Für PC ist sowas schon gar nicht mehr erhältlich! :(

    Das heisst, wenn man das schneller Gerät nimmt, welches ja schon 589,- Euro kostet und ne 80er Platte hat, dann noch den Speicher auf 512MB und den lahmen DVD-Bernner dazu, plus Tastatur und Maus, dann bin ich schon flott bei über 800,- Euronen!! :(

    Und spätestens jetzt, sieht die Sache wirklich nicht mehr gut aus, denn für Die Kohle bekommt man dann tatsächlich schon nen anständigen PC.

    gruß
    andy33
     
  3. tk69

    tk69 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    205
    Ich finde es einfach lästig, dass man eine Taste und Maus einfach dazubekommt. Ich habe meine beiden Teile ausgesucht. Die ollen Dinger als Standard möchte ich nicht nutzen.

    Für Einsteiger ist es sicherlich einfacher, wenn man alles im paket bekommt, aber spätestens beim Rechnerwechsel verscheuert man die neuen.

    Cu und Gruß
    tk
     
  4. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Wenn Du die PC-Tastaturen meinst die bei Komplett-PC angeboten dabei sind, gebe ich Dir recht. Die sind oft wirklich nur müll.

    Beim Mac sieht das aber etwas anders aus, da es da nicht soviele Tastaturen zur Auswahl gibt. OK, Logitech hat da was. Aber OK, Apple legt ja auch keine bei. Ob Du nun die 58 Euro für die Apple Tastatur / Maus Kombi ausgibst, oder für ne Logitech ist Preismäßig egal. Dennoch kommt so ein Mini Mac dann schnell auf über 800 Euro. Was ich für die gebotene Leistung zu viel finde.
     
  5. MAE

    MAE Guest

    naja sie sagen ja nur der günstigste mac aller zeiten und das extras nicht grad billig sind ist ja klar, aber es ist ein anfang in die richtige richtung.

    mfg
     
  6. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Keine Frage ist der Mac mini ein ästhetisches und designtechnisches Glanzstück und natürlich wird er wieder Trends setzen. Da ich mir im Oktober einen iMac G5 20 Zoll gekauft habe, ist er im Moment nicht interessant für mich. Wenn er sich durchsetzt, wird er es vielleicht in drei Jahren.
    Allerdings glaube ich kaum, daß er PC-User zum Switchen verleiten wird. Vielleicht zum Hineinschnuppern. Leider ist 32 MB VRAM auch nicht gerade berauschend. Wir werden sehen. Wer beispielsweise einen Benq-Monitor hat oder Logitsch-Mouse und Keyboard kann den Mac mini problemlos verwenden ohne Zusatzgeräte erwerben zu müssen.
     
  7. macbeth1881

    macbeth1881 Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    75
    tja, da könnte apple doch mal was gutes gelingen und trotzdem geht die sache nach hinten los. ich bezweifle nämlich auch, dass die bisherigen pc-anwender auf mac umsteigen werden. vor allem, weil sie dann die alten, gewohnten programme nachkaufen müssen.
    mit ihrem ipod haben sie nen hype ausgelöst. ich möchte doch sehr bezweifeln, dass ihnen das auch mit dem neuen mac gelingt. wobei es auch beim ipod so is, dass er designmässig hervorragend ist. technisch gesehen gibts andere player, die mehr können. jobs verkauft gerne nette hüllen, ohne wirklichen mehrwert und für das gebotene kauf ich mir lieber was richtiges :D
     
  8. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Tja, das ist aber immer so. Wenn du dir einen neuen PC kaufst, bekommst du auch keine professionellen Programme: weder das office Paket noch Photoshop oder sonstwas. Das ist klar. Allerdings halte ich das OS für den Mac für wesentlich besser und fortschrittlicher. Dennoch und auch das ist wahr. Für 500 EUR bekomme ich einen PC, der wesentlich mehr kann - mit einer besseren Grafikkarte, Superdrive, grösseren Festplatte etc. Im PC-Bereich gefallen mir am besten die Shuttle-Rechner. Allerdings bin ich bestens ausgerüstet - und Win XP oder SuSE laufen bei mir als Emulation unter Virtual PC.
    Was den iPod angeht (ich habe einen 4G 40 GB ist das wirklich ein Super-Gerät. In der Stiftung Warentest war der iPod ja auf dem zweiten Platz. Ein anderer (ich weiß den Namen nicht mehr) wurde für besser befunden. Der iPod Shuffle ist ja ganz nett, aber das brauche ich nicht wirklich.
    Zum Switchen bringen wird er PC-User sicher nicht gleich. Aber das er als relativ günstiger Zweitrechner bei aller vorhandenen Hardware betrieben wird, kann ich mir schon vorstellen. So wie ich mir auch vorstellen könnte, einen Shuttle-PC nebenher betreiben zu können. Allerdings habe ich nur All-in-one-Rechner von Apple und der externe Monitor fehlt dann schon einmal.
     
  9. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ich lache mich TOOOOT !
    KEINE Chance für Apple !

    Der Satz ist Lustig: "Leute, die über einen Wechsel (vom Windows-PC zum Macintosh) nachdenken, haben künftig keine Ausrede mehr, nicht umzusteigen"
    Dazu:
    - Kann ich den Prozessor wechseln ?
    - Kann ich die Grafikkarte wechseln ?
    - Kann ich ein neues/anderes Combo-Laufwerk nutzen ?

    Nochmals: NULL KOMMA NULL CHANCE FÜR APPLE !
    Die gehen einfach den falschen weg...
     
  10. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Leute, die über einen Wechsel nachdenken und welche die Schnauze voll von Windows haben, gibt es genug. Das ist nicht neu.
    Prozessorwechsel: wozu? Um was damit zu machen? Nicht jeder muß Videos rendern ohne Ende oder arbeitet für Hollywood - so wie es die tollen Gigaherzzahlen uns erzählen wollen. Zum anderen sagen GHZ-Zahlen wirklich sehr wenig über die jeweiligen Anwendungen aus. (Sobald die ersten G5 Powerbooks erscheinen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis G5-Prozessoren im mini verwendet werden).
    Grafikkarte - ein Schwachpunkt. Würde ich schon so sehen. 64 MB Videoram hätten sie ruhig als Standard verwenden können.
    Externes Laufwerk. Ja sicher. Via USB 2.0 oder Firewire. Wo ist das Problem? Superdrive kannst du einbauen lassen.
    Jetzt aber nicht wieder mit der Zweitatsten-Maus kommen. Die kannst du dir natürlich dazukaufen - für 10 EUR.
    Für PC-Hardcore-User ist das nichts. Für Leute, die immer schon einmal einen Mac haben wollten und denen der bisher immer zu teuer war, hingegen schon. Die sind gemeint. Und das ist schon okay.
    Apropos Software: die wird mit iLife gratis dazugeliefert. Im PC-Sektor kann man das getrost mit einem Gratris office-Paket vergleichen. Und wo gibt es das bitte schön?

    Ein interessanter Artikel hierzu:

    http://www.macguardians.de/fullstory.php?p=3460&c=1&bereich=2
     
  11. stocky2605

    stocky2605 ROM

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    7
    Typisch PC-User: ich will aber rumschrauben, daddeln, BIOS rein/raus, Treiber testen, Virenschutz installieren.

    Mann oh Mann, ich kann bei meiner Mercedes E-Klasse auch nicht den Motor austauschen und würde mir trotzdem keinen Golf zulegen, auch wenn es mehr Golfs gibt.

    Ein Mac User will eine bestimmte Art von Arbeit erledigen und dann fertig. kaum Administration, keine SW Suche, keine Treiber Suche, so ein Scheiss.

    Sorry, aber irgendwann wirst auch Du die Schnauze voll haben von dieser uralten, unsicheren und rückständigen Intel/Windows Plattform!
     
  12. stocky2605

    stocky2605 ROM

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    7
    Anwendungssoftware (Digital Live) ist so gut wie alles bereits drauf:
    iPhoto, iMovie, iTunes, iSync, Mail, Browser, Adressbuch, etc.

    Sachen wie iWork, die Integration von iLife und andere Programme (z. B. omnigroup.com) findet man im PC-Markt in dieser Qualität überhaupt nicht.

    In meinem Bekanntkreis haben sehr viele geswitched und waren schlichtweg entsetzt, was sie bisher verpasst hatten. Im Ernst!
     
  13. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ich rechne dem Rechner auch eine nette Chance ein. Ok, mehr als einen Stereo Soundausgang könnten sie ihm schon spendieren (5.1 und vielleicht auch SoundEINGÄNGE... schliesslich soll das Ding ja denk ich auch im Wohnzimmer stehen, um DVDs und so zu gucken). Ich mein... was braucht ein Heimanwender? Braucht er einen super duper Brenner? Ne CPU die zwar schnell ist, aber auch stärker heizend als Herdplatten. Und laut ohne Ende. Dagegen soll der Mini leise sein. Klein, schön, leise. Passt prima ins Wohnzimmer. Im Gegensatz zu den lauten hässlichen großen Kisten.

    Apple hat halt immer eine andere Clientel angesprochen. Leute die einen Computer zum Arbeiten wollen. Sich nicht mit technischen Tücken beschäftigen wollen und bei jedem Mist gleich zum Händler rennen.

    Und mal ehrlich: Wieviele der Supermarkt PC Käufer brauchen die Leistung? Wieviele der Supermarkt Käufer rüsten auf? Vielleicht wäre der Mac was für die?

    Ps: Was spricht dagegen eine Windows Tastatur per USB anzuschliessen? Oh... da unten weht die Windows Fahne statt nem Apfel. Schlimm... Normale Maus müsste ja denk ich auch gehen.

    PPs: Ich würde die Windows Welt eher als aufgemotzte Mini Cooper sehen. 200 PS und mehr, Bastlerkisten. Autos mit dieser Leistung kosten in der Regel viel mehr, und sind nicht so Bastler geeignet. Sie sind bequemer, leiser, ruhiger. Einfacher im Handling. Macs quasi. Türlich würde ich den Mini vorziehen, aber meiner Mutter und jedem normalen PC Anwender würde ich nen Mac hinstellen.
     
  14. tgmaster

    tgmaster Byte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    42
    Uebrigens passt lt. Apple Computers jede IBM/PC-konforme
    PC-Tastatur und PC-Mouse. Da ist keine Neuanschaffung noetig.
    Uebrigens biete auch viele PC-Hersteller System OHNE Mouse, Keyboard ohne Monitor an!!

    Greetz
     
  15. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Liebe Kollegen aus dem PC-Bereich. Falls euch die Apple Tastatur gefällt und ihr sie ihr euch gleich mit der Apple Mouse zum Mac mini anschaffen wollt - eine kleine Hilfe:

    Die rechte Maustaste ist bei Apple Macintosh die Taste "ctrl" auf der Tatstatur. Einfach "ctrl" drücken. Das ist dann wie bei Windows.
     
  16. andy33

    andy33 Megabyte

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    1.139
    Mal ne Frage an die Apple Profis von nem Apple unerfahrenen PC-User.

    Wie sieht es denn mit Windows Software auf dem Mac aus? Ich habe ja verstanden das bei dem Mini Mac schon eine art Office für Max OS dabei ist, aber lässt sich Windows auf dem Mac emulieren um PC Software nutzen zu können? Wenn ja, mit welchen tools, ab welcher Mac OS Version? Gibt es einschränkungen?

    Wäre interessant. Ich will mir zwar keinen Mini Mac holen, aber eine Bekannte will ihren Mac loswerden. Ist ein i-Mac, ca. 3-4 Jahre alt. Die Bekannte hat aber kaum ahnung weil sie das teil nur während des Studiums für Textverarbeitung und Internet genutzt hat.

    Also wer mir das ein parr tipps geben kann, soll bitte fleissig posten. Dann hänge ich mir das Teil noch in mein Netzwerk. Geht doch oder? Mac ins MS-Windows Netzwerk einbinden???

    gruß
    andy33
     
  17. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Das funktioniert alles recht gut.
    Eine Emulation unter Virtual PC. Vorteil: du kannst dort jedes System installieren und sogar parallel laufen lassen: Win 98, 2000, XP, Linux SuSE, Debian - was du willst. Diue neue Version 7.0 ist für 64 Bit - also dem G5 und läuft etwa 30 Prozent schneller als unter 32 Bit. Der Mac mini ist aber ein 32 Bit Rechner und kann diesen Geschwindigkeitszuwachs nicht nutzen. Du brauchst also die Vorgängerversion. Microsoft hat jetzt Virtual PC gekauft; vorher war VPC ein Programm von Connectix. Nachteil: es ist ein emuliertes System und niemals so schnell wie unter einem Pentium-Rechner.
    Programme von MS gibt es natürlich auch für den Mac: das Office-Paket für den Mac, Internet-Explorer, Windows Media Player und viele Programme, die auf beiden Plattformen arbeiten: Nero, Quark, Photoshop, Freehand, Video Lan Client, viele DVD-Tools etc...
    File Sharing vom Mac zum PC und vom PC zum Mac ist kein Problem. Einfach deine Netzwerk-Adresse eingeben, verbinden. Zwei bis drei Einstllungen musst du machen, bis es funzt.
    Filesharing mit VPC: Bei der neuen Virtual PC-Version geht das sogar per Drag & Drop. Windows-Installer auf dem Mac herunterladen und auf dem Schreibtisch von XP ziehen, setup.exe starten, installieren. Wirklich sehr elegant.
     
  18. ZooM69

    ZooM69 ROM

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Tjaja, der Mac.
    Sicherlich werden hier in Deutschland einige neue mal in die Mac Welt hereinschnuppern, aber ich denke in USA wird das Teil mehr Leute ansprechen.
    Für jeden, der im Internet surfen will, seine Fotos und Musik verwalten will, Office machen will ... für den ist der Mac mini aber schon eine echte Alternative. Und wie gewohnt in absolut Sahne-mäßigem Design. Die iLife Software ist außerdem supergeil. Wer mal gesehen hat, wie krass geil und schnell die Fotos dort verwaltet werden können ( Bildaufbau, rein und rauszoomen mit hunderten Bildern - alles im Blitztempo ) der wird so etwas leider vergeblich auf dem PC suchen.
    Für uns PC-Power-User ist er aber halt trotzdem nix. Wie bitteschön soll ich Half Life 2 spielen und ich außerdem verbringe doch sooo gern meine Zeit damit, hier auf der PC-Welt Seite zu surfen und das hundertsiebenundzwanzigste Windows-Verbesserungs-Tool auszuprobieren. Naja, man kann eben nicht alles haben.
     
  19. stocky2605

    stocky2605 ROM

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    7
    Also ich habe hier an meinem PowerBook die Logitech Traveler. Rechte Maustaste und Scrollrad werden vom OS richtig erkannt. Maus anschliessen und fertig.
     
  20. elektronikengel

    elektronikengel Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    "und ich außerdem verbringe doch sooo gern meine Zeit damit, hier auf der PC-Welt Seite zu surfen und das hundertsiebenundzwanzigste Windows-Verbesserungs-Tool auszuprobieren..."

    Das verstehe ich. Das frustriert mich ohnehin am Mac. Keine Viren, Würmer und Trojaner. Gelegentliche Gerüchte dazu, die sich dann als hohl erweisen.
    Um das System abzuschiessen oder Virencodes auszuführen, muß ich es immer unter VPC probieren.
    Win ist zwar immer noch schlimm, aber so schlimm wie es mal war, ist es nun auch nicht mehr.

    "Also ich habe hier an meinem PowerBook die Logitech Traveler. Rechte Maustaste und Scrollrad werden vom OS richtig erkannt. Maus anschliessen und fertig."

    Klar, mein Kommentar war ein bisschen ironisch gemeint - für Leute mit der Zweitastenmaus-Ideologie...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen