1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bios defekt??? Permanenter Neustart!!!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von christo79, 4. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. christo79

    christo79 ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo, ich habe folgende Hardware im Einsatz:

    Asus A7N8X, AMD 2600, Radeon 9600 pro, 2 x mal Infineon 256MB cl 2.5 166MHz dual channel betrieb, 300 Watt be quiet Netzteil.

    Folgendes Problem:

    Der Rechner startet permanent neu, alle 2-4 Sekunden. Damit ist es mir auch unmöglich in das Bios zu kommen. Wenn ich alles vom Motherboard entferne müsste der Rechner / Bootvorgang stehen bleiben, findet ja keinen Speicher, Grakarte und so weiter. Aber weit gefehlt an dem permanenten Neustartverhalten ändert sich nichts. Auch das löschen des CMOS hat keinen Erfolg gehabt. Auch der Wechsel der Batterie hatte keinen Erfolg. Alle Teile sind getestet. Netzteil, Ram, etc.
    Hatte das Problem schon einmal, habe auch alles getestet, gesäubert und dann fuhr die Karre auf wunder weise auf einmal hoch, bis zum nächsten Ausschalten. Während des Betriebes waren Neustarts möglich. Ich hatte aber leider während dieser Zeit nur remote Zugriff auf den Rechner und was ich dort testen konnte war alles OK.

    Kann es sein das es den CMOS gehimmelt hat? Wie kann ich das testen. Auf dem Asus Board ist der CMOS gesteckt, kenne jetzt aber niemanden der dasselbe Board wie ich besitzt.

    Vielen Dank

    christo
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.586
    Klemme am besten mal die Festpaltte ab beim weiteren Versuchen.
    Das schnelle an- und ausschalten kann an der Platte zu Schäden führen. Für den Rest ist das aber auch nicht gesund, aber auf der Platte sind ja vielleicht wichtige Daten, die nicht durch einen Headcrash verlohren gehen sollen.

    edit:
    Ein CMOS-Reset könnte helfen.
     
  3. christo79

    christo79 ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo

    Ja das war auch meine erste Amtshandlung, die Platten und die Laufwerke sind ab. Aber auch der CMOS Reset hat wie schon beschrieben keine Erfolg gehabt!

    thx
    christo
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.586
    Gab es denn schon Startprobleme vor dem BIOS-Update?
    Das hast du doch sicher nicht zum Spass gemacht?
    Alle Kabelverbindungen sind überprüft?
    Der Einschaltknopf hat keinen Wackler?
    Ansonsten könnte das Netzteil oder das Mobo defekt sein.
     
  5. christo79

    christo79 ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo Danke für deine schnellen Antworten. Ich habe kein BIOS Update durchgeführt, hab aus nur per Jumper auf die Werkseinstellungen zurück gestellt. Alle anderen Komponeten sind getest und sind in Ordnung. Das Board verhält sich sogar im nakten Zustand so, heisst wenn ich alles abstecke und nur noch die CPU drauf lasse, startet es permanent neu. Was es nicht dürfte, muesste ja beim RAM Test stehen bleiben.

    Ich tippe ja auf ein beschädigten CMOS, aber keine Ahnung wie ich das testen soll ...

    thx
    christo
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.586
    Es gibt Testkarten für den PCI-Slot, mit dem man das Board checken kann. Eine Servicewerkstatt hat solche.

    Das Netzteil sieht recht schwach aus. Vielleicht ist es am Ende.
     
  7. Der Computer

    Der Computer Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    190
    hi, ich hatte das problem auch mal früher, bei mir waren es die RAM, die zum neustart geführt haben, die waren nämlich nicht richtig drin, hab davor irgendwie den pc abgewürgt und der hat die RAM rausgeschossen :D hab sie dann wieder reingestekct und es ging wieder...
     
  8. Dobi30823

    Dobi30823 Byte

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Resetschalter "hängt" ?
     
  9. BaLLeRTroeTe

    BaLLeRTroeTe Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    131
    Hallo

    hast du vielleicht irgendetwas am CPU-Kühler gemacht (zb rumgewackelt) ?
    Dann KÖNNTE es sein, dass der Kühlkörper nicht mehr richtig sitzt und der PC aus Überhitzungs-Schutz neu bootet... (nur mal so ne Idee...)

    MfG Stefan
     
  10. Checker36

    Checker36 ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo

    Wie es aussieht, bist du nicht der Einzige, dem dieses Schicksal zu Teil wird. Mich hat es auch erwischt! Mein PC zeigt die gleichen Symtome - permanenter Neustart nach 2-4 Sekunden. Das Ganze geht bei mir schon ca. 2 Wochen so.
    Aber das interessante an der Sache ist, dass der Rechner nach ca. 20 Neu-Boots normal hochfährt. Ist das bei dir auch der Fall?

    Meine Harware: A7N8X Deluxe, XP 2500@3200, Radeon 9800SE, 2x512 Corsair Dual Channel, HDD 160GB+200GB S-ATA, 350W (Tagan)

    Ich dachte erst, dass es meine CPU erwischt hatte, aber dem war nicht so. Hab ihn auch mal als 2500+ laufen lassen - die gleiche Sch...

    Ich werde ihn heute mal auseinander nehmen. Alles abklemmen und auf Herz und Nieren überprüfen. Vieleicht liegt es doch an einer meiner Komponenten. Da muss jetzt mein Zweitrechner als Ersatzteillager herhalten. Wenn ich neue Erkenntnisse haben sollte, werde ich sie hier posten.

    Gibt es schon einen Ansatz, die zur Lösung unseres Problemes führt?
    Um weitere Ratschläge bin ich sehr interessiert. Danke.
     
  11. Checker36

    Checker36 ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    :jump: freu, sieht so aus, als ob sich die Macke meines Mainboards in Luft aufgelöst hat.

    Beschreibung: Nachdem der Rechner wie schon beschrieben, nach ca. 20 kurz aufeinander folgenden Reeboots endlich ins Windows fuhr, kramte ich das aktuellste BIOS-File heraus (BIOS 1008) und spielte es über die Windows-Oberfläche mit der "ASUS-Update"-Software ein. Als Einstellung wählte ich zusätzlich die Option "CMOS clear" aus. Dann wurde ich zu einem Rechnerneustart aufgerufen und hab dann wieder meine Vorzugseinstellungen im BIOS getätigt. (Neustart + Entf-Taste).

    Na mal sehen, wie lange das BIOS jetzt stand hält. :bet:
    Den Prime-Test hat es schon mal bestanden.

    Jedenfalls funzt mein System jetzt wieder. Ich hoffe, dass es bei dir, christo79, auch so reibungslos funktioniert.

    Gruß, checker36
     
  12. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.586
    Startschwierigkeiten könenn von einem zu schwachen oder defekten Netzteil herrühren. Also das mal probeweise austauschen, bevor amn alles für sich durchcheckt und doch keinen Fehler findet.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen