1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

BIOS erkennt 136GB aber WINXP 150GB

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Biberfieber, 13. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Biberfieber

    Biberfieber ROM

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Hallo!

    Ich habe schon öfters von Problemen gelesen, dass das BIOS eine 160GB Platte voll erkennt aber Windows XP nur 128GB.

    Bei mir ist es umgekehrt.

    Habe Windows XP mit Servicepack 1 gepatched, und möchte eine 2. Platte: Samsung SP1614N (160 GB) (auch als Bootplatte) betreiben.

    Mein BIOS erkennt laut MB-Hersteller Festplatten mit bis zu 120GB
    Tatsächlich werden im BIOS 136 GB erkannt. Zu meiner Verwunderung konnte ich nachdem Windows gestartet war die Komplette Platte mit mehreren Partitionen partitionieren, formatieren und auch auf den kompletten Speicherplatz (ca 150GB) zugreifen. Ich habe KEINEN Festplattenmanager oder ähnliches installiert!

    Viele denken sich jetzt bestimmt, was ich dann für ein Problem habe.

    Ich frage mich, ob ich mich in Sachen Datensicherheit auf dünnem Eis bewege. Kann ich die Daten auf dem hinteren Speicherbereich irgendwie durchs BIOS verlieren? Ist es möglich von der Platte gefahrlos zu booten? Habe die letzten 10GB der Platte mit einer "Reservepartition" beleget, weil ich dort vielleicht mal ein 2. Betriebssystem installieren wollte - Von dort werde ich aber wahrscheinlich nicht booten können, wenn das BIOS den Bereich nicht adressieren kann, oder doch? Habe ich sonst noch irgendwelche Einschränkungen?

    Alternativ überlege ich mir einen PCI-IDE-Controller einzusetzen....aber wenn über Windows alles genauso funktioniert, warum dann Geld ausgeben?

    Danke für Eure Meinung!
     
  2. Biberfieber

    Biberfieber ROM

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Danke für deine Antwort!

    Da bin ich beruhigt! Ich glaube ich werde die Platte neu partitionieren und alle "Bootpartitionen" auf die ersten Gigabyte legen.

    Wenn jemand noch noch andere Erfahrungen damit gemacht hat -- würde mich interessieren! Wie würde z.B. Linux als 2. System hier funktionieren?
     
  3. sarkastic_one

    sarkastic_one Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. März 2002
    Beiträge:
    902
    Windows-NT-Systeme ignorieren die Festplattendaten des BIOS und erkennen das die HDs lieber selbst. Dadurch kann es natürlich zu deiner Situation kommen; ist etwas unschön aber harmlos. Ich habe selber Jahrelang an einem Rechner gearbeitet, der (Biosmäßig) die 100GB-Platte nur als 32GB(?) erkannt hat, wohingegen NT4 die komplette Kapazität erkannt und verwendet hat.

    Einziges Problem für dich: Wahrscheinlich wirst du von deiner "Reservepartition" nicht booten können. Du kannst aber problemlos am "Anfang" der Platte 2 z.B. 5GB große Startpartitionen anlegen und den Rest als Datenpartition verwenden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen