1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bios-Update ohne FDD?!?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von planet-prinz, 28. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Hallo,

    folgendes:
    Ich möchte ein Bios-Update vornehmen. Üblich ist es ja, per Bootdiskette zu booten und dann unter DOS zu flashen. Da ist auch schon mein Problem: Ich habe gar kein Floppy mehr, am liebsten will ich es auch so belassen!
    Von der Windoof-CD booten und dann unter DOS arbeiten geht dank XP auch nicht...

    Asrock K7VT2 + Sound + LAN ect.
    XP 1700+
    256MB Infineon DDR
    20GB Samsung HDD
    CD, Brenner
    Fritzcard DSL
    GF 4 MX 440
    Win XP Pro

    Hat jemand eine Idee?
    Ich möchte mir kein Floppy deswegen kaufen und habe auch keine Win 9x-CD zur Verfügung, das sozusagen als Bedingung ;-)

    Danke für\'s erste!
     
  2. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Hallo,

    war mir noch nicht bekannt, hört sich aber gut an. Das K7VT2 unterstützt es aber (wie wohl die meißten Boards) nicht :-/

    Die Hersteller sollten wirklich langsam den Zahn der Zeit erkennen und mehrere Tools anbieten, damit jeder User individuell entweder mit oder ohne DOS oder auch Linux Flashen kann.

    ... Mensch, wir haben 3GHz Prozzis, aber so weit zu Denken ist nicht drin *kopfschüttel* ...
     
  3. Onkel Willi

    Onkel Willi Byte

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    28
    WinImage? Genau. ABER:
    Warum nur 1,4MB emulieren? Als Emulation geht doch dann auch 2,88 Mb und dann wirds richtig lustig, weil dann auch noch DriveImage mit draufpaßt.

    Dos/Win/Stromausfall...
    Hmmm. Was macht man als Linux-Nutzer mit nem Win-BIOS-Update? Und: Für ein Update per Windows muß ja eine Menge Equipment funzen, für ein Update per Diskette braucht man nicht einmal einen Bildschirm und auch keine Tastatur. Nur eben ein Mobo mit Prozessor und Ram und ggf. noch ein Lüfter und eben das Disketten-LW und für alles zusammen Strom.
    Die Disketten-Lösung gefällt mir immer noch am Besten.

    Frage an Alle: Kann es sein, daß die Diskette beim Aldi-PC nur wegen der Lizenzkosten rausgeflogen ist? Die Disketten-routinen sollen unter anderer Lizenz laufen als der übrige Kram. Oder hab ich mich da verhört?

    Tach noch.
     
  4. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    hmmmmmm.......wie man sich doch irren kann.......
    eine floppy braucht man nun schon garnicht mehr ,nur um zu flashen....
    viele mainboards bieten mittlerweile die möglichkeit an,die flashroutine des bios zu nutzen.dabei muß man nur den pfad angeben,wo das zu flashende file sitzt.einziges manko: es wird KEIN backup angelegt.....
    meist kann dies mit der Tastenkombi <alt>+<F2> erfolgen.....hinweise dazu gibt es beim startbildschirm.....

    grizzly
     
  5. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Des Rätsels Lösung:

    Dank der freundlichen Hilfe eines Nachbarn (musste sich im Hausflur meine Probleme anhören), kam ich gerade leihweise zu einer Win98-CD, mit deren Hilfe ich also booten und im DOS arbeiten konnte.
    Das Flashtool und Bios-Datei brannte ich vorher auf eine seperate CD, und startete das Programm: Fertig!

    Besten Dank an alle, die sich meinen Kopf zerbrochen haben!
     
  6. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Also, eigendlich brauche ich sonst nie ein Floppy (im Zeitalter der CD-Brenner), halt nur für solch einen Zweck.

    *Warum sollte ich eigendlich unbedingt ein FDD haben? Warum stellen die Hersteller nicht einfach Tools ect her, die man auch per (XP-) Eingabeaufforderung nutzen kann? XP verbreitet sich ja zusehens, auch ARock sollte das bemerken. Nur so ein Gedanke...*

    Danke für die Links. Den ersten ließ 1&1 mich auch nutzen ;-) , wurde ich aber nicht so wirklich schlau draus.
    Google(.de) habe ich auch bereits in den Wahnsinn getrieben.

    Bios-Update unter Windows lehne ich absolut ab, auch wenn ein Stromausfall o.ä. unter DOS genauso in die Suppe spucken würde wie ein Absturz. Dennoch ist man stets bemüht, so viele Unsicherheitsfaktoren wie möglich zu eliminieren :-)

    Fertige Bioschips gibt es sogar bei eBay (wie sollte es auch anders sein), setzt allerdings Know-How vorraus.

    Ich danke dennoch und werde weiter versuchen. Eventuell leiht mir ein Arbeitskollege zu dem Zweck seine Win98-CD, dann versuche ich es damit.
    Sobald ich Erfolg hatte, werde ich berichten (alleine schon für die Nachwelt).

    Grüße
    [Diese Nachricht wurde von planet-prinz am 28.03.2003 | 23:25 geändert.]
     
  7. laenggi

    laenggi Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    99
    s hinkriegen.

    Eine weitere Möglichkeit ist, Du erstellst eine Bootdisk auf einem anderen Rechner und brennst die Diskette mit dem Nero als "Boot-CD" mit "Floppy-Emulation" auf eine RW.

    Das Bios-Update unter Windows vergiss mal lieber ganz schnell. Windows stürtzt immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten ab und ein Bios-Update ist so einer. Wenn\'s schief geht, brauchst Du einen EEPROM-Brenner oder schlimmstenfalls sogar einen Lötkolben (Bios-Chip ist nicht immer gesockelt)

    Und wie immer bei solchen Problemen ist

    http://www.google.ch/search?q=cd-rom+dos+boot&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&meta=

    sehr hilfreich :-)
     
  8. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    >Mach dir Bootdisk fertig...<

    Geht nicht, ich habe KEIN Diskettenlaufwerk.

    Von Win aus flashen ist das letzte was ich machen würde!

    Besten Dank, trotzdem.
     
  9. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    Schon klar, dennoch brauchen die Falshtools meist eine DOS-Umgebung um arbeiten zu können. Die Eingabeaufforderung von XP ist aber nicht das selbe, wird nicht funzen.

    Dennoch: Danke!
     
  10. xXDarioXx

    xXDarioXx Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    182
    Schonmal an richtige Kühlung gedacht ?

    Gruß Dario
     
  11. Die Happy

    Die Happy Kbyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    329
    Bei einigen PlatinenHersteller kann man sogar unter Windoof das Bios flashen.

    Ich würds aber nicht tun, da Windoof sowiso jede 2te Stunde mal abkratzt und mir das Risiko zu hoch ist.
     
  12. xXDarioXx

    xXDarioXx Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    182
    Kann ich verstehen, aber im Endeffekt brauchst Du ja
    nicht mehr wie eine Eingabeaufforderung. Das Flashtool
    und Deine Dateien reichen zum Flashen völlig aus,
    und bis dahin solltest Du mit so einer Boot CD
    eigentlich kommen. Ehrlich gesagt hab ich es aber
    selber noch nicht ausprobiert.

    Gruß Dario
     
  13. planet-prinz

    planet-prinz Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    32
    An Nero dachte ich auch bereits, aber bin ich dann im DOS oder was anderes?
    Habe das noch nie probiert und bei einem Bios-Update macht man nicht so gerne Experimente...
     
  14. xXDarioXx

    xXDarioXx Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    182
    Schon mal versucht mit vorzugsweiser eine Rewriteble CD,
    zu booten. Hab ja selber nicht so den Plan, müßte man
    doch aber einfach mit Nero erstellen können, und da haust
    Du eben alles nötige rauf :-)

    Gruß Dario
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen