1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bios Update

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von -olli-, 4. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. -olli-

    -olli- ROM

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    habe eben mit Hilfe des LiveUpdates von Asus mein Bios aktualisiert. Danach wurde ich aufgefordert, neu zu starten. Dann jedoch blieb der Rechner (Windows XP Home) mitten beim booten stehen und zwar direkt nach dem Memory Test. Dann steht unten am Bildschirmrand "Verifying DMI Pool Data..." - was sonst auch immer da stand, jedoch nach einer Sekunde wieder verschwand. Jetzt steht es schon fünf Minuten da und nichts passiert. Habe schon die Bios Defaults geladen, hat auch nicht funktioniert. Ich kann nicht mal mehr von Diskette oder CD-ROM booten, der PC nimmt die nicht an oder erkennt die scheinbar gar nich. Ich krieg langsam Panik, das ich das Ding nich mehr ans Laufen bekomme... Hoffe, mir kann jemand helfen! Danke schonmal im Voraus!
     
  2. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Das mit dem falschen Bios werden die bei 4MBO aber merken und Dir eine entsprechende Rechnung aufmachen .

    Dein Board ist eine OEM-Version des Boards und kann nicht mit einem normalen Asus-Bios benutzt werden .
    -> STeht bei jeder Veröffentlichung auf der deutschen Seite von Asus - www.asuscom.de

    Das Bios-Kompendium hat einen eigenen Brennservice der auch relativ schnell arbeitet - www.bios-kompendium.de
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    wenn du die Garantie beanspruchst würde ich nicht erwähnen dass du ein Bios-Update gemacht hast (fällt nicht unbedingt unter die Garantie wenn du dabei das System schrottest). Fehlerbeschreibung meinetwegen "Pc kann nicht mehr gebootet werden oder etwas in der Art.
     
  4. -olli-

    -olli- ROM

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    Ich habe das Mainboard ja in einem Komplett-PC von MBO Weihnachten 2002 bekommen und habe noch Garantie drauf. Bei Fehlern muss ich mich glaub ich dann auch an MBO wenden. Aber wenn ich mir ein neues Mainboard kaufe, muss ich alles umstecken und auf Kompatibilität usw. achten und ich bin nicht so der Hardware-Guru :-(
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    gut wenn das mit dem Treiber jetzt auch nicht mehr funktioniert dann hast du das Board erstmal ins Nirwana geschickt.

    Weil:

    Einige Hersteller löten mittlerweile zwei EEPROMs für das BIOS auf die Platine. Sollte das BIOS des ersten Chips beim Updaten beschädigt werden, kann man das System immer noch mit dem zweiten BIOS booten.

    ASUS verzichtet auf einen zweiten Chip, verspricht aber ein ähnliches Feature, das mittels Software realisiert wird. Mit Hilfe der beiliegenden Treiber CD soll man ein beschädigtes BIOS jederzeit reparieren können. Bei unserem ersten, eher unfreiwilligem Test, versagte die Reparaturroutine.

    Du kannst dir nur über eine Spezialfirma ein neues Bios programmieren lassen (nur sinnvoll wenn das Bios gesteckt und nicht verlötet ist), oder von Asus ein neuen Chip beziehen. Da aber der ASUS-Support sehr schlecht ist frage ich mich ob das zum Erfolg führt.

    Solltest du dich entschließen ein neues Board zu kaufen dann bittre kein Asus sondern eines mit zwei EEPROMs wie oben beschrieben.

    Grüße
    Wolfgang
     
  6. -olli-

    -olli- ROM

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    Ich habe ein Asus Board mit nForce 2 Chip. Auf der Asus Seite habe ich mir das LiveUpdate runtergeladen und halt alles automatisch machen lassen, weil ich dachte, das Programm erkennt alles automatisch. Dann wurde ich halt aufgefordert, neu zu booten und da fing der Zinober an. Ich vermute, dass es das falsche Bios Update war, denn es gibt einmal ein Update für die Rev's. 1.04, 1.06 etc., wozu meins wohl gehört und einmal für die Rev's. 2.0 und höher. Habe dann - nachdem ich gemerkt habe, das es das falsche Update war - mit Hilfe eines manuell runtergeladenen Treibers von Asus mit AWDFLASH das andere Update installiert, aber danach ging halt gar nichts mehr.
     
  7. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    bedeutet das dass du eine falsche Version installiert hast ???.

    Habe kein ASUS-Board, du hattest geschrieben Zitat: "habe eben mit Hilfe des LiveUpdates von Asus mein Bios aktualisiert.

    Kann man denn bei einem LiveUpdate eine falsche Version installieren. Dieses LiveUpdate sollte doch überprüfen welche die richtige Version ist.

    Grüße
    Wolfgang
     
  8. -olli-

    -olli- ROM

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    Hab grad ma CMOS gelöscht, aber jetzt friert der PC erstens schon beim Memory Test ein (ich kann NICHTS mehr machen) und zweitens steht auch oben immer noch die Bios Version, die ich fälschlicherweise installiert hatte, also scheinbar wurde da gar nichts resetet. Ich habe jedoch genau die Anweisungen, die im nVidia Handbuch standen, befolgt (PC aus, Batterie vom Mainboard raus, Jumper umstecken und direkt wieder auf Ausgangsposition stecken, Batterie wieder rein, PC wieder an), aber jetzt geht wie gesagt nix mehr. Hoffe, du kannst mir nochmal helfen.
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    DMI ist die Abkürzung für "Desktop Management Interface". Der Hänger bei "Verifying DMI Pool Data" kann mehrere Ursachen haben. Diese Fehlermeldung gibt das BIOS als letztes aus bevor dann das Betriebssystem gestartet wird.

    Lad mal im Bios die Fail Safe Defaults und deaktiviere alle onBoard Komponenten und versuch es dann noch einmal.
    Vielleicht hilft das.. und gehe nach bein Bios-Reset nach Handbuch vor.

    Die BIOS-Meldung 'Verifying DMI pool data' ist keine Fehlermeldung, sondern meist die letzte Meldung, die das BIOS ausgibt, bevor es das Betriebssystem von der Festplatte lädt. Wenn der Rechner an dieser Stelle hängen bleibt, ist das deshalb leider kein Fingerzeig auf einen speziellen Fehler. Vielmehr sind zahlreiche Fehlerursachen denkbar: So kann es sein, dass die Festplatte nicht ansprechbar ist, weil beispielsweise ein Problem mit der automatischen Erkennung vorliegt oder ein falsches Kabel für den Ultra-ATA/66-Modus verwendet wurde. Aber auch ein Versagen des Prozessors durch Übertakten oder Probleme mit den Speichermodulen sind denkbar. Es hilft also nur eine systematische Fehlersuche weiter.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen