Bios: Was tun, wenn das Update fehlschlägt?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MagicMan, 29. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MagicMan

    MagicMan Kbyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    157
    Oder Quick&Dirty, wenn man auf einen PC Zugriff hat, der ein gleiches Mainboard hat:

    Funktionierenden PC booten, im laufenden Betrieb BIOS-Baustein entfernen und den fehlerhaften Baustein einsetzen, BIOS nach Anleitung flashen, Baustein wieder in den ursprünglichen PC einsetzen.

    Geht schnell und kostet nichts, schon mehrfach gemacht.
     
  2. feierabenda

    feierabenda ROM

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    3
    Im Artikel "BIOS: Was tun, wenn ...":
    http://www.pcwelt.de/know-how/tipps_tricks/hardware/bios/28109/index.html
    steht im letzten Abschnitt:
    "... BIOS-Einstellungen im CMOS auf der Hauptplatine auf Standard zurücksetzen.
    Wie das geht, steht im 2 Artikel zum CPU-Upgrade, Abscnitt "Sockel ", Punkt 5, Seite 78."
    Kann jemand mitteilen wo dieser Artikel zu finden ist ?
    Vielen Dank
     
  3. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Fast alle ASUS-Boards (Glückwunsch an alle Besitzer) können auch "fremde" Chips beschreiben, allerdings in der gleichen Größe - aus Erfahrung. Bei solchen Aktionen ist die potenzielle Gefahr sehr groß - man denke nur an einen fallenden Schraubendreher auf die "laufende" Platine - wem die Hände nicht aus dem A**** wachsen, wird es schaffen. Außerdem besteht die Gefahr (wenn auch sehr gering), daß beim Reinstecken des BIOS-Chips die angelegte Spannung an den Pins ohne die dazugehörige Masse für Überspannung sorgt und den Chip ruiniert (selber noch nie erlebt).
     
  4. antimaterie

    antimaterie ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Entweder in dem man die Backup-Batterie für 10 Sekunden entfernt oder den BIOS-Lösch-Jumper benutzt. Wo der sich befindet steht in der Mainbord-Beschreibung (Handbuch > Herstellerseite).
    Jumper von "Normal" auf "löschen" setzen, kurz warten, und dann Jumper wieder auf "Normal" setzen.

    Achtung!
    PC vorher immer herunterfahren!
    Wem das sicherer erscheint, PC komplett vom Netz trennen.
    PC NIEMALS! mit auf "löschen" gesetztem BIOS-Jumper booten.

    Dann den PC neu booten, ins BIOS-Setup wechseln (z.B. mit drücken der DEL-Taste; auf Bildschirmmeldung beim booten achten! Dort steht die Taste/Tastenkombination)
    Im BIOS die Herstellerparameter laden: "Load BIOS Setup Default"
    Änderungen speichern: "Save & Exit"
     
  5. antimaterie

    antimaterie ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2004
    Beiträge:
    7

    Das geht aber nur mit einem entsprechenden Programm, mit dem das BIOS unter Windows bzw. deinem OS geflasht werden kann.
    Einige Hersteller bieten bereits solche Programme an. Es gibt aber auch "Fremdprogramme" für diesen sog. Hotflash. Einfach mal googeln.

    Übrigends benötigt man dazu nicht exakt das selbe Mainboard.
    Solange der BIOS-Chip vom selben Hersteller ist (AMI, AWARD,Phoenix) und die selbe Bauform hat klappt es meist auch. Das Hotflash-Programm benötigt nur identische PIN-Belegungen um das BIOS dort hineinzuladen.
    Und daran denken: nach dem Hotflash wieder euren Original-BIOS-Chip einsetzen!

    @GRI
    Übrigends:
    ohne "Masse" kann keine Überspannung enstehen. Denn ohne Gegenpol fließt bekanntermaßen kein Strom!

    Statt dessen sollte man beim Entfernen und Einsetzen des BIOS-Chip aufpassen, dass man keinen Kurzschluß am Chip oder dem Board verursacht. Denn dass kann dann das Board oder den BIOS-Chip zerstören.
    "Beinchen" abbrechen oder verbiegen macht sich im Allgemeinen auch schlecht.
     
  6. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    nur als Anregung: +5V, Masse (0), -5V. Masse weg. U.U. hast Du 10V Spannung... Es könnte auch die Reihenfolge der Pins sein - erst Masse, dann Spannung. Aber ich wollte nicht zu sehr ins technische...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen