1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bios zu alt?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von dslthomas, 30. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dslthomas

    dslthomas Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    14
    Ich habe ein großes Problem. Meine Nachbarin hat einen Rechner auf dem die letzten 5 Jahre nur Ihre CAD Programme liefen und sonst wurde nichts verändert. Nun ist die 10 GB Platte zu klein und ich habe Ihr zwei IBM 40 GB Platten (IC-Modelle) besorgt. Nun wollten wir diese Platten einbauen und das Bios will absolut nichts davon wissen! Auto Detection funzt nicht und wenn ich die Daten Manuell eingebe (von der Platte- Cylinder etc.) passiert auch nichts! Er bleibt beim Booten nach dem erkennen des CD-Rom-LW}s hängen! Das Board ist ein Asus P2L97 AGP Motherboard mit Award Modular BIOS v.4.51.

    Woran kann das liegen, dass die neuen Platten nicht erkannt werden? Ist das BIOS zu alt? Bitte um dringende Antwort! Ach ja, kann es sein, dass die Platten mit 40 GB zu groß sind????

    Danke
     
  2. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Es gibt ein viel neueres Bios als das 1009 - zu finden bei www.asuscom.de - unterstützt dann bis 128GB .
    Biosdatum ist entweder 4 oder 8/2001.
    Das Aufhängen bei der Plattenerkennung ist normal beim 32GB BUG
     
  3. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    Vielleicht solltest du es erst mal mit dem oben beschriebenen BIOS-Update 1009 versuchen: Dort steht unter Änderungen: "Support IDE hard disk larger than 32G bytes".
    http://cgi.asus.com.tw/cgi-bin/dl.asp?filename=mb/slot1/440lx/p2l97/lx2i1009.zip
    Überprüf auf jeden Fall nochmal die genaue Bezeichnung für dein Motherboard vor dem BIOS-Download.

    Auf den IBM-Seiten gibt es Beschreibungen für deine Festplatten. Man kann an ihnen Jumper umstellen damit das BIOS des Motherboards sie als 32 GB-Festplatten erkennt (falls du kein BIOS-Update in Erwägung ziehst).

    Mfg Manni

    P.S. Siehe auch diesen Forumsbeitrag:
    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=61490
    [Diese Nachricht wurde von ManniBear am 30.06.2002 | 12:43 geändert.]
     
  4. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Zumindest eine Erkennung sollte erfolgen, wenn evtl. auch nicht
    mit voller Kapazität. Sowas wie "Hängenbleiben" sollte eigentlich nicht passieren.

    Wieso nach(!) dem Erkennen des CD-ROM Laufwerks ?!
    Zuerst wären die Platten dran, für die Erkennung.

    Platzier die Platten am besten beide am Primary IDE Port.
    Wenn Du ihr zwei identische Platten besorgst hast, sollten sie
    ohne Probleme nebeneinader an diesem 1. IDE-Port laufen.

    Die anderen Laufwerke (CD-ROM und evtl. Brenner) packst du
    dann an den 2. IDE-Port.

    So sind die Platten unter sich. Bei älteren Rechnern sind die IDE-
    Zugänge noch nicht multitaskingfähig. Neuere sind es heute allerdings durchaus.

    Bei Dir wird das aber nichts machen, denn die CD-ROM Laufwerke
    werden wohl höchstwahrscheinlich eh langsamer sein als die Platten
    und diese womöglich bremsen, falls sie mit einer Platte am selben IDE-Port hängen.

    Deswegen wird es wohl günstiger sein das Du alle Platten am 1. Port platzierst (eine Master, die andere Slave) und den Rest dann
    entsprechend an den 2. IDE-Port hängst.

    Gruß
    Robert
     
  5. dslthomas

    dslthomas Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    14
    Das Problem ist, dass nichts läuft. Nach dem Erkennen des CD-LW}s bleibt der Rechner hängen! Einen Festplattenmanager kann daher nicht installiert werden. DRV-Fitness-Test habe ich bei den Platten durchlaufen lassen (von IBM) und sie melden mir,- alles OK! Gibt es bei den Jumpereinstellungen etwas zu beachten?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Thomas Reichel
     
  6. dslthomas

    dslthomas Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    14
    Kann es sein, dass die jumper nicht richtig gesetzt sind? Bei der Alten 10 GB Platte gab es nur die Einstellung zwischen Slave,-Master und Cabel detect und die neuen 40 GB haben diese Einstellungen dann auch noch für 16 & 15 Blocks....glaube ich und dann noch eine Möglichkeit auf 32 GB zu jumpern ... die vierte fällt mir jetzt gar nicht ein! :-) Kann es am falschem Jumpern liegen? Sie ist auf Master (16 Blocks oder Zylinder?) am erstem IDE und das CD-LW auch als Master am zweitem IDE.

    Danke
     
  7. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    ich denke eher die platte ist nicht richtig eingebaut denn auch wen die platte zu groß ist in der kapazität erkennt er mindestens 8 GB, die vollen 40 GB erkennst du dann mit einem vorgeschobenen bios vom hdd hersteller. bei meinen pc der auch 5 jahre alt war war es genau das gleiche aber wenn die festplattte richtig drinn ist erkennt er definitiv mindestens 8 GB.
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich will zwar nicht meine Hand dafür in}s Feuer legen - aber das BIOS wird die Platte(n) so wohl nicht unterstützten. Aus den versch. BIOS-Versionen auf http://www.asuscom.de war auch nicht zu erkennen, ob das Board die Platten unterstützen wird.

    KORREKTUR: http://download.asus.com.tw/mb_alllist.asp Mit der BIOS-Ver. 1009 sollen HD >32 GB erkannt und auch unterstützt werden.

    Andreas
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 30.06.2002 | 11:22 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 30.06.2002 | 11:23 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 30.06.2002 | 11:24 geändert.]
     
  9. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, kann mich all denen anschließen, die dir zum BIOS-Update raten. Es ist nicht untypische, dass Rechner mit so altem BIOS bei der Erkennung von neuen Festplatten hängenbleiben.
    Da eine neueres BIOS greifbar ist, sehe ich eigentlich kein Problem. Ansonsten wäre auch der Einsatz eines PCI-IDE-Contollers eine Möglichkeit. MfG Steffen
     
  10. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    MHm ... ohne mich groß nach der Platte im netz umzuschauen:
    5 Jahre altes Bios = zu alt für 40 GB Platten!

    Ich würde sagen da wird ein Biosupdate fällig!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen