Bitkom: Regierung soll Urhebervergütungen gesetzlich begrenzen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 19. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LeoO

    LeoO Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2001
    Beiträge:
    47
    Urhebergebühren auf Grundlage eines Geräte-Verkaufspreises sind die sowieso die Abzocke schlechthin.
    Der Urheber hat zwar ein Recht auf sein Werk, aber dabei ist es egal mit welchem Gerät ich sein Werk vorführe, kopiere usw.
    Deshalb müssen auch Urhebergebühren pauschal abgerechnet werden.
    Ich zahle auch keine Fernsehgebühren, die sich aus dem Kaufpreis des Fernsehers errechnen.

    In diesem Sinne sollten die Gerichte doch noch einmal zuständig sein, und diese Machenschaften als illegal einstufen.
    :aua:
     
  2. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Was heißt hier begrenzen ? - Abschaffen muss man das. Immerhin ist das legale Kopieren von Medien zu 95% nicht mehr möglich. Die Doppelabzocke geht mir gewaltig auf den Zeiger.
     
  3. derechteheino

    derechteheino Byte

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    38
    Tja, da sind wohl etliche Geldköfferchen als Entscheidungshilfe übergeben worden..........:bet:
     
  4. Steven.K

    Steven.K Byte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    74
    Tja Cheff, bevor diese Gebührenabzocke abgeschaft wird, fällt zuerst der Himmel auf die Erde.

    Ich gehe davon aus, dass es nur noch schlimmer wird.

    Steven
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen