1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Blockierung des internet-zugangs

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Arphistos, 9. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Arphistos

    Arphistos ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    3
    entschuldigung, denk nicht dass mein problem genau hier reinpasst, glaub aber die leute hier können mir am besten helfen!danke

    also folgendes:

    serwus miteinander, brauch eure hilfe!
    wir daheim haben ein sonnenkraftanlage auf unserem dach!und dazu einen internetzugang!leider liegen beide kabel nebeneinander in zwei rohren und führen in den Keller.
    im keller steht sowohl der computer als auch der wechselrichter für die anlage! Die Kabel der photovoltaikanlage blockieren tagsüber die ISDN-kabel für den internetzugang, da während des tages die anlage in betrieb ist und so strom in den keller fließt!(hat ne weile gedauert bis wir da überhaupt draufgekommen sind...)und etz meine frage, gibt es dafür spezielle kabel denen ein elektromagnetisches(?) umfeld nix ausmacht oder die ausreichend dagegen isoliert sind??wie heißen die und wo gibts sowas??herzlichen dank!
    oder gibts ne andere lösung ohne komplett neue rohre zu verlegen??
    danke im voraus
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Du könntest es mit abgeschirmten Kabeln probieren.
    Allerdings ist es schon ungewöhnlich, daß Stromkabel in ISDN-Kabeln Störungen verursachen. Meine Kabel liegen auch in einem gemeinsamen Kabelschacht und sind nicht abgeschirmt - aber ich hab ja auch den üblichen Wechselstrom.
    Der Gleichstrom von der Solaranlage dürfte eigentlich nur ein Elektrisches Feld verursachen, magnetisch wirds erst bei Wechselstrom.
    Gruß, MagicEye
     
  3. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    Hallo magiceye04
    Du hast ne PN... ist dringend...
    Leider funzt die PN-Benachrichtigung nicht.... Deswegen dieser Weg...
     
  4. Arphistos

    Arphistos ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    3
    danke erstmal
    ja ok so gut kenn ich mich etz da auch net aus...aber des stimmt normaler wechselstrom stört die ISDN-kabel net, aber sobald des ungleichmäßiger gleichstrom is gibts da eben probleme (hab ich mir sagen lassen)!
    und an was für abgeschirmte kabel hast du da so gedacht? bist du dir da sicher dass des dagegen hilft?
     
  5. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Ein unregelmäßiger Gleichstrom ist auch schon ein Wechselstrom. Was ist da unter unregelmässig zu verstehen? Schwankungen im Takt mit der Sonneneinstrahlung? Mich wundert das Ganze ein wenig. Ich bin von der Ur-Ausbildung Starkstromelektriker.

    Was solls.

    Falls Du es mit einem gut abgeschirmenten Kabel versuchen möchtest, empfehle ich ein Kategorie-7-Netzwerkkabel für die feste Verlegung.
    Solch ein Kabel verfügt über einen ässeren Drahtschirm und jede Doppelader über einen Folienschirm.

    Gruß
    Edgar

     
  6. Arphistos

    Arphistos ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    3
    unter unregelmäßig soll man verstehen, dass die stromstärke sich im laufe des tages verändert; in der früh und spät am abend erzeugt die anlage nicht mehr so viel strom -> der strom der nach unten fließt wird weniger/schwächer! natürlich treten auch so im laufe des tages größere stromschwankungen auf da so eine photovoltaikanlage ja nie eine längere zeit den gleichen strom erzeugen kann!!frage damit geklärt?!danke
     
  7. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Ich habe Zweifel, daß der Energietransport(Gleichstrom) vom Dach in den Keller die die ISDN-Leitung beeinflusst. Ich sehe keinen elektrotechnischen Zusammenhang. Bei starken Wechselstom und daraus resultierenden starken Wechselfeld um die Leitung wäre es wohl etwas anderes.
    Hattest Du mit mit einem geschirmten Kabel Erfolg?
     
  8. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Du meinst, eine Rückwirkung eines Wechselrichters auf die Gleichstromleitung? Kennst Du den Aufbau dieser Anlagen?

    Erzeugen -> Wechekrichten-> Gleichrichten -> in Batterie speichern -> Wechelrichten -> Verbrauchen.

    Ist das erste Wechelrichten nötig?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen