Blu-Ray-Entwickler bekommen Ärger mit US-Justizbehörden

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 26. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297

    Jezt habt ihr mich aber neugirig gemacht. Wie soll das den ejtzt bitte funktionieren ? Könnt ihr das erklären ?
     
  2. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Man kann es auch subtiler sagen, wenn man keinen Kinderwunsch hat. :D

    dann brauchst du aber auch eine bessere Internetleitung oder willst du das mit 90 kBytes/s oder 180 kBytes/s durch die Leitung quetschen?

    Ciao it.
     
  3. Cion Gate

    Cion Gate Byte

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    35
    Das wäre ja geil!nur ich denke das wird niemand produzieren!weil das ja nicht wirtschaftlich ist!weil da braucht ja jeder nur einen rohling im leben!das heißt jeder kauft nur ein stück!
    ich denke ihr versteht was ich meine!
    aber sonst wär das echt geil!

    mfg Cion Gate
     
  4. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Mal sehen... :D

    Eine DVD arbeitet mit einem roten Laser (~650nm) und hat 4,7GB Kapazität.

    Wenn man statt dessen einen Laser mit 0,65nm (irgendwo an der Grenze zwischen hartem UV und weichem Röntgen), dann sollte sich die "Auflösung" in alle Richtungen vertausendfachen. -> 1.000.000fache Datendichte -> 4.700.000GB = 4.590TB = 4,5EB (?)

    Geil! :jump:

    BTW: hat einer eine Ahnung, wie oft man auf so einer Scheibe einen "Schnapschuß" des Internets speichern kann :cool:
     
  5. don lupo

    don lupo Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    215
    je kleiner die wellenlänge des schreib/lese-strahls, desto kleiner kann man die strukturen auf dem datenträger machen und um so mehr daten haben auf dem gleichen raum platz.

    vielleicht entwickelt mal jemand ein system, das mit röntgenstrahlung liest/schreibt, dann hätte das medium platz für einige zig-tausen dvd's oder so (vielleicht will das mal jemand berechnen?)

    ich jedenfalls hab keine lust, mir eine kiste mit 50 kg bleiabschirmung in die bude zu stellen. :D

    grüße,
    don lupo
     
  6. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Ganz einfach: das Medium (CD, DVD, BluDisc) wird mit Licht gelesen (= abgetastet) - und das wird mit dem Laser erzeugt.
    Man kann aber mit Licht nicht beliebig genau abtasten. Die untere Grenze ist DaumenPiHalbe die Wellenlänge. Mit rotem Licht (~700 nm) kann man weniger "genau" lesen (bedeutet die Strukturen auf der Disc müssen größer sein -> die Datendichte ist kleiner) als mit blauem Licht (~400 nm)
     
  7. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Zwei Doofe, ein Gedanke ;)

    Greg
     
  8. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Vermutlich hat der blaue Laser eine geringere Wellenlänge, als der rote Laser, dadurch kann er in kürzeren Abständen schreiben.

    gruß

    Greg
     
  9. Terren

    Terren Byte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    89
    Der blaue Laser hat eine sehr viel kleinere Wellenlänge als ein Roter Laser. Und dadurch werden alle Abstände usw. kleiner ;)
    Greetz!
    Terren
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen