1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

bluescreen nach bluescreen

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von JakeFwvally, 10. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    hi,

    ich fang einfach ma an,
    also:

    bin jetzt auf dem stand, das ich immer wenn ich benchmarke der rechner mit dem bluesreen compi wurde heruntergefahren damit er net beschädigt wird abstürtzt.

    mein system:

    amd athlon Xp 1800+ @ 2000+ (daran liegt es net... in einem andren rechner läuft er ohne probs) (idle kaltstart 29, idle nach auslasstung 49, auslasstung n bissl über 50, system idle 29 auslasstung 31)
    geforce 4 ti 4200 msi agp 8x 128mb (8x enabled)
    imo 256 mb ddr ram siemens (mit tausenden andren scho ausprobiert...)
    enmic 8nax+ (neuestes bios)
    soundblaster live 5.1 player
    60 gb ibm platte (7200 rpm)
    24x brenner lite on
    8x dvd
    netzteil 420 watt (ampere genügen trust me)

    Was ich bis jetzt rausgefunden/probiert hab (nach 2 wochen versuchen (bin sehr ergeizig un hab wenig zeit *gg*)):

    das ganze fing mit xp an (weiß nich mehr genau wat ich gemacht hab...), dann hab ich es wieder installiert und es lief (für 2 minuten *g*). dann ram getauscht (steckplätze un nur einen un mitm ram von freund probiert), ergebniss waren verschiedene bluescreens die auf usb und graka treiber verwiesen. andere graka: das gleiche.
    win 98 installiert, hmmm das ging (stürtze <B>nie</B> ab, allerdings war es laaam(zu laam für das bs) und spiele waren ziemilich laggy. naja kann man mit leben, aber dann ging ton net mehr richtig (subwoofer wollte nichts mehr sagn).
    dann wieder xp installiert und erst ging es (in spielen, niemals gebenched), dann ist es abends abgestürzt (war grad bei cnc am gewinnen *heul*), warn auto neustart (hatte vergessen auto neustart auszustellen). da dachte ich mir egal. am nächsten tag hab ich wieder gespielt uuuunnnndddd (was denkt ihr? ;-)) nach 5 stunden absturz. nächster tag absturz (nach 2stunden oder so). da es mir so vorkam (bei den tagen wo der pc länger an war hab ich nicht so viel gespielt mehr im internet un so) als ob das system immer häufiger abstürzt hab ich mal einen benchmark laufen lassen (ergebniss absturtz, der auf die datei dxg.sys (bluescreen page fault in nonpaged area oder compi wurde heruntergefahren damit er net beschädigt wird) hinwies .dannach gegooglet, da stand das es an der bildwiederholungsrate liegen soll und man sie auf werk-default zurückstellen soll. gesagt getan was passiert: absturtz (bluescreen (compi wurde heruntergefahren damit er net beschädigt wird (oda so...))). hardwaremäßig könnte es entweder nur an der cpu oda am mobo liegen da ich alle andren teile ausgetauscht hab. irq probs gibt es net...
    bei den abstürtzen hab ich eine regelmäßigkeit festgestellt, und zwar ist der rechner immer nach dem 3ten test abgestürtzt (bis auf beim letzten mal da wars der 1ste test). aso was mir noch einfällt: wenn ich hotcpu tester laufen lasse klappt alles, wenn ich im hintergrund mbm5 an hab (um temps zu messen) kackt er ab.

    ich hoffe ihr könnt mir helfen und bin für jede konstruktive antwort dankbar.

    GreeZ,
    Jake
     
  2. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    hi,

    also: gestern ging garnichts mehr... der rechner hat sich eingeschaltet und nach ein paar sekunden wieder aus... (ich weiß aber noch (mbm5 hatte ich cho vorher) das auf der 3,3v leitundn <B>nur</B> 2.97 v waren (bei 3 verschiedenen netzteilen)) so:
    heute war ich bei nem feund mit dem hab ich mal die cpu getauscht und es hat nichts gebracht... dann hab ich mein ecs k7s5a eingebaut und mit meiner cpu gings wieder nich, mit dem thoubred 2000+ vom freund scho. dann hat er mal zum gucken meine cpu eingebaut (vergleichbares system (leadtek nforce 2mob 512mb ram usw.)) und es KLAPPT! wie kann es sein das die cpu auf meinen mainboards net lüppt un auf seinem cho?! bei diesem mobo hab ich übrings 3.28 v auf der 3.3;5.04 auf 5; 12,14 auf 12 (wobei das gleiche netzteil verbaut is...)

    ampere werte:
    +3,3V 24A
    +5V 45 A
    +12V 18 A
    -12V 0,5 A
    -5V 0,5A

    GreeZ,
    Jake
     
  3. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    &gt; (ich kann eine andere Ursache nicht ganz ausschliessen, scheint aber weniger wahrscheinlich)

    WELCHE?

    es lüppt nämlich überhaupt nich, aber diesemal mit einem andren fehlerproblem. nach ein bisschen zoggn, bzw. benchen kackt die kiste ab :-(. allerdings gibt es ein langes piepen aus den speakern un nich muss erstma strom ausmachen bevor ich wieder einschalten kann, im handbuch steht das das die cop wäre... mmhhh wenn ich abr wieder einschalte und temps prüfe hat die cpu 48 grad. wenn ich die cpu auf <B>100</B> fsb runtertakte=gleiches problem... allerdings wenn der rechner einma abgekackt ist un ich nachm starten ins bios gehe: freeze (<B>freeze im bios *heul*</B>)
    imo denke ich das das mobo oder die cpu im arsch is... weil WAS KANN ES SONST SEIN?!

    edit: es scheint mir (nach langem überlegen ;-)) doch eindeutig ein wärmeprob zu sein... nur DAS NICHTS ZU HEIß IST!

    hoffe auf hilfe die hilft...

    GreeZ,
    Jake
    [Diese Nachricht wurde von JakeFwvally am 18.04.2003 | 17:23 geändert.]
     
  4. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    temps. sind auch bei einem fsb von 133 i.o. (49 idle 52 volllast (oder so in dem berreich)). ram war i.o.. temps bei 120 sind bestimmt auch i.o., da sie ja bei 133 fsb im grünen bereich sin. kühler ist überings ein ekl 1041
     
  5. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    hmmm, aber bei mir gehts ja net mit zusatzlichem lüfter und mit 120 fsb lüppt alles...
     
  6. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    wenn ich dich richtig verstanden habe lief dein rechner 4-5 stunden
    bis zum absturz.habe die gleiche gk.und das gleiche prop.gehabt
    habe herausgefunden gpu wurde zu heiss.
    habe zusatzlüfter eingechaltet.keine prop.mehr läuft jetzt als sever
    im intern.(black hawk down)

    gruss nor
     
  7. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    sry das ich sooo lang net geantwortet hab (war auf na lan...). dort hab ich rausgefunden das es geht wenn ich den fsb auf 120 runterstelle (n bissel höher geht sicher auch, habs aba noch net probiert), denke (weiß) es liegt an der übertakteten cpu, es klappt auch mit 5 andren rams net, aber mit ner anderen cpu + 133 fsb lüppt alles (multi scheint eingebrannt zu sein... *heul*, muss ich ebn (bis ich wieder kohle hab) mit nem niedrigem fsb leben)

    eine frage noch, wenn ich die memory frequency auf 120% oder so stelle bootet er net mehr (der ram ist aber für den takt geeignet), ich frag mich wieso??? ist es überhaupt sinvoll den ram bei 166 mhz takt (333 ddr) laufen zu lassen, oder sollten ram + cpu takt <B>immer</B> gleich sein?
     
  8. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Hmm, also Du hast schon so ziemlich alles ausprobiert, was ich als Fehlerquellen vermuten würde.
    Also die einzigen Dinge, die mir noch einfallen, ist das RAM mal gründlich mit memtest86 zu checken. (Kann ja auch sein, daß das ausgetauschte auch nicht wollte) und zweitens mal einen neueren oder älteren Grafikkartentreiber zu probieren und evtl. mal AGP 8x zu deaktivieren. Die Grafikkartenhersteller testen leider die Treiber nicht mehr vernünfig, weil so schnell neue Features eingebaut werden müssen. Ich hatte mit meiner Radeon 9000 auch Ärger (Catalyst 3.1 - immer beim Nature-Test bei 3D Mark 2001SE abgestürzt).
    Das das Mobo defekt ist glaube ich eher nicht, da es ja nur in Spielen spinnt. (Hast Du mal den CPU Stability Test laufen lassen?)
    Ach so, es könnte auch noch an den Chipsatztreibern von Mobo liegen. Am Besten auch mal neuere oder ältere ausprobieren.
    Viel Glück.
     
  9. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    ok ok, werd ich beide mal laufen lassen. grad hab ich n 3dmark durchgeschafft (folgende einstellungen geändert: agp 4x gehäuse offen (ich teste jetzt mal mit zuem gehäuse und dannach die ram progis)

    siemens ram (ausgeliehen, infinion und noname (meine) gingen beide nicht) (welcher ram steht auch schon in meinem ersten post (ich hätte bei soooo viel text warsch. auch wat überlesen *gg*) cl 2.5, pc 266, reigelgröße??? was meinst du damit?
     
  10. JakeFwvally

    JakeFwvally Kbyte

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    196
    also: mit offener gehäusetür ging es bis zu nature (3d 2001se) und dann kam ein bluescreen mit ziemlich häftigen grafikfehlern. zu erkennen war usbport.sys (also doch wieder der albekannte fehler) *heul* *das ding gleich in die tonnen klopp und das nächste mal son scheiß aldi rechner kauf, der wenigstens klappt*
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    mal, wie die Spannungen des Netzteils effektiv sind (3,3 / 5 / 12 Volt).

    Dann gibt\' mal die Ampèrewerte durch (auch wenn sie meinetwegen ausreichend sind).

    Gruss,

    Karl
     
  12. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Entweder ist es ein RAM-Problem oder ein Temperaturproblem (ich kann eine andere Ursache nicht ganz ausschliessen, scheint aber weniger wahrscheinlich).

    Was hat der RAM-Test ergeben? Hast Du den RAM-Test bei 120 schon probiert?

    Was hast Du für Temperaturen bei laufendem Betrieb bei FSB 120? Zieh\' Dir doch die Software Motherboard runter, download in den gängigen Downloadbereichen.

    Gruss,

    Karl
     
  13. megatrend

    megatrend Guest

    Riegelgrösse = 256 MB, 512 MB...
     
  14. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Was genau für RAM hast Du drauf? (Marke / NoName / On 3rd; PCxxx, CL-Werte, Riegelgrösse)

    Hast Du Dein RAM schon mal getestet? Probiere mal die folgenden Progis:
    - ctRAMtst (Download http://www.heise.de/ct/ftp/)
    - Memtest86 (Download http://www.memtest86.com)

    Bei beiden Progis muss der PC mit einer DOS-Bootdiskette gestartet werden. Das RAM-Testprogramm darf aber schon auf Laufwerk C: sein. Beachte auch, das grad Memtest86 ziemlich lange läuft (ist auch abhängig von der RAM-Menge).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen