1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Bluescrenns über Bluescreens

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von petack, 20. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Hi ihr,

    wie geht\'s euch? Mir geht nicht gut. Warum? Mein PC spinnt. Wie bekomme ich am besten, sichersten und einfachsten ohne große Kosten zu haben herraus, welche Komponente in meinem PC fehlerhaft oder defekt sind?

    Software kann es nicht sein. Normalerweise sind Bluescrenns unter Windows ja nicht neues oder unbekanntes, aber beio mir tretten sie nun schon ständig auf. So etwa alle 2 Stunden. Oder wenn viel los ist, dann bekommt sich der PC gar nicht mehr ein. Also, was macht der genervte Windowsanwender? Er installiert Windows neu oder hat ein frisches Image von Windows. Das half aber alle nichts. Und unter Linux, was ich dann installieren wollte, blieb der PC auch stehen. Bei einer ganz normalen Installation, im ganz normalen Betrieb.

    Ach bitte, schlagt mir nicht Sandra vor, bei dem Proggi blieb mein PC auch schon vorher stehen.

    Ciao JJ

    Bitte bitte helft.
    [Diese Nachricht wurde von petack am 20.10.2001 | 16:59 geändert.]
     
  2. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Also vielen Dank an alle, die so tatkräftig mitgedacht haben und so eifrig gut Ideen und Denkanstöße brachten.

    Es war der RAM! einer meiner drei Riegel ist NoName gewesen, der vertrug wohl die Temperatur nicht so. Er ging kaputt um es auf den Punkt zu bringen.
    Gefunden habe ich den Fehler mit Ontacks Hardwarediagnose, dafür habe ich jeweils alle Speicherriegel bis auf einen ausgebaut und dann getestet.

    Aber es hat auch was Gutes. Jetzt weiß ich, dass die Kiste zu heiß wird und ich mir schleunigst ein zusätzlichen Entlüfter zulegen sollte. Ich dachte da an einen 8x8 Gehäuselüfter. Vielleicht könnte ich Euch da nochmal bitten...

    Ich habe nähmlich keine Ahnung von Hardware (nur spärliche Reste einer Ahnung). Wäre es sinnvoll auch gleich einen neuen bzw. besseren Prozessorkühler zu installieren? Ich habe da aber ein kleiches Prob., ich habe ein PIII Slotvariante, weiß nicht, ob es überhaupt noch Zubehör für Slots gibt.

    Also, nochmals vielen Dank

    Ciao petack
     
  3. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Also vielen Dank an alle, die so tatkräftig mitgedacht haben und so eifrig gut Ideen und Denkanstöße brachten.

    Es war der RAM! einer meiner drei Riegel ist NoName gewesen, der vertrug wohl die Temperatur nicht so. Er ging kaputt um es auf den Punkt zu bringen.
    Gefunden habe ich den Fehler mit Ontacks Hardwarediagnose, dafür habe ich jeweils alle Speicherriegel bis auf einen ausgebaut und dann getestet.

    Aber es hat auch was Gutes. Jetzt weiß ich, dass die Kiste zu heiß wird und ich mir schleunigst ein zusätzlichen Entlüfter zulegen sollte. Ich dachte da an einen 8x8 Gehäuselüfter. Vielleicht könnte ich Euch da nochmal bitten...

    Ich habe nähmlich keine Ahnung von Hardware (nur spärliche Reste einer Ahnung). Wäre es sinnvoll auch gleich einen neuen bzw. besseren Prozessorkühler zu installieren? Ich habe da aber ein kleiches Prob., ich habe ein PIII Slotvariante, weiß nicht, ob es überhaupt noch Zubehör für Slots gibt.

    Also, nochmals vielen Dank

    Ciao petack
     
  4. frankbothe

    frankbothe Byte

    Registriert seit:
    16. August 2001
    Beiträge:
    35
    Hallo,
    vor einiger Zeit hatte ich mit meinem alten PC auch stets und ständig das Problem mit den Bluescreens. Das hat mich einige Nerven gekostet. Ursache war schließlich, dass die CPU zu heiß war! Hatte ein Tyan-Board und einen K6-2 300 und einfach nur einen Kühler drauf gesetzt. Lösung: Wärmeleitpaste! Später bin ich dann auf den K6-2 500 umgestiegen ( natürlich mit Wärmeleitpaste ) und hatte auch keine Bluescreens mehr.
    Frank
     
  5. Snoopyfriend

    Snoopyfriend Byte

    Registriert seit:
    22. November 2000
    Beiträge:
    17
    O Gott das Problem kenn ich von meinem alten P1 200 MMX. Anscheinend, hab ich allerdings aus 2ter Hand, soll da irgendein Konflikt mit dem RAM vorliegen wenn so ein BlueScreen kommt und da irgendwas vonwegen Speicherfehler steht. Bei mir hats geholfen als ich die Bausteine ausgebaut hab und einzeln getestet habe. Aber halt nur bei mir.
    MfG
    Martin
     
  6. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Ganz einfach. Alles ausbauen, was zum Booten nicht unbedingt benötigt wird. Und dann Stück für Stück wieder einbauen.
     
  7. Chris77hu

    Chris77hu Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    15
    Hi nochmal,

    hast Du schon einen Blick ins BIOS geworfen?
    Evtl. gehen die gemässigteren Einstellungen besser? ;-)
    -> Standard

    CU

    Chris
     
  8. Chris77hu

    Chris77hu Byte

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    15
    Hi,

    hast Du schon mal den CPU-Kühler bzw. Dein Netzteil überprüft?
    Vielleicht liegt}s auch an Deiner HD; evtl. eine defekte Platte?

    CU

    Chris
     
  9. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    ----
    Bei meinem alten K6-2 kam immer erst der Warnton (vom BIOS) und dann der Bluescreen.
    ----

    Je nachdem wie das Bios eingestellt ist - die Überwachung ist ja bei den meisten Defaulteinstellungen garnicht aktiviert :( ...und einen Bluescreen hab Ich bei meinem aktuellen K6-II. 500er System noch keinen gehabt, nur einmal einen Freezer (mir war der Kühler abgeraucht :()...

    ----
    Ein Treiber-/Softwareproblem kann auch Bluescreens verursachen
    ----

    Jepp ... aber unter Windows & Linux ?
    Ist sicherlich möglich ... aber ob das hier zutrifft?

    dieschi
     
  10. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Da dein Problem unter Windows und scheinbar auch Linux auftaucht und selbst ein Hardwaretestproggie abraucht kann es nur ein HardwareProblem sein!

    Kühler:
    Ja möglich, aber:
    Der Rechner friert wenn CPU zu heiß eigentlich nur ein und erzeugt kein Bluescreen!

    Spannung/Netzteil:
    Auch möglich, aber:
    Das gleiche Ergebnis wie bei Überhitzung der CPU.
    Der Rechner friert ein.

    Speicher:
    Möglicher als die obig genannten!
    Speicherfehler erzeugen des öfteren Bluescreens!
    Es muß aber nicht an einem deffekten Speicherriegel liegen es kann auch mit einer falschen Bios-Einstellung - Systemkonfiguration zusammenhängen!
    Dennoch gebe Ich einem meiner Vorschreiber recht wenn er sagt das Du einen Speicherriegel nach dem anderen testen solltest!
    So kannst Du einen deffekten Speicherriegel aufspüren!

    Ist der Speicher OKAY - CPU himself:
    Auch eine mögliche Quelle für Bluescreens.
    Ist die CPU am Orsch oder hat ne Macke bekommste auch Bluescreens en masse ;)
    Da würde Ich fast sagen: Wenn möglich auch die CPU in einem anderen System (bei`nem Kumpel) testen!

    Gruß...dieschi
    ---
    Erstellt auch für das PcWelt Forum:
    Computer Probleme *LIVE* *1zu1* besprechen oder nur Smalltalken: http://www.dieschis-welt.de
     
  11. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    >Kühler:
    >Ja möglich, aber:
    >Der Rechner friert wenn CPU zu heiß eigentlich nur ein und >erzeugt kein Bluescreen!

    Bei meinem alten K6-2 kam immer erst der Warnton (vom BIOS) und dann der Bluescreen.

    Ein Treiber-/Softwareproblem kann auch Bluescreens verursachen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen