1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Boardinfo herausfinden

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von eckomd81, 25. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eckomd81

    eckomd81 Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    14
    Habe mal eine Frage,
    und zwar habe ich noch einen alten 550 PIII rumzustehen und wollte den mit Arbeitsspeicher aufrüsten. Habe daher einen 512 MB SD-Ram Speicherriegel geholt und ihn eingebaut. Nun das Problem, er wird nur als 130 MB angezeigt. Also was ist das? Ist er kaputt oder unterstützt ihn mein Bord nicht? Und wie kann ich herausfinden, bis wieviel es aufrüstbar ist? Habe leider kein Handbuch dazu...

    Würde mich über antworten freuen...


    Danke im voraus.
     
  2. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    was du für ein board hast findest du mit everest raus:

    www.lavalys.com - dann kannst du auch beim hersteller nen handbuch runterladen

    hast du zusätzlich zu dem 512er noch nen anderen riegel drin?
     
  3. eckomd81

    eckomd81 Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    14
    also everest sagt mir das ich ein: "biostar m6vbe" habe...
     
  4. eckomd81

    eckomd81 Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    14
    achso und habe 2 128iger und einen 64iger drinne. habe den 512er schon einzeln drinn gehabt, aber trotzdem...
     
  5. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Kenne kein Board für einen P III 550, das ein 512 MB-Modul unterstützen würde. Max. 256 MB pro Doppelbank, wenn diese in einem Slot zusammengefasst sind (Zahl der Adressleitungen).
    Hängt somit auch von den verbauten Chips auf dem Ram-Modul ab (typische Bezeichnung: x4 = singlesided, x8/x16= doublesided).
    Evtl. gehts sogar nur mit registered Dimms bis 256 MB.
     
  6. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Muss Carlux Recht geben, das Schwester-Board M6VCF unterstützt auch nur max. 786 MB Gesamt-RAM und max. 256 MB als Einzelmodul.
     
  7. eckomd81

    eckomd81 Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    14
    na ab wann werden denn 512er unterstützt. habe auch noch einen alten 700er duron daheim rumzustehen. aber keine ahung, was das jetzt für ein board ist...
     
  8. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Eben.
    Hängt vom Board bzw. vom darauf verbauten Chipsatz (Northbridge) ab. Mit Tool (Sandra oder Aida/Everest) auslesen.
    Hat mit dem Proz zunächst nix zu tun.
     
  9. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Hier, überzeugt Dich selbst und lade Dir das Manual zum M6VBE runter:

    http://www.biostar-sw.com/products/mainboard/slot_1/m6vbe-a/

    Und den Testreport gleich hinterher!
    Wie wär´s bei der Gelegenheit mit ´nem neuem BIOS?

    Einfach Rechtsklick auf das Wunsch-File, dann "Ziel speichern unter..." links klicken und schon funzt es.

    Nachtrag: Lese gerade eben, das das M6VBE nur 384 MB SD-RAM insgesamt unterstützt....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen