1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

BOINC Wetterberechnung schlecht für PC?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von sinus, 24. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Offensichtlich war mein PC mit der Wetterberechnung für das Klimamodell der Universität Oxford etwas überfordert. Dem Tipp von PC-Welt zur Teilnahme an diesem Programm hätte ich lieber nicht folgen sollen. Nähere Beschreibung dazu unter:
    http://www.boinc.de/climate.htm
    Auffallend war die enorme Auslastung des Prozessors, die zu einer Temperatur führte, die bisher kein anderes Stressprogramm auf meinem PC erzeugen konnte. Heute morgen kam der totale Countdown. Hängen verschiedener Programme, nach dem Schließen und Neustart Registry zerhämmert, PC nur noch im abgesicherten Modus startfähig. Die tatsächliche Ursache des Crashs ist nicht zu ermitteln.
    In diesem Rahmen möchte ich nur vor dem Programm warnen, das erhebliche Systemeingriffe tätigt und eventuell zu schweren Abstürzen führen kann. Vielleicht erging es anderen Leidensgenossen ebenso.
    Fest steht, eine Neuinstallation des Betriebssystems ist fällig, eine wenig erfreuliche Tatsache.
     
  2. louiggy

    louiggy Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    203
    klimaschutz hin oder her, aber wie kann man auch den zugriff auf seinen rechner erlauben, reichen würmer, viren, spyware etc. nicht schon aus?:)
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Neuster Stand:
    wie schon vermutet lag das Kernproblem in der Hardware des PC, genauer des Netzteils. Das installierte Levicom-Netzteil (350W) WIN-350PE+PFC verursachte Probleme, die sich umittelbar nach dem Start des PC mit Spannungsausfallreaktionen zeigten. (Wiederholtes unkontrolliertes Runter- und Hochfahren bis zur Aufwärmung des PC)
    Nach dem Öffnen des Netzteilgehäuses (zur Nachahmung nicht empfohlen!) zeigte sich, dass bei genauer Betrachtung 5 Kondensatoren gewölbte Deckel aufwiesen, einer davon mit Elektrolyt-Austritt. Somit ist klar, dass dieses Netzteil keine sichere Stromversorgung bieten kann.

    Im Anhang zu dieser Mail ist ein Foto der betroffenen Komponenten.

    Nach dem Austausch des Netzteils gegen ein hochwertiges Tagan TG380-U01 ist das Problem offensichtlich behoben.
    Die Aussage, dass BOINC als hervorragendes Programm zum Stresstest des PC herhalten kann, ist abgesichert und kann bestehen bleiben.
     

    Anhänge:

  4. apaxa

    apaxa ROM

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    7
    Das BOINC die Hardware, insbesondere CPU und Speicher, stark belastet steht fest.

    Wie heiß werden den Eure CPU's so?

    Meine geht bis auf 54°C hoch. Was sonst kein Spiel schafft...
     
  5. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    BOINC ist der Nachfolger von Seti, auch da wurde die CPU dauernd auf Vollast betrieben. Soweit ich weiß kann man bei BOINC aber auch festlegen wieviel Last man maximal durch BOINC haben will (war zumindest so geplant).

    Solche (meist recht sinnlosen) Berechnungen treiben die Betriebskosten für den PC in die Höhe, weil er eben unter Vollast mehr Energie verbraucht als im Ruhezustand. Im weiteren ist der Dauerstress des PCs nicht gerade verlängernd für die Lebensdauer der Hardware.

    Lass einfach die Finger davon, wenn Dein PC wieder richtig funktioniert.

    P.S.: ich habe mit mehreren eigenen Rechnern an die 50.000 Seti Units berechnet und dafür ein sehr fette Stromrechnung bekommen, mal eben 700 Euro nachzahlen ist nicht komisch gewesen...
     
  6. apaxa

    apaxa ROM

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    7
    Wie kommst Du zu dem Urteil, das diese Projekte sinnlos sind?

    Ich finde die Idee, ungenutzte Rechenleistung in den Dienst der Wissenschaft zu stellen hervorragend!

    Wenn Du dich verständlicher weise über eine Stromnachzahlung ärgerst, ist das doch kein Grund die Projekte wie Seti, climaprediction etc nieder zu machen. Vielleicht hättest Du einfach mit etwas weniger Enthusiasmus an die Sache gehen sollen.... den 50.000 Units sind ja auch mega heftig viel...
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Ich lasse Seti/Boinc schon seit Jahren auf meinen PCs laufen und habe dadurch keine sonderlich hohe Stromrechnung (35€ im Monat für 2 Personen). Der Unterschied zwischen Leerlauf und Vollast ist etwa 20-30W (je nach CPU...).
    CPU-Temperatur bei voller Belüftung meist unter 40° oder im lautlosen Betrieb auch mal bis knapp an die 50°C-Marke.

    Der Torture-Test von Prime95 lastet die CPU wesentlich mehr aus, da habe ich noch mal 5 Grad mehr.

    Gruß, andreas
     
  8. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Hättest du vor dem Installieren zuerst nachgedacht, dann wärst du darauf gekommen, dass du diesem Programm deine (freie bzw übrige) Rechenpower zur Verfügung stellst... sprich CPU-Last bei nahezu permanent 100%. Ich mochte u.a auch deswegen dieses (vergleichbare) Seti@home nicht
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen